Kreislaufprobleme 11. SSW

3 Antworten

Keine Schwangerschaft ist wie die andere. Trinke viel, am besten stilles Wasser. Stelle dir eine Flasche neben das Bett und trinke schon ein paar Schlucke bevor du aufstehst. Recke und strecke dich im Bett und mache ein paar sanfte Dehn- und Drehübungen. Mache vorm offenen Fenster Atemübungen, atme tief ein und strecke dich nach oben, atme langsam wieder durch die leichtgeöffneten Lippen aus und rolle deinen Oberkörper ab und lass ihn nach unten hängen, beim Einatmen wieder aufrichten. Trinke nach dem Aufstehen ein großes Glas heißes Wasser, erst danach frühstücken. Alles Gute für dich und dein Baby.

Hallo! Vor dem Aufstehen könntest du z.B. ein paar Gymnastikübungen machen und etwas trinken, manchmal hilft das. Das ist aber bei jeder Schwangeren anders. Allgemein solltest du dich viel an der frischen Luft bewegen, denn die frische Luft , die du einatmest kommt auch deinem Baby zugute, indem die Plazenta besser durchblutet wird.

Du kannst die Füße in Wechselbäder tauchen. Also heiß und kalt und wieder heiß. Das bringt den Kreislauf ziemlich auf Touren! Wenn Kopfweh oder Schwindel dazu kommt musst du aber in die Klinik. Auch wenn es dir sonst so schlecht geht kann ein kurzer Krankenhausaufenthalt entlastung bringen! Natürlich auch zusammen mit deinem kleinen!

GV im ES - Pille danach - brauner Ausfluss - Schwangerschaft?

Hallo liebe Community,

ich bin gerade mitten in dem bekanntem Hibbel Habbel um eine mögliche Schwangerschaft.

Zur Erklärung: Ich hatte vor knapp 2 Wochen GV - zwar geschützt, aber das Kondom ist, wie soll es anders sein, genau im richtigen Moment gerissen. 12 Stunden danach holte ich mir die Pille danach aus der Apo, und zwar die Vikela.

Beim Packungsbeizettel bekam ich allerdings bedenken, da diese den gleichen Wirkstoff hat wie die gewöhnliche AB-Pille, also keine Abtreibungspille sondern nur Schutz - und sie wirkt NUR, wenn der ES noch nicht stattgefunden hat. Laut ES-Kalender war aber genau da mein ES.. Genommen habe ich sie trotzdem.

1 Woche später, genau genommen diesen Mittwoch, bekam ich so einen dunkelbraunen Ausfluss - ist aber nicht als Blut erkennbar. Nur ganz wenig eigentlich - nur 3 Tropfen am Tag sozusagen (nicht Tröpfchen, sondern größere Tropfen, aber das wars auch schon wieder). Diesen Ausfluss habe ich gegoogelt, und als ich die Resultate sah kam mir sofort wieder der ES-Kalender in den Sinn - an diesem Tag fand laut dem nämlich die Einnistung statt - Zufall, diese "Zwischenblutung"??

Ich habe mir gleich 2 Schwangerschaftsfrühtests von Viola gekauft, einen gestern Vormittag gemacht (ES + 10) und einen heute mit dem Morgenurin (ES + 11), beide negativ. Seit Beginn des Ausflusses kann ich auch ziemlich viel in meinem Unterleib erfühlen, also ziehen und Mittwoch kam sowas wie Regelanzeichen dazu, wobei ich normalerweise höllische Schmerzen bei Beginn der Periode habe - diesmal nur so das Gefühl, keine Schmerzen. Bekommen sollte ich sie in 6 Tagen.

Ich habe gestern auch noch mit meiner Freundin darüber gesprochen, bei ihr war das das ganz gleiche, Vikela + brauner Ausfluss eine Woche später, und jetzt ist die im 5. Monat.

Im Normalfall würde ich ja wie es in den Tipps meistens so schön heißt abwarten, weil ichs ja eh früh genug erfahren würde. allerdings arbeite ich mit schweren Lasten in einem Baumarkt, muss immer stehen und laufen, heben und ziehen. Da ich vor 1 1/2 Jahren eine FG hatte (in der 7. SSW) will ich da einfach nichts riskieren.Die PD ist immerhin doch ne andere Geschichte als eine FG...

Hat jemand Erfahrungen? Tipps?

Wie siehts mit dem Bluttest aus? Kann ich da einfach zum Arzt gehn und dem das erklären, dass ich ihn deshalb machen will? Die sagen doch sowieso immer, ich soll auf die Periode warten..

P.S. Ich weiß wie man verhütet, Unfälle passieren sichtlich dennoch.

Vielen Dank schon mal :)

...zur Frage

Oft plötzlichen Hunger - Angst vor Diabetes

Hallo!

Ich habe seit ca. einer Woche häufiger mal folgende Beschwerden: Ich bekomme aus dem nichts das Gefühl extrem Hunger zu haben, teilweise schon als wäre mir schlecht vor Hunger. Bekomme dann auch oft das Gefühl mein Kreislauf wird schlapp und als würde mir heiß werden. je mehr ich mich aber reinsteigere umso schlimmer wird es habe ich das Gefühl. Vorgestern z.B. wollte ich gleich losgehen und dachte ich esse noch eine Banane habe noch ein wenig Hunger (nach dem Frühstück). Habe es dann vergessen und ich bekam kurz darauf die besagten Symptome. Durch ein bisschen Ablenkung gingen die Symptome wieder weg, und ich bekam auch die nächsten 2-3 Stunden kein Hungergefühl mehr.

Das selbe gerade eben. Ich war beim Einkaufen, bekam plötzlich ein extremes Hungergefühl. Knurrender Magen, ein bisschen als wäre mir übel vor Hunger, das Gefühl mir wird komisch, als würde mein Kreislauf wieder schwächer, und gleichzeitig wurd mir total heiß. Da war ich gerade beim Einkaufen. Habe dann schnell alles zusammengepackt und als ich draußen war eine Brezel gegessen. Die Brezel war noch nicht mal halb aufgegessen da gingen die symptome wieder weg. Danach hatte ich dann zwar noch Hunger aber eben einfach "nur" Hunger und keine anderen Beschwerden.

Habe total Angst vor Diabetes. Wäre das möglich? Mich wundert halt, dass ich z.B. diese Beschwerden habe und sie teilweise ohne Essen wieder weg gehen oder selbst beim Essen wieder weg gehen, und eine Brezel wird ja wohl nicht noch wärend man am Essen ist den Blutzucker zum steigen bringen oder? Heute kann ich mir z.B. vorstellen, dass ich generell zu wenig gegessen habe den Tag über (2 Brote und ein bisschen Paprika).

Sollte ich lieber gleich zum Arzt gehen? Oder vielleicht mal Ernährung umstellen? ausgewogener, mehr Vollkorn, Salat etc.?

Ich hatte glaube ich vor ca. 1 Jahr ähnliche Symptome. Ich weiß nicht mehr ob es die selben Symptome waren, aber damals hatte ich gluabe ich auch häufig Hungerattacken und schweißausbrüche etc. damals wurde Blut abgenommen und u.A. die Schilddrüsenwerte untersucht. Da war aber wohl alles normal.

Danke für Tipps!

...zur Frage

Hilfe, wer kennt das?????

Hallo zusammen, vielleicht kann jemand von euch mir helfen oder Tips geben. Ich fange mal von vorne an: Im Mai 2013 haben mein Mann und ich die Pille abgesetzt, da der Kinderwunsch da ist. Zuerst hatte ich bis im Febuar 2014 Zyklen von 41, 69, 35, 71, 30, 44 Tagen und seit Mitte Februar Zyklen von 26, 17, 30 Tagen und seit diesem Mai 2014 einen Zyklus von 24-28Tage. Das heisst es hat sich normalisiert. Der Frauenarzt hat auch gesagt, es kann eine Weile dauern und ist natürlich schwerer schwanger zu werden. Habe mir eine App herunter geladen, wo ich auch sehen kann wann +/- mein Eisprung statt findet. Nun sind wir am 30.August in Urlaub geflogen (von der Schweiz nach Malle), meine Fruchtbaren Tage waren um den 27.-31.August (laut App Eisprung am 30.8.2014). Wir hatten Tage davor, während den Fruchtbaren Tagen und danach ungeschützten Verkehr. Reintheoretisch hätte meine Mens um den 13.9. kommen sollen. Ist sie aber nicht. Hatte seit Donnerstag ein Ziehen im Unterleib, teilweise auch beim aufstehen oder niessen. Ab dem 13.09. (Heimflug) hatte ich Übelkeit bis gestern aber ohne erbrechen. Gestern hatte ich das Gefühl, dass meine Brustwarzen extrem empfindlich sind und ich hatte weissen Ausfluss. Heute Morgen als ich aufgestanden bin hatte ich braunen Ausfluss! Habe dann ein OB reingemacht, dies war auch fast voll (sry für das Detail). Nun hatte ich nichts mehr auf dem Klopapier (was ja nichts heissen muss). Heute Morgen hab ich angefangen zu arbeiten und gleich Body Pump unterrichtet wo es mir übel wurde und teils auch schwindelig. Weiss nicht ob es davor kommt, dass ich nichts gegessen habe (mache ich zwar ansonsten auch nie)... Irgendwie dachte ich "Juhu endlich hat es geklappt" aber ich glaube es war doch fehl Alarm. Kennt dies jemand von Euch????? ich danke euch jetzt schon von Herzen. LG

...zur Frage

Angst um das herz?

Ich hab seit letzten Freitag Abend so ein zucken in der Brust wie stolpern aber das hat ich schonmal das Herz kann ich ausschließen da ich noch nie was am Herz hatte und die letzten 2 Jahre ekg und Langzeit Blutdruck und belastungs ekg alles ok.wie gesagt Freitag fing es an bis heute mal mit sehr langen Pausen von 6 -8 std. Ja mittlerweile hab ich entdeckt das es unter meinem linken Rippen Bogen an der Brust sich verkraft schmerzhaft anfühlt beim reintrücken, die Woche auch bei Bewegungen zur Seite mit den Rippen da zog es bis in die Mitte des Brust Korbs und stark gemerkt hab ich es beim Socken anziehen auch ein ziehen und beim aufstehen also mit dem Oberkörper von hinten nach vorne gehen auch ein ziehen. Und beim einatmen im Rücken spüre ich Blockaden (volles einatmen) Ich denke mittlerweile das könnte zucken vom Zwerchfell sein,kennt das jemand ? Wie gesagt Herz schließe ich aus da war noch nichts nie in meiner familie die letzten 2 Jahre Untersuchungen nix, und das stolpern das ich hab fühlt sich immer anders an jedes Mal gestern beim Auto fahren wars ganz schlimm und beim Kaffee trinken aber bei beiden denke ich an die Haltung, Kreislauf hab ich auch nix mir gehts richtig gut bis auf das zucken Ps .manchmal zuckt es auch ganz oft nach einander !! Das kann aus dem nichts ( Stress hatt ich auch Todesfall in de Familie) hoch dosiertes magnesium nehme ich seit Montag jeden Morgen 400 mg wie lange braucht es bis es wirkt? Vielleicht kennt das jemand das hart ich schon mal und kann mir seine Erfahrungen mitteilen Danke

...zur Frage

Bauchschmerzen/übelkeit beim Stehen/Spazieren

Hallo, seit längerer Zeit plagt mich ein Problem. Da es aber sehr unregelmäßig auftritt und ich auch garnicht wüsste wie ich es genau erklären soll, war ich noch nicht beim arzt. Vll kann mir hier wer helfen, bzw. hat dasselbe Problem... Also: Sehr häufig wenn ich einige Zeit (manchmal auch schon nach ner Std) in der Stadt zufuß oder in Einkaufszentren unterwegs bin, bekomme ich plötzlich mehrere Beschwerden (die nicht so leicht zu beschreiben sind irgedwie..) Ich habe das gefühl das ich zu schwach bin um weiter zu gehen, mein bauch tut weh (aber keine normalen bauchschmerzen, sondern so, dass ich mich hinsetzen muss). Mir wird übel (aber nicht so, dass ich mich gleich übergeben muss) und je nach dem leicht schwindlig.. Mir is wird heiß und ich fühl mich einfach ehlend und schwach. Es fühlt sich an als ob mein Bauchinners total schwer wird. Wie als ob nur mein Magen und was da halt aonst noch so ist, extrem von der erdanziehung angezogen wird, und ich muss mich setzten. (Ja ich habe ja gesagt es is schwer und blöd zu beschreiben =) ) Ich muss mich dann wirklich kurz setzten und warten bis es wieder einigermaßen geht. Aber selbst wenn ich dann zuhause bin hält das Befinden noch mehrere stunden an. Ich bin 1.70 und wiege 58 kg. Also ganz normal eigentlich. Ich geh ins fitness studio und ernähre mich normal. Also daher dürfte es nicht kommen. Auch wenn ich länger in der natur unterwegs bin (wandern, bergsteigen o. ä.) habe ich diese probleme nicht. Es nervt mich soooo, heute wars (ists) wieder ganz schlimm... Aber da ich es nicht wirklich erklären kann, was da mit mir passiert, ist es mir peinlich zum arzt zu gehn. Wahrscheinlich denkt man ich bilde mir des ein oder übertreibe.. Aber normal is des glaub ich nicht.. Vll hat ja irgendwer nen kleinen tipp von euch... Vielen vielen dank schonmal!!

...zur Frage

Kreislaufbeschwerden und mehr, was ist da los?

Hallo,

ich bin 21 Jahre alt, mache sehr viel Sport und ernähre mich in der Regel gesund. Trotzdem ist es bei mir vor allem in den letzten Wochen zu sehr seltsamen "Anfällen" gekommen. Ich fühle mich dabei von einem auf den anderen Schlag sehr sehr schlecht, als ob kein Blut mehr in meinen Kopf laufen würde. Mein Kiefer und auch die beiden äußeren Finger meiner Hände haben von Haus aus weniger Gefühl, als sie haben sollten. Sobald es mir dann schlecht geht, spüre ich sie so gut wie gar nicht mehr, ich könnte mir die Lippe zerbeissen, ohne es zu merken. Es kommt meistens unerwartet plötzlich, ohne dass ich mich davor schlecht gefühlt hätte: Bsp. gestern: Aufstehen ~8:30. Frühstück 2 Brote + Tee, Fahrt zur Uni 9:15, 9:30 gesessen und schon ging es los. Meistens kommt es so schubartig, dass ich dann in der anfänglichen Panik gleich noch aufstehe, was es nochmal verschlechtert. Insgesamt würde ich den durch Panik verursachten Anteil auf 50% schätzen, allerdings sind die andern 50% einfach nicht normal. Im Anschluss hilft fast garnichts, außer Beine hoch und liegen liegen liegen. Ich fühle mich dabei alles andere als gut, was aber sicher auch durch die Hyperventilation kommt, die ich aber meistens nach kurzer Zeit in den Griff bekomme. Im Anschluss liege ich da, bin extrem schwach und übel.

Zur Vorgeschichte: War jahrelang Leistungssportler im Ausdauerbereich, hatte bis vor 2,3 Monaten einen Ruhepuls von 32-34 ca und einen Blutdruck von ca 110- 60 idR. Meine Ruheherzfrequenz ist angestiegen in letzter Zeit (45), ich fühle mich oft extrem schwach, reagiere heftig auf zu wenig Essen/ Schlaf oder Alkohol, den ich mittlerweile sowieso meiden muss, weil der Kater unerträglich ist für mich. Nach einer Überanstrengnung musste ich vor 3 Monaten ins Krankenhaus ( 1km Freistil Schwimmen), jegliche Tests waren negativ ( Inklusive EKG, Sauerstoffsättigung, Blutzucker und co.)

Noch auffallend sind meine seltsamen Schwindelanfälle, die mich immer wieder schocken. Problematisch vor allem deswegen, weil ich dazu neige, mich sehr schnell irgendwo reinzusteigern. Wegen meiner Nervenprobleme im Kiefer wurde auch eine MRT der Halswirbelsäule durchgeführt, bis auf eine mäßige Verengung zwischen 2.3 und dritten Halswirbel wurde aber nichts festgestelt. Alles in allem bin ich auch kaum mehr leistungsfähig im Vergleich zu früher.....nach kürzester Zeit kann ich einfach nicht mehr.

Habe demnächst einen Termin beim Neurologen und werde auch so mal schauen, was noch sinnvoll wäre/ ist.

Hat irgendjemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Ich hatte bisher eigentlich gar nie Kreislaufprobleme. Hat noch jemand eine Idee, wodurch sowas verursacht werden könnte?

Vielen Dank,

Max

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?