Kreislaufproblem oder was?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

mich denke auch, dass du eine Panikattacke hattest. Allerdings würde ich nicht sofort einen Psychologen aufsuchen.

Wenn du nochmal in eine solche Situation kommst, ganz ruhig weiteratmen. Tief durch die Nase einatmen und langsam durch den leicht geöffneten Mund ausatmen. Das machst du ca. 30 Mal. Bitte mitzählen, das lenkt dich davon ab, dich weiter in die Situation hineinzusteigern.

Auf diese Art und Weise bekämpfe ich immer meine Klaustrophobie :)

Gruss, Sandy

Ich kann meinen Vorrednern nur zustimmen, ich denke auch, dass du eine kleine Panikattacke hattest. Das kann sehr plötzlich auftreten und genauso schnell wieder vorbei sein, wenn die panikauslösende Situation nicht mehr besteht - wie in deinem Fall: sobald du ausgestiegen warst und wieder "Platz zum Atmen" hattest, war der ganze Spuk vorbei.

Mach' dir nicht zu viele Gedanken deswegen. Solche Situationen hat fast jeder Mensch schon einmal erlebt. Du solltest dir bewusst machen, dass du jederzeit aus der Situation ausbrechen kannst. Atme tief ein und aus oder zähle im Kopf langsam immer wieder bis 10. Deine Gedanken sind so beschäftigt und durch die kontrollierte Atmung kann sich dein Körper wieder beruhigen.

Möglich, daß durch Platzangst eine Panikattacke ausgelöst wurde.

Sollte das erneut vorkommen, psychologische Unterstützung in Erwägung ziehen.

Ich hatte nie Probleme in einem überfüllten Zug zu sein

Kann das auch ganz Plötzlich kommen also diese Platzangst?

0
@JackyT09

Kann ich nicht ausschließen.

Ängste sind nicht alle angeboren.

1

Was möchtest Du wissen?