Kreislaufproblem oder was?

3 Antworten

Ich kann meinen Vorrednern nur zustimmen, ich denke auch, dass du eine kleine Panikattacke hattest. Das kann sehr plötzlich auftreten und genauso schnell wieder vorbei sein, wenn die panikauslösende Situation nicht mehr besteht - wie in deinem Fall: sobald du ausgestiegen warst und wieder "Platz zum Atmen" hattest, war der ganze Spuk vorbei.

Mach' dir nicht zu viele Gedanken deswegen. Solche Situationen hat fast jeder Mensch schon einmal erlebt. Du solltest dir bewusst machen, dass du jederzeit aus der Situation ausbrechen kannst. Atme tief ein und aus oder zähle im Kopf langsam immer wieder bis 10. Deine Gedanken sind so beschäftigt und durch die kontrollierte Atmung kann sich dein Körper wieder beruhigen.

Hallo,

mich denke auch, dass du eine Panikattacke hattest. Allerdings würde ich nicht sofort einen Psychologen aufsuchen.

Wenn du nochmal in eine solche Situation kommst, ganz ruhig weiteratmen. Tief durch die Nase einatmen und langsam durch den leicht geöffneten Mund ausatmen. Das machst du ca. 30 Mal. Bitte mitzählen, das lenkt dich davon ab, dich weiter in die Situation hineinzusteigern.

Auf diese Art und Weise bekämpfe ich immer meine Klaustrophobie :)

Gruss, Sandy

Möglich, daß durch Platzangst eine Panikattacke ausgelöst wurde.

Sollte das erneut vorkommen, psychologische Unterstützung in Erwägung ziehen.

Ich hatte nie Probleme in einem überfüllten Zug zu sein

Kann das auch ganz Plötzlich kommen also diese Platzangst?

0
@JackyT09

Kann ich nicht ausschließen.

Ängste sind nicht alle angeboren.

1

Trockenes ertrinken; auch mit normalem Wasser?!

Hallo. Ich habe im Fernsehen gesehen, dass eine Frau an 'trockenem ertrinken' gestorben ist, weil sie in der Badewanne Wasser geschluckt hat und dadurch die Lungenbläschen gereizt wurden. Sie ist aber erst ein paar Stunden später beim Sport 'ertrunken', als gar kein Wasser mehr in der Nähe war. Geht das wirklich oder ist das Schwindel? Wenn ja, wie viel Wasser hat sie dann geschluckt? Danke im voraus für die Antworten.

...zur Frage

Plötzlich Kopfschmerzen,ein paar Sekunden später verschwimmt alles?

Nachdem ich mich hingelegt habe wurde meine Sicht wieder klar die Kopfschmerzen sind geblieben. Ist das was schlimmes? Bitte um schnelle antwort.

...zur Frage

HWS-Syndrom und mögliche Folgen?

Hallo,

bei mir ist vor einiger Zeit ein HWS-Syndrom festgestellt worden. Seitdem hab ich regelmäßig Massagen, die das Ganze zumindest ein bisschen lindern. Ich leide öfter unter Schmerzen im Schulter- und Nackenbereich, auch unter Schwindel. Vor 5 Jahren hatte ich einen Schlaganfall, mein Neurologe ist aber überzeugt, dass gerade der Schwindel keine neurologische Ursache hätte und neurologisch bei mir alles ok ist. Beim EEG letzte Woche war auch alles bestens. Letzte Nacht wurde ich wach mit Schmerzen in der linken Schulter und ich spürte, dass mir schwindelig war, die kleinste Bewegung hat den Schwindel noch verstärkt. Bin dann aufgestanden und ziemlich wackelig auf den Beinen bin ich zur Toilette, hatte normalen Stuhlgang. Danach hab ich mich noch kurz auf die Couch gesetzt, in der Hoffnung, dass eine Besserung eintritt. Wenige Minuten später verspürte ich einen Brechreiz und Sekunden darauf musste ich mich übergeben. Raus gekommen sind nur Wasser und der Tee von gestern Abend. Paar Minuten später hab ich mich wieder ins Bett gelegt und es ging mir zum Glück wieder besser und konnte auch wieder ein paar Stunden schlafen. Ich hatte gestern Mittag bereits stärkere Schmerzen an Schulter und Nacken - keine Nackensteifigkeit! Heute tagsüber hatte ich keinen Schwindel mehr, Schmerzen so gut wie auch nicht mehr. Kann ein HWS-Syndrom solche Reaktioen hervorrufen? Eine andere Vermutung wäre noch das Gleichgewichtsorgan im Ohr... Bin für jede Antwort dankbar!

...zur Frage

Nach dem Basketball-"Unfall"

Hallo,

wie ich schon in einer andere Frage schrieb bin ich letzten Montag beim BB umgekickt. Es hat sich rausgestellt, dass ich einen fetten Bluterguss habe, sowie eine Stauchung und am Sprunggelenk ist ein Band gerissen. Nun der Fuß ist an der Seite links und Rechts mehr oder weniger Blau/Lila/Rot. Etwas über dem Fuß auch noch en paar Gelb/Grüne Flecken. Habe einen Stützstiefel den ich auch zuhause tragen sollte und nicht nur unterwegs. Das hatte ich auch getan bis vor zwei Tagen. Denn seit dem tut mir die kleinste Berührung am Knöchel weh, wie wenn da eine Wunde wäre von man ein bissl Salz rein streut. Natürlich sollte man bei sowas das Bein hochlegen, dass habe ich in den letzten Tagen zwar gemacht, aber nicht hoch genug. Die Beine waren "gerade". Mittlerweile konnte ich gestern kaum einschlafen, egal wie der Fuß gelegen hat mit oder ohne Stiefel es hat weh getan. Heute hab ich mich ins Bett gelegt und die beine richtig hochgelegt, so wies sein sollte. Ich lag da etwa 2 1/2 Stunden und musste 4 mal aufs WC. Warum ich das erzähle, nun beim aufstehen ist mir das Blut wieder in den Fuß gelaufen. So soll's ja auch sein. Nur nachdem ich mein Bein normal hatte und ins Bad hinkte, hat mir jedes mal der Fuß richtig weh getan. Eine mischung zwischen Stechend, Brennend, Druck und Ziehend. Einfach unerträglich. Nach 10 sekunden war es zwar dann wieder nahe zu weg, aber es ist doch arg lästig. Eis gekühlt habe ich nur an dem Tag wo es passiert war und zwei Tage später mal wieder. An dem Abend hat mir dann aber der Fuß wieder weh getan. Genauso gestern, als ich mir das Eis drauflegte, am Anfang alles gute nach paar Minuten (nach dem ich das Eispack runternahm) hats mehr weh getan als vorher und so zieht sich das bis heute. Ich habe zwar Schmerztabletten, aber ich würde mir erhoffen das es irgendwas gibt, was nicht chemisch sein muss, damit mir es wieder etwas besser geht.

MFG

Ps.: Angeschwollen ist es immer noch, besonders um den rechten Knöchel. Auf dem linken viel weniger aber auch leicht.

...zur Frage

Jeden Tag Engegefühl und Atembeschwerden. Könnte das mit dem Rücken zu tun haben? (Habe Angst vor Tumoren)?

Hallo, also ich habe schon länger mit Atembeschwerden zu tun das heißt ich bekomme schwerer Luft! Nun habe ich diese Atembeschwerden seit ein paar Wochen jeden Tag. Dazu kommt noch (auch jeden Tag) dass ich ein starkes Engegefühl im Brustkorb den Rippen und rund um bis zum oberen Rücken habe. Es fühlt sich an als wäre alles angespannt und ich habe das Gefühl als würde beim einatmen nicht genug Luft eindringen! Auch habe ich zwischendurch stechen im Brustkorb ( Brustbein oder linke Brust)

ich habe schon ein paar Blutabnahmen und Ultraschalluntersuchungen (plus mrt vom Bauch) hinter mir alles ohne Befund! Also kann ich sagen dass mit meinem Herz soweit alles gut ist!

Jetzt frage ich mich ob diese Symptome eventuell vom Rücken kommen können?!

Wenn sich da jemand auskennt oder eine Ahnung hat würde ich mich sehr darüber freuen eine Antwort zu bekommen denn dieses Gefühl macht mich langsam irre und dazu kommt noch dass ich mit starken Ängsten wegen Krebs oder anderen schlimmen Krankheiten habe! Aber da denke ich mir wiederum, hätte ja irgendein Arzt was mit kriegen müssen bei den vielen Untersuchungen die ich bis jetzt hatte!

...zur Frage

Knieschmerzen!!! Bin am Verzweifeln??! Was ist das!!! Hilfe??!

Ich habe schon seit mehreren Jahren probleme mit meinem rechten knie. Wenn ich das knie beuge knackst es ziemlich laut und schmerzt manchmal auch. Die Schmerzen kommen und gehen. Nach dem Sport habe ich auch öfters Schmerzen auch während dem Sport. Es kann sein, das ich laufe und es tut nicht weh und Sekunden später kann ich kaum noch stehen. Manchmal gehen die Schmerzen ein paar Minuten machmal halten sie aber auch mehrere Tage an. Die Schmerzen sind meist auf der Innenseite des Knies und/oder unter der Kniescheibe. Der 1. Arzt sagte es könnte ein Meniskusschaden oder Meniskusfehlbildung sein. der 2. ein Band das schnappt der 3. irgendetwas mit knorpel... Manchmal fühlt es sich auch so an als ob Sand im Gelenk wäre. Was kann das sein? Würde mir ein Kinesio Tape helfen gegen die Schmerzen? Was ist das??! Bitte nicht geh zum Arzt denn da war ich schon und die wereen sich nicht einig!!! Ich bin14 und Wachstumsschmerzen könne es nicht sein!!! Das ganze mit den Schmerzen hat angefangen, als ich beim Klettern einmal ausgerutscht bin, da hat es 3x so laut geknackt wie man einen Stock zerbrochen hätte und damals konnte ich kaum laufen. das war ca. vor 3 Jahren

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?