Kann das Lügen krankhaft sein?

4 Antworten

Es gibt sicher notorische Lügner, aber ob das für Deinen Freund zutrifft ist die Frage.

Es gibt die verschiedensten Studien in denen nachgewiesen wird, dass jeder Mensch täglich mehrfach lügt, wobei die Zahlen von zweimal tgl. bis zweihundertmal tg. differieren. 

Dabei gilt es sicher auch zu unterscheiden was alles Du als Lüge einstufst, auch wenn er nur flunkert, oder eine Tatsache über-/untertreibt, oder ob er etwas verschweigt, - was ja auch einer Lüge gleich kommen kann.

Wenn Du glaubst, Dein Freund habe Dich in drei Monaten fünfmal angelogen, dann sei sicher, dass Du die meisten Lügen nicht bemerkt hast, oder Du hast einen Heiligen als Freund.

Je nach dem Thema, um das es bei seinen Lügen geht, will er Dir ja vielleicht imponieren, auch das gibt es, das wäre quasi ein Liebesbeweis. 

Also sei nicht zu streng mit dem armen Kerl. VG

Guckst Du:

https://www.derwesten.de/wochenende/jeden-tag-luegen-wir-200-mal-das-hat-auch-sein-gutes-id7254703.html

https://www.welt.de/gesundheit/psychologie/article106292192/Die-ganze-Wahrheit-ueber-das-Luegen.html

http://www.wissenschaft.de/kultur-gesellschaft/-/journal_content/56/12054/2619705/Die-ehrlichen-Lügner/

Es ist nicht gut, wenn man nahestehenden Menschen nicht vertrauen kann. Da ist es ganz egal aus welchem Grund sie lügen. Meist wollen sie besser erscheinen als sie sind oder alles kleinreden.

Ich könnte mit einem Lügner nicht zusammensein, denn das Zusammenleben wird sehr schwierig, wenn er sich nicht der Wahrheit stellt.

Man muss einem Freund immer vertrauen können, in jeder Situation. Nur mit Vertrauen und Respekt voreinander kann man die Liebe aufrechterhalten.

Sprich ihn darauf an, aber nicht als Fragestellung, sondern als Feststellung und deute Konsequenzen an, wenn er weiter lügt.

Vielleicht würde ihm ja eine Therapie weiterhelfen, denn solche Menschen haben oft Versagensängste und kein Selbstwertgefühl, wollen das mit ihren Lügen überdecken.

Lass dich auf keine Diskussion ein und bleibe immer bei deiner Aussage bzw. Feststellung. Ich kann nur mit einem Menschen zusammensein, dem ich voll vertrauen kann und der ehrlich zu mir ist.

Was will er damit erreicheren? Meist zu wenig Selbstbewußtsein. Die Leute mit Pseudologie lügen  öfter als das, und aufwändiger.

Wie kann ich meiner extrem übergewichtigen Freundin helfen?

Ich bräuchte einmal ein paar Psycho-Tipps von euch:

Eine gute Freundin von mir ist extrem dick. Da sie schon über 50 ist, bekommt sie auch zunehmend gesundheitliche Probleme und ich mache mir langsam Sorgen um sie.

Leider ist sie gutgemeinten Ratschlägen gegenüber taub, wird sogar regelrecht sauer, wenn man etwas deutlicher wird.

Sie glaubt felsenfest, sie hätte einfach Pech mit ihrem Stoffwechsel und behauptet regelmäßig, dass ich z.B. doch genauso viel essen würde wie sie, aber dabei nicht so stark zunehmen würde. Allerdings lügt sie sich damit selbst an, denn ich habe schon häufiger ein paar gemeinsame Urlaubstage mit ihr verbracht und beobachten können, dass sie einfach Unmengen von Essen (speziell Süßes) in sich - ja - hineinschlingt. Und zwar in der Regel ca. doppelt so viel wie alle anderen am Tisch, allerdings auch doppelt so schnell, weshalb sie immer gleichzeitig fertig ist und sich wohl einreden kann, dass sie auch nicht mehr gegessen hat als die anderen.

Ich möchte jetzt nicht schlecht über sie reden, aber man merkt schon an ihrer Esstechnik, dass sie kein vernünftiges Verhältnis mehr zum Essen hat. Sie isst unglaublich schnell, sehr große Bissen, die sie kaum kaut, sondern nur gierig herunterschluckt. Das klingt zwar böse, aber beschönigen kann ich das schlecht. Es ist mittlerweile schon etwas unappetitlich, ihr beim Essen zuzusehen. Eine Wurstsemmel ist bei ihr mit vier Bissen innerhalb weniger Sekunden verschluckt ...

Naja, langer Rede kurzer Sinn: wie kann ich ihr helfen? Wenn ich sie direkt darauf anspreche, wird sie aggressiv und ist sehr schnell beleidigt. Und auf indirekte Hinweise reagiert sie ebenfalls vergrätzt oder ignoriert sie einfach.

Kann ich ihr überhaupt helfen? Oder muss ich mich damit abfinden, dass sie einfach so ist? Sie lebt alleine und es ist auch kein Partner in Sicht - vielleicht auch ein Grund für ihr übermäßiges Essen. Der Rest ihrer Familie (Eltern, Geschwister) ist schlank ...

...zur Frage

Massives Lügen. Aufmerksamkeit oder einfach verrückt?

Hallo Leute, ich bin noch neu hier aber hab ein eigentlich ernstes Thema über das ich mal reden muss. Ich bin mir auch nicht sicher ob das was mit Gesundheit zutun hat aber ich weiß nicht wo ich das sonst schreiben könnte.

Kurz zu meiner Person: Ich bin 15 Jahre, weiblich und gehe in die 10. Klasse einer Realschule.

Hier mein "Problem": Ich lüge so oft und mittlerweile sind das echt lügen wo ich mir selbst schon denke: "Wieso???" Kurzfassung: Es hat alles angefangen damit das ich einen festen Freund "erfunden" hab und auch all meinen Freundinnen davon erzählt habe und auch so tat als würden wir uns auch regelmäßig sehen. Dann habe ich gesagt das Schluss ist damit diese Lüge aufhört. Dann habe ich aber einen "Besten Freund" erfunden der ganz plötzlich gestorben ist und das seine Mutter mich dann nach seiner Beerdigung angerufen hat um mir zu sagen dass er jetzt halt begraben ist und dann hab ich geweint (ich kann auf Kommando weinen) damit das auch echt aussieht... Als das dann vorbei war, habe ich im Oktober 15 meinen Freundinnen gesagt habe das die Kopfschmerzen die ich ständig habe (die aber auch echt sind) wahrscheinlich ein Tumor sind. Letze Woche war ich beim Arzt (hab ich zumindest erzählt) und der meine dann das das wirklich ein Tumor ist der nicht operiert werden kann. Dann habe ich auch noch gesagt das ich am Wochenende (also letztes) eine sogenannte "Lumbalpunktion" bekomme (dabei wird eine Nadel in das Rückenmark gestochen um Nerven Wasser zu entnehmen) und hab gesagt das ich übers Wochenende ins Krankenhaus muss. (Ich hab alles Gegoogelt damit das alles auch glaubwürdig erscheint) Dann hab ich mir gestern Abend mit einer Stecknadel ein kleines Loch in meine Hand gestochen bis es blutet damit es so aussieht als hätte ich eine Infusion gehabt...

Meine Eltern habe ich mit sowas noch nie angelogen.

Will ich einfach nur Aufmerksamkeit? Oder bin ich einfach nur total durchgeknallt?

Danke jetzt schon für eure Antworten.

...zur Frage

Lügen: psychische Schwäche oder zuviel Fantasie?

Meine nach Nachbarin lügt mir das Blaue vom Himmel, ist aber ansonsten ganz nett.

...zur Frage

Extrasystolen und Couplets bei Belastung?

ey um eins vorwegzunehmen: ich werde anfang nächsten jahres zum kardiologen gehen und mich dort abchecken lassen. somit belastet ihr euch nicht wenn ihr mir hier antwortet und es nicht unbedingt stimmen muss. ich will nur über die weihnachtszeit einen etwas ruhigeren kopf haben und es nervt mich dass ich erst anfang nächsten jahres gewissheit haben werde wie es um mich steht.

jedenfalls bin ich 25 jahre alt, bin raucherin und arbeite als tierplegerin in einem nahe gelegenen zoo. ich laufe dorthin immer zufuß. in letzter zeit habe ich gehäuft extrasystolen wenn ich auf dem weg zur arbeit bin also zufuß laufe. unlängst kam es mir sogar so vor als hätte ich ein couplet gehabt. meistens kommen die extrasystolen auch immer bei inspiration also dem einatmen während ich laufe. es gibt tage da habe ich gar keine stolperer oder nur sehr vereinzelte und dann gibt es tage an denen ist es ziemlich gehäuft. ich bin zurzeit sowieso sehr gestresst und psychisch belastet was noch erschwerend hinzukommt. ausserdem scheint es mir so als würde diese starke kälte momentan meine extrasystolen bei belastung noch zusätzlich triggern. heißt es denn nicht immer extrasystolen unter belastung seien immer krankhaft? und dann auch noch 2 schläge hintereinander? ich mache mir jetzt große sorgen und habe angst an einer herzkrankheit sterben zu müssen. am meisten würden mir meine eltern leid tun wenn ich schon so früh von ihnen gehen müsste. besonders jetzt zur weihnachtszeit macht mich das sehr traurig und ich muss oft im stillen weinen

somit meine 3 fragen: 1. müssen extrasystolen auch bei geringerer belastung wie spazieren wirklich immer ein anzeichen auf eine herzerkrankung sein?

  1. sind couplets eher schneller oder im normalen herzrhytmus? als ich meinte das couplet gespürt zu haben war es im normalem herztakt. also so komisch anfühlende schläge im normalem takt und das war auch während ich eingetatmen habe.

  2. kann kälte extrasystolen wirklich verstärken und deutet das dann auch gleich auf ein krankes herz hin?

ich erwarte nicht dass ihr mir eine diagnose stellt dafür ist dann der kardiologe da. würde mich aber trotzdem sehr über antworten von euch freuen. wünsche euch eine frohe weihnachtszeit !

LG Nadine

...zur Frage

Kann ich alleine etwas gegen meine Berührungsängste tun?

Hallo. Also ich schildere ganz kurz mein Problem. Ich bin weiblich, 20, und habe Berührungsängste. Je näher mir jemand kommt, umso unangenehmer wird mir das. Das komische ist, je mehr ich die Person mag, umso schlimmer ist es. Also wenn eine fremde Person mich im Bus oder so ausversehen berührt, finde ich das auch ziemlich unangenehm, aber wenn mich jemand berührt der mir was bedeutet, dann bekomme ich total Panik. Die meisten wundern sich, warum ich wie von der Tachantel gestochen aufspringe, oder meine Hand schnell wegziehe, da sie es ja nicht böse meinen. Natürlich weiß meine Familie, dass ich nicht gern umarmt werde usw, aber es ist schwer, das Freunden zu erklären. Ich manövriere mich dann auch immer in ganz blöde Situationen, denn ich denke immer, dass ich dieses mal anders reagiere, aber das tu ich dann doch nicht. Irgendwie ist es total anstrengend so zu leben. Jetzt frage ich mich, ob ich das ändern kann. Der Wille ist ja da, aber funktionieren tut es trotzdem nicht :-( Habt ihr vll eine Idee?

...zur Frage

Pseudologie? Schizophrenie? Woran leidet er??

Hallo! Da ich mittlerweile sehr verzweifelt bin, wende ich mich an euch. Vielleicht gibt es ja jemanden, der Erfahrungen hat, die mir weiterhelfen.

Mein Ex-Mann ist ein Lügner (ob notorisch weiß ich nicht). Er erfindet Ausbildungen, die er nie gemacht hat, Arbeitsstellen, die er nie hatte, Urlaube, die er nie gemacht hat, Häuser, die ihm nicht gehören. Aber auch Kleinigkeiten, wie Arzttermine und Bekannte, die er angeblich getroffen hat. Diese Lügengeschichten kommen mehrmals täglich von ihm.

Da wir ein gemeinsames Kind haben, was mittlerweile auch unter den Lügen leidet, möchte ich meinem Ex-Mann gerne helfen, damit wir nicht mehr unter ihm leiden müssen.

Wenn man ihn auf eine Lüge anspricht, wird er sehr wütend und schreit rum, dass er nie lügen würde! Er wird dann auch aggressiv und unsachlich. Selbst wenn man einen Zeugen oder konkrete Beweise hat, behauptet er, alle anderen würden lügen und verstrickt sich weiter und weiter in seinem Lügennetz.

Ich dachte zuerst an Pseudologie, habe dann aber gelesen, dass Pseudologen ihre Lügen zugeben. Das würde er nie tun.

Bitte helft mir, herauszufinden, an was er leidet! Nur dann kann ich ihm und meinem Soh helfen... Vielen vielen Dank schon mal im Voraus!

sausebiene26

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?