KREBS- Ich habe angst!!!!

3 Antworten

Nun ja, vorbelastet bist Du schon, aber das muss nicht heissen, dass Du nun auch Krebs bekommst. Das liegt auch ganz an Deinen Lebenswandel. Eine schlechte Ernaehrung, viele denaturierte Produkte, der Verzehr konzentrierter Staerkeprofukte und von Fleisch, eine gebratene und zu fetthaltige Kost, Alkohol und Nikotin, beguenstigen den Krebs. Vermehrt frisches und rohes Gemuese, Obst und Fruechte verzehren, dies ist des Krebses Feind. Auch kann man noch mit der regelmaessigen Einnahme von Antioxidantien (Vitamin C und E, Zink und Selen) vorbeugende Massnahmen betreiben, und jedes Jahr zur Vorsorge Untersuchung gehen.

Dein Risiko ist etwas erhöht, zugegeben. Aber mach dir jetzt bloß keine Panik. Damit verschlimmerst du noch alles. Geh regelmäßig zu den Vorsorgeuntersuchungen und lebe einigermaßen gesund. d.h. wenig Pommes und Co. also wenige künstliche Fette, wenig Alkohol und viiieel frische Rohkost. Die soll ja bei Krebs hervorragend helfen. Ein bischen ist es einfach auch nur Schicksal. Man kann nicht vor allem davon laufen. Aber ich wünsche dir alles Gute und weiterhin eine sehr gute Gesundheit.

Man muss schon ehrlich sagen, dass dein Krebsrisiko durch deine Familiengeschichte höher ist. Es muss nicht zwangsläufig dazu kommen, aber das Risiko ist erhöht. Ganz klar. Sei so gut und geh rechtzeitig zu allen Vorsorgeuntersuchungen. Wenn du regelmäßig zu den Vorsorgeuntersuchungen gehst, kannst du auf jeden Fall schnell reagieren, wenn es doch so weit kommen sollte. Alles Gute für dich.

Ist Magen und Darm Grippe trotzdem ansteckend?

Hallo, seit langer Zeit leide ich an Emetophobie (Angst vorm Erbrechen), was mir mein Leben leider nicht sehr einfach macht. Nun ist meine Situation folgende: Mein Opa und ich machen öfter zusammen Fahrrad-Touren. Gestern als ich bei ihm angerufen habe, ging es ihm nicht gut, meine Oma meinte, er hätte keinen Appetit, Bauchschmerzen und ihm wäre schlecht. Als ich heute angerufen habe, um zu fragen wie es ihm geht, sagte er "Einigermaßen". Gebrochen oder Durchfall hatte er beides nicht gehabt. Dann hat er mich gefragt ob ich heute mit ihm Fahrrad fahren wollte und ich hab einfach mal zugesagt. Aber je mehr ich mir darüber Gedanken mache, desto mehr Angst habe ich, dass er nicht doch eine Magen und Darm Grippe hatte und immer noch ansteckend ist. Allerdings habe ich auch gelesen, dass die Krankheit vor allem über Kontakt mit Erbochenem usw. übertragen wird. Wisst ihr da vielleicht mehr? Wie hoch denkt ihr, ist das Risiko für mich, mich anzustecken oder das er das überhaupt gehabt hat. Meiner Oma und meiner Mama (die war auch gestern noch da) denen geht's beiden bis jetzt noch gut. Meine Oma hat sich sogar ein bisschen geärgert, weil mein Opa gestern trotzdem noch im Garten die Blumen gegossen hat, obwohl ihm schlecht war... Und dass er dann heute auch direkt wieder eine Fahrradtour mit mir machen will... Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

...zur Frage

exxtreme angst vor diagnose vom arzt !

ich hab seit sa. so eine beule (ich glaub ein lymphknoten) am hals ist hart und tut weh....

mir war gestern ein bisschen schwindelig und übel....hab mir warscheinlich zu viele sorgen gemacht!

hab jetzt auch noch meine tage .

mein vater hat mit mir heute um 17 uhr einen arzt termin ! ich war seit 6-7 jahren nicht mehr da ! hab schon durchfall und bauchwenn und sittere überall !

ich hab panische ansgt :( aus meiner familie sind viele an krebs gestorben! und ich hab gehört wenn es hart ist ist es bösartig!

ich hab so angst und muss jetzt hier noch bis um 16 uhr auf der arbeit freundlich sein !

mein vater meinte er hat das zwar auch öffter gehaupt und das leigt an den hormonen aber ich glaub das nicht !

is das leukeie ? krebs ?

oh man -.-

...zur Frage

wie hoch sind die risiken bei einem leistenbruch ohne OP?

meine oma hat einen leistenbruch und moechte sich nicht operieren lassen, weil sie angst davor hat. ich wuerde ihr nun gerne erklaeren, dass sie keine angst haben muss und das die op nicht sonderlich risikoreich ist. also sie ist zwar schon mitte 70 aber der arzt hat gesagt, dass ihr herz und so eine op ueberstehen wuerde. ich wuerde nun gerne wissen wie hoch das risiko mit und wie hoch das risiko ohne op ist. vielen dank (wenn iwer gute argumente hat, bitte nur zu, sie ist sehr stur)

...zur Frage

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit auf einen Krebsbefund?

Hallo, wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit? Laut meiner Mutter ist meine Oma Väterlicherseits an Magenkrebs gestorben. Der Vater meiner Mutter ist an Speiseröhrenkrebs gestorben.- mein Urgroßvater mütterlicherseits soll auch an Krebs gestorben sein. Die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, oder?

Und da ich schon längerem Probleme mit meinem Darm habe, wird mir ziemlich mulmig.

...zur Frage

Krebs und Fragen zur Vererbung: Wie wahrscheinlich erkranke ich an Krebs?

Hallo, laut meines Vaters ist mein Opa an Darmkrebs verstorben.

In etwa sind von meiner Opa Seite insgesamt 4 Leute Verstorben.

An Darmkrebs, Lungenkrebs und noch Brustkrebs. Von meiner Oma Seite hat keine Krebs. Und der einziges Risikofaktor ist mein Opa.

Mein Vater ( über 55 ) hat bis jetzt noch nix, ich mache mir Sorgen das ich (19) jetzt ein hohes Risiko habe daran zu erkanken in der nächsten Zeit. Ich mache Sport, Esse mehr oder weniger Gesund und trinke zu besonderen Anlässen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?