Krankheitsübertragung Urin - Oral

1 Antwort

Es ist möglich, sich durch die Aufnahme von fremdem Urin eines kranken Menschen mit Krankheiten anzustecken. Ein besonderes Risiko bildet die Infektion mit Hepatitis A; dieses Virus wird bei der Aufnahme fremden Urins in höherer Konzentration übertragen. Sexuelle Praktiken mit Urin sind laut der Deutschen AIDS-Hilfe „unbedenklich, was HIV angeht (solange kein Blut im Spiel ist)“.[6] Das AIDS-auslösende HI-Virus (HIV) „wurde zwar auch in Urin, Kot, Speichel, Schweiß und Tränenflüssigkeit nachgewiesen, jedoch nur in sehr geringer Menge, die für eine Ansteckung nicht ausreicht.“[7] Bei einer Blasenentzündung (Zystitis) besteht bei dieser Praktik akute Infektionsgefahr. Urin von kranken Menschen und solchen, die regelmäßig Medikamente einnehmen, sollte generell nicht konsumiert werden. Ein Gespräch mit einem Allgemeinarzt oder auch einem spezialisierten Urologen kann abklären, ob der Konsum des Urins eines Menschen, der bestimmte Krankheiten hat oder Medikamente nimmt, unbedenklich ist.

Mundpilz?

eHallo ihr lieben :)

ich habe seit februar eine festsitzende zahnspange und deshalb eigentlich kontinuierich hier und da mal kleine verletzungen und entzündete wunden im mund.

Ich habe seit längerem mundgeruch (glaube ich zumindest) und eine weiß belegte zunge (besonders morgends) manchmal hängt an meinem Lippenschild (gehört zu zahnspange und drückt die lippe etwas nach außen) auch weißes "zeug". Ich habe oft einen bitteren geschmack im mund und hatte vor einiger zeit auch einen "pilz-fleck" am hals. mein arzt hat mit bifoncreme verschrieben und nach einem stuhltest auch tabletten verschrieben.

Seid ein paar tagen tut meine zunge auch sehr weh..ich habe gedacht ich hätte sie mir irgendwie an der zahnspange aufgerissen aber als ich heute im internet wegen dem mundgeruch recherchierte bin ich auch mundpilz gestoßen und habe mir gedacht, das könnte ich haben.

Jetzt aber zu meiner Frage: Könnte das wirklich Mundpilz sein?

Und was soll ich meinem Arzt sagen? Ich bin erst 15, ziemlich schüchtern und mir wäre es peinlich ihm von meinem Verdacht zu erzählen..eigentlich sollte er da doch selbst drauf kommen,wenn ich ihm von meinen Schmerzen im Mund erzägle, oder?

Danke im voraus! LG Mirosmaus

...zur Frage

5 Harnröhreninfektionen in Folge / Ursache: Oralverkehr / Chlamydien: Vorbeugung möglich?

Hallo,

ich bin männlich, mitte zwanzig und hatte dieses Jahr schon 5 Harnröhreninfektionen, die von meinen Ärzten als "unspezifisch" bezeichnet wurden (d.h. es handelt sich um Chlamydien?). Sie wurden mit Doxycyclin 100 mg und die aktuelle mit Azithromycin 500 behandelt. Symptome waren jeweils starker Harndrang, sodass ich sehr oft auf die Toilette rennen musste. Beschwerden wie Brennen gab es auch, aber nicht so schlimm.

Mein Eindruck ist, dass diese Infektionen nur nach passivem Oralsex, also wenn ich mir einen blasen lasse, auftreten.

Meine Vermuting ist daher, dass die Schleimhautflora meiner Harnröhre (aus welchen Gründen auch immer?) sensibel auf die Mundfora meiner Sexualpartner reagiert. Ist denn die "Durchseuchung" mit chlamydia trachomatis in der Bevölkerung so hoch? Hatte ich einfach Pech? Oder haben sehr viele diese Erreger im Mund (in kleinen Mengen?) und leben beschwerdefrei und können mich so anstecken? Kann ich dem vorbeugen, dass ich mir diese Infektion wieder beim OV hole? Ich bin mir recht sicher, dass es sich jeweils um kein Rezidiv der vorangegangenen Infektion sondern um Neuinfektionen im Zusammenhang mit OV handelte.

Es ist ja nicht nur lästig, sondern auch ungesund, sich dauernd Antibiotika reinpfeifen zu müssen, daher wäre ich dankbar über wissenschaftliche Erkenntnisse bezüglich meiner Erfahrung. Was kann ich denn außer Enthaltsamkeit machen? OV mit Gummi machen die Wenigsten...

Vielen Dank!

...zur Frage

Ist Sekt oder Wein besser?

Gerade jetzt, über die Feiertage stellt sich doch immer wieder die Frage, trinkst du ein Glas Sekt mit mir? Manchmal auch, möchtest du ein Glas Rotwein? Welches Getränk hat weniger Alkohol und ist damit auch besser verträglich, denn eigentlich will ich das Zeugs gar nicht haben?

...zur Frage

Was bringt es Medikamente zu schnupfen statt zu schlucken?

Sorry, dass ich mich immer wieder auf Themen beziehe, die ich im Fernsehen gesehen habe, aber hier habe ich mich gefragt, ob das auch für mich relevant sein könnte. Da nimmt eine Person ihre Schmerzmedikamente nicht mit einem Schluck Wasser über den Mund, sondern mörsert sie und schnupft sie. Wirken die dann stärker?

Könnte ich das auch, z.B. mit Paracetamol?

...zur Frage

Was tun bei häufigen Urindrang?

Hallo, ich muss seit drei Tagen täglich 10 bis 15 mal auf Toilette und das so dringend, dass ich mir fast in die Hosen mache. Ich habe keinerlei Schmerzen, Beschwerden etc. Was kann ich gegen den Urindrang machen???????

...zur Frage

Nach geschütztem sex häufig brennen am Harnausgang. Arzt findet keine besonderen Bakterien. Was kann ich tun?

Ich habe oft nach geschütztem GV (mit Kondom) Schmerzen und brennen beim wasserlassen. Harnwegsinfektionen kommen und gehen immer wieder, ich nehme dagegen homöopathische tabletten und trinke natürlich viel. Es klingt auch nach wenigen tagen wieder ab. Nur findet der arzt keine Besorgniserregenden Bakterien im urin, und so steh ich da und weiss nicht woher diese infektion immer kommt. Auf Sauberkeit achte ich, nach dem gv wird immer auf toilette gegangen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?