Krankheitsübertragung Urin - Oral

1 Antwort

Es ist möglich, sich durch die Aufnahme von fremdem Urin eines kranken Menschen mit Krankheiten anzustecken. Ein besonderes Risiko bildet die Infektion mit Hepatitis A; dieses Virus wird bei der Aufnahme fremden Urins in höherer Konzentration übertragen. Sexuelle Praktiken mit Urin sind laut der Deutschen AIDS-Hilfe „unbedenklich, was HIV angeht (solange kein Blut im Spiel ist)“.[6] Das AIDS-auslösende HI-Virus (HIV) „wurde zwar auch in Urin, Kot, Speichel, Schweiß und Tränenflüssigkeit nachgewiesen, jedoch nur in sehr geringer Menge, die für eine Ansteckung nicht ausreicht.“[7] Bei einer Blasenentzündung (Zystitis) besteht bei dieser Praktik akute Infektionsgefahr. Urin von kranken Menschen und solchen, die regelmäßig Medikamente einnehmen, sollte generell nicht konsumiert werden. Ein Gespräch mit einem Allgemeinarzt oder auch einem spezialisierten Urologen kann abklären, ob der Konsum des Urins eines Menschen, der bestimmte Krankheiten hat oder Medikamente nimmt, unbedenklich ist.

Hyposensibilisierung oral oder subkutan ?

Hallo, ich soll/möchte eine Hyposensibilisierung durchführen lassen. Der Arzt hat mich ausführlich über die jeweiligen Behandlungsformen (subkutan und oral) aufgeklärt. Der große Vorteil ist bei der oralen Therapie ja, dass ich schwanger werden dürfte. Bei der subkutanen auf keinen Fall. Da ich aber im besten Alter dafür bin und den Wunsch in der nächsten Zeit habe, wäre das für mich schon ein ausschlaggebener Punkt. Nun lese ich jedoch im Internet, dass die orale Einnahme doch nicht so wirksam sein soll wie die subkutane. Mein Arzt sagt, dass die Wirkung gleich sei, bei der oralen nur eben noch nicht so lange Studien vorliegen, da es diese Behandlungsform noch nicht so lange gibt. Hat jmd. von euch gute Ergebnisse mit der oralen behandlung erzielen können? Ich bin irgendwie ziemlich unentschlossen. Auch vom Aufwand her, es ist sicher aufwendig, alle 4-6Wochen zum Arzt zu rennen, jeden Tag zur selben Zeit die Tropfen zu nehmen aber fast noch mehr.... Kann mir jmd. gut zureden? :)

...zur Frage

Wie misst man genau Fieber? Rektal, unter dem Arm, oral, oder im Ohr?

Die neuesten Fieberthermometer führt man in das Ohr ein. Doch ist das auch genau? Ich dachte immer, dass rektal am genauesten ist. Wie ist denn die genaueste Methode Fieber zu messen? Rektal, oral, unter dem Arm, oder im Ohr?

...zur Frage

Nebenwirkungen von Fingolimod und Cladribin vertretbar?

Danke für die Hilfe bei der Infosuche über die neuen oralen Arzeimittel bei MS. Ich habe mich nun mit der Thematik etwas mehr auseinandergesetzt. Nach meiner Recherche bin ich allerdings nicht so sehr davon überzeugt, dass diese ebiden Medikamente die Hoffnungsträger sind, als welche sie gepriesen werden. Es gibt teilweise verheerende Nebenwirkungen wie z.B. verstärkte Tumorbildung und starke Hautentzündungen. Ich frage mich, ab welchem Stadium der MS man sich diesem Risiko aussetzen sollte, zumal die Schubfrequenz nicht erheblich gesenkt werden kann. Bei beiden Medis wird so gravierend in das Immunsystem eingegriffen, dass es weitgehend lahmgelegt wird und die die MS-Patienten anderen normalen Keimen gegenüber schutzlos ausgeliefert sind. Ist das wirklich eine Alternative? Ein Übel gegen ein anderes einzutauschen? Würdet ihr so etwas einnehmen und ab welchem Behinderungsgrad?

...zur Frage

Was wirkt schneller: Inhalatives oder orales Kortison?

Beim Asthma Anfall: Was wirkt schneller: Inhalatives oder orales Kortison?

...zur Frage

Urin am Oberschenkel

Es ist mir wirklich peinlich aber ich wollte mal wissen ob es nur mir so geht.

Beim Wasserlassen läuft oft der Urin auch über die Innenseite des Oberschenkels oder gar den Po. Bei viel Druck nicht ganz so häufig aber dann muss ich schon wirklich dringend müssen und so lange wartet man ja meistens nicht, zumal zu großer Druck ja auch nicht gut für die Blase ist.

Könnte es daran liegen, dass meine inneren Schamlippen relativ lang sind? Kann ich das irgendwie "trainieren" oder umgehen? Ich säubere mich danach natürlich gut aber trotzdem ist es natürlich nicht gerade angenehm und nicht immer hat man die Möglichkeit sich zu waschen.

...zur Frage

dunkler Urin - schlimm?

Ich habe vor kurzem hier eine Frage gepostet, weil ich kurz nach dem Toilettengang gleich wieder das gefühl hatte ich müsse Wasserlassen. Ein paar Tage danach, war das dann wieder weg und dann bin ich doch nicht mehr zu einem Arzt gegangen. Ich hoffe das war kein fehler. Aber mir geht es sonst ja sehr gut. Dummerweise habe ich (seit Montag) den Eindruck, dass sich mein Urin deutlich dunkler gefärbt hat. Der Harndrang ist aber wirklcih viel besser. Ist das was beunruhigendes oder sollte ich das doch mal überprüfen? Ich habe eigentlich nämlich kaum zeit, deshalb zögere ich so. Was soll ich machen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?