Krank(enkassen)?

2 Antworten

  1. Haben Sie Ihren Beitrag nicht gezahlt, stehen Ihnen in Notsituationen trotzdem ärztliche Versorgungsleistungen zu.

So steht´s in den Regelungen. Ob Dein Magenproblem ein Notfall ist kannst Du nicht wissen, also ab zum Arzt. LG

Deine Krankenkasse? Wieso sollte sie nicht zahlen?

Extreme Angst vor Krebs ist zurück. Was soll ich tun?

Hallo, ich weiß diese Frage gibt es hier sicherlich oft, aber ich wollte sie auch persönlich stellen. Also, ich habe heute den Bericht gelesen, dass jeder 2. deutsche ein mal im Leben die Diagnose Krebs erhält. Das hat meine alte Angst, Krebs zu bekommen neu entflammt. Eigentlich hatte ich meine krankhafte Angst vor Krebs schon vor 2 Jahren verloren, aber sie ist wirklich wieder zurück seit dem ich diesen Bericht gelesen habe. Ich meine, jeder 2. deutsche, das heißt die Wahrscheinlichkeit dass ich irgendwann mal Krebs bekomme liegt statistisch bei 50%. Leider muss man auch sagen, dass ich übergewichtig bin aber ich treibe ein wenig Sport, rauche und trinke nicht. Bitte ich brauche eure Hilfe, was ich tun soll. Der ganze Tag ist seitdem ich den Bericht gelesen habe dahin und wirklich eine Qual, da ich ja (statistisch gesehen) eine Wahrscheinlichkeit von 50:50 habe. Vielen Dank für die, die hier gute und hilfreiche Antworten geben und mein Anliegen ernst nehmen. Liebe Grüße

...zur Frage

Ist es nur Husten?

Hey, ich bin 20 Jahre alt und habe seit ca 3 Wochen einen richtig schlimmen husten. Ich dachte erst es wäre nur husten bis es sich komisch anfühlte. Details zum Husten:

Trocken im Hals wie eine Wüste, mittlerweile löst sich etwas. Bauch,rücken und Kiefer schmerzen vom husten. Manchmal habe ich so einen Anfall dass ich nicht ein atmen kann und es nur schwer geht im ersten Moment und es sich so anhört als würde ich wirklich gerade ersticken. Oft würgreiz und es kommt auch oft ein wenig was hoch. Bei einem richtigen Anfall der so 5 mal am Tag kommt.. knall roter Kopf dazu Tränende Augen ohne ende und danach total erschöpft. Es brodelt auch im Hals bei mir.

Kann mir da einer weiter helfen? Ich nehme hustenblocker der hilft ein wenig aber nicht besonders viel. MUSS ich zum Arzt?

Danke & LG Natalie

...zur Frage

Zahlt die Krankenkasse Betreutes Wohnen für psychisch Kranke?

Hallo, meine Nachbarin ist seit zwei Monaten in einer Klinik für psychisch Kranke, da sie unter Schizophrenie leidet. Jetzt soll sie so langsam wieder im Alltag Fuß fassen, mit Hilfe von betreuten Wohnen in ihrer eigenen Wohnung. Jetzt habe ich mir die Frage gestellt, ob die Krankenkasse für betreutes Wohnen die Kosten übernimmt????? Weiß das jemand?????

...zur Frage

Wie oft darf man Krankenstand gehen?

Hallo!

Meine Frage ist vielleicht etwas seltsam.

Ich war heute bei der Krankenkasse,da ich noch etwas für die Arbeit brauchte. Und dann hatte ich ein Paar fragen an den Mitarbeiter warum ich z.b. so oft zum Chefarzt geladen werde. Er meinte dann total unhöflich dass es in meinem Alter (25) irgendwie nicht sein kann das ich so oft krank bin (war dieses Jahr 2x Krankenstand für jeweils 5 Tage) wenn ich so jung sei und dass dies schon sehr auffällig ist. Und da bei mir anscheinend keine chronische Erkrankung vorliegt sollte ich doch diese Kurz-Krankenstände vermeiden und quasi nicht mehr so oft krank werden. Und da ich wohl schon seit Jahren immer wieder mal wieder krank bin, müsste man dem nachgehen.

So, ich war kurz vorm ausrasten. Ich verstehe den Hintergrund und möchte auch gar nicht bestreiten dass ich nie krank bin. Ich bin seit meiner Kindheit halt öfter mal krank. Das ist einfach so, ich denke jeder Mensch ist anders und dafür muss ich mich wohl nicht rechtfertigen. Ich frage mich nun nach diesem Gespräch ob es eine Zahl gibt im Rechtssystem die belegt wie oft man den krank sein darf und was denn in meinem Alter wohl normal bzw. berechtigt ist?

...zur Frage

Fortfaufende Krankmeldungen.

Ich bin seit über zwei Monasten krank. Die letzten zwei Wochen war ich im Krankenhaus.

Am Anfang habe ich die Krankmeldungen sofort an meinen Arbeitgeber weitergeleitet. Nach sechs Wochen kam ein Brief von der Krankenkasse. In ihm stand, dass die Krankenkasse ab sofort die Lohnfortzahlungen übernimmt. Ich müsse nur einen Auszahlungsschein vom behandelnden Arzt ausfüllen lassen. Dieser Auszahlungsschein würde dann auch die weiteren Krankmeldungen übernehmen.

Als ich jetzt aus dem Krankenhaus kam lag eine Abmahnung von meinem AG im Briefkasten. Er monierte das er keine weitere Krankmeldungen erhalten hat.

Muss ich jetzt doch mir weitere Krankmeldungen besorgen ? Welche Pflichten habe ich genau ?

Vielen Dank im voraus für die Beantwortung der Fagen.

...zur Frage

Palexia Retard ausschleichen - welche Macht hat der Arzt?

Hallo,

Ich nehme seit 14 Monaten Opiadtabletten (Aug-Mär Tilidin Retard, März - heute Palexia 2x 100mg tägl). Mein Schmerztehrapeut will nun ausschleichen - und presst die Ausschleichdauer in zweieinhalb Wochen! Das ist viel zu kurz!

Habe um Verlängerung gebeten, wurde abgelehnt. Monatelang wurde mir bei den Terminen gepredigt, daß das Ausschleichen langsam gemacht wird und somit kaum merkbar sein soll; dadurch hatte ich natürlich auch keine Angst vor dem Ausschleichen. Nun hat der Arzt es geschafft und die Angst verzehntfacht! Nun meine Frage: was für "Rechte" habe ich? Heute haben wir mit dem Ausschleichen begonnen, am 10.10. soll ich durch sein (von 2x 100mg täglich jede Woche 50mg runter). Ich denke in 2 Wochen werde ich kein Konfetti mehr schmeißen. Nicht zu vergessen sind die Schmerzen (chronisches LWS-Syndrom nach Bandscheiben 2003). Schmerzen haben sich über die Jahre chronifiziert und seit August 2015 bin ich krank geschrieben. Auf die Frage, was denn ersatzweise nach dem Ausschleichen gegeben wird: "Ibu 800, sollte reichen"... Wenn Ibu 800 bei chronischen BS-Beschwerden helfen bräuchten viele Menschen keine Opiat-Schmerzmittel. Das das keine M&M's sind ist mir klar! Ich fragte noch, was ich tun kann wenn die Entzugserscheinungen zu schlimm werden: "das ist nicht mein Problem". Zu mir: weiblich, 37 Jahre, noch nie in meinem Leben Drogenprobleme gehabt (ich rauche nicht mal Zigaretten und trinke keinen Alkohol)

Was kann ich tun bei Schmerzen / nicht auszuhaltende Entzugssymptome? Darf der Arzt ( Schmerztherapeut seit April, der mir das Palexia verschreibt) mich so hängen lassen? Ich habe heute erneut angemerkt, daß der Zeitraum zu knapp ist - sollte ich nach 2 Wochen merken, daß es zu schwer ist "muß ich eben stationär einen Entzg machen". Das möchte ich auf gar keinen Fall - und da wir im Zeitalter des Ausschleichens sind (ich denke ca 3 Monate nach 14 Monaten sind "gesund") geht es doch auch anders. Ich hoffe ihr könnt mir helfen!

P.S. hinzu kommt noch das meine Krankenkasse mir eine 2. Reha genehmigt hat, die ich in den nächsten Wochen antreten werde (Datum n.n. bekannt). Wie soll ich unter starken Schmerzen Muskeln aufbauen und an den Programmen teilnehmen? Das ist kontraproduktiv, davon mal abgesehen wird die Krankenkasse natürlich im Dreieck springen, wenn ich die Reha nicht durchziehen kann

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?