Kreislaufprobleme 11. SSW

3 Antworten

Keine Schwangerschaft ist wie die andere. Trinke viel, am besten stilles Wasser. Stelle dir eine Flasche neben das Bett und trinke schon ein paar Schlucke bevor du aufstehst. Recke und strecke dich im Bett und mache ein paar sanfte Dehn- und Drehübungen. Mache vorm offenen Fenster Atemübungen, atme tief ein und strecke dich nach oben, atme langsam wieder durch die leichtgeöffneten Lippen aus und rolle deinen Oberkörper ab und lass ihn nach unten hängen, beim Einatmen wieder aufrichten. Trinke nach dem Aufstehen ein großes Glas heißes Wasser, erst danach frühstücken. Alles Gute für dich und dein Baby.

Hallo! Vor dem Aufstehen könntest du z.B. ein paar Gymnastikübungen machen und etwas trinken, manchmal hilft das. Das ist aber bei jeder Schwangeren anders. Allgemein solltest du dich viel an der frischen Luft bewegen, denn die frische Luft , die du einatmest kommt auch deinem Baby zugute, indem die Plazenta besser durchblutet wird.

Du kannst die Füße in Wechselbäder tauchen. Also heiß und kalt und wieder heiß. Das bringt den Kreislauf ziemlich auf Touren! Wenn Kopfweh oder Schwindel dazu kommt musst du aber in die Klinik. Auch wenn es dir sonst so schlecht geht kann ein kurzer Krankenhausaufenthalt entlastung bringen! Natürlich auch zusammen mit deinem kleinen!

Ich leide ständig unter Kreislaufproblemen und kippe auch immer öfters um - ist das noch normal?

Hallo ihr Lieben ,
also ich bin 15 Jahre alt und Weiblich. Seit geraumer Zeit leide ich unter Kreislaufproblemen , anfangs dachte ich dieses läge an meinem Essverhalten , da ich erst einmal hungerte und dann aß. So habe ich mein Essverhalten ab November 2013 geändert. Ins positive. Komischerweise wurden meine Kreislaufprobleme schlimmer , dann dachte ich es läge an meinen Schlafstörungen , da ich seit 2010 kaum noch schlafen kann und auch nicht zur ruh komme. So nahm ich dann ab Oktober 2014 Tabletten zu mir , um einzuschlafen, Alpträume hatte ich verständlicherweise trotzdem. Dies änderte aber auch nichts, ich habe die Tabletten wieder abgesetzt , da ich nicht viel davon halte , dann doch lieber anders die Schlafstörung wegbekommen. Nach dieser Theorie dachte ich , ich würde zu wenig trinken , so trinke ich seit Wochen nun mehr , 1 1/2 - 3 Liter. Und trotzdem , ich habe ständig Kreislaufprobleme und kippe noch dazu um. Letzten Monat bin ich ca. vier mal umgekippt und ein paar mal war ich kurz davor. Und Heute noch einmal. Aber dieses mal haben es andere mitbekommen , deshalb musste ich zwei Stunden im Krankenzimmer der Schule hocken. Meine Mutter meint das diese Kreislaufprobleme normal sind , das gerade Mädchen ständig umkippen. Doch mindestens vier mal im Monat umzukippen , das ist doch nicht mehr normal , oder? Ich habe angst das Haus zu verlassen , weil ich nie weiß wann ich wieder umkippe. Aber meine Mutter , sie meint ich müsse nicht zum Arzt , das wäre ja so normal. Meine Geschwister , meine Freunde und bekannte , keine von diesen sind jemals so oft umgekippt wie ich. Und fast jeden Tag unter Schwindel zu leiden , das ist doch nicht normal , oder? Was meint ihr dazu?
Danke im Voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?