Krebs durch Oralsex?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo! Ja, das ist durchaus möglich und die Absicht von Michael Douglas war, auf diese sehr gefährlichen Viren aufmerksam zu machen und was sie anrichten können.

Der Gedanke war, dass die HPV Viren, die bei Frauen das Zerfix Carzinom, also Gebärmutterhalskrebs auslösen können, auch anderweitig übertragen werden könnten, z.B. über die Mundschleimhaut. Da man weiss, dass diese über GV übertragen werden, ist es durchaus denkbar, da diese sich überall im Körper ansiedeln können.

Auf so einen Quatsch würde ich überhaupt nichts geben. Man kann sich durch Oralsex mit einigen Dingen anstecken, aber Krebs ist es sicherlich nicht.

Naja, vielleicht hilft dir dieser "Quatsch" weiter?

http://www.springermedizin.at/artikel/30950-hpv-assoziierte-karzinome

2
@beamer05

Ich brauche keine Hilfe und ich glaube auch nicht alles, was manche so von sich geben oder schreiben. Ich hatte Thrombose, einen Verschluss unter der Achsel. Die Fragen waren, rauchen Sie- nein, nehmen Sie die Pille - ja. Also stehe ich in der Statistik bei der Pille, hätte ich geraucht, dann dort, was wirklich der Auslöser war, weiß keiner. Ich hatte auch noch Thromboseschübe Jahre später, als ich längst keine Pille mehr nahm.

0

ist möglich. siehe wikipedia, artikel "humane papillomviren":

"Mehrere Studien deuten auf HPV-Infektionen als Verursacher von Mundkrebs hin. Unter anderem eine französische Studie diagnostizierte bei einer hohen Anzahl an Mundkrebs-Patienten auch humane Papillomviren. Als Übertragungsweg gilt hier Oralverkehr. Einen sicheren Schutz gibt es nicht. Jedoch mindert die stringente Verwendung von Kondomen vermutlich das Übertragungsrisiko. Siehe auch Safer Sex."

Was möchtest Du wissen?