Krampfartige Schmerzen in der Wade

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Mone,

ob es eine Nebenwirkung Deines Medis ist weiss ich nicht. Aber ich kann Dir nur dringend empfehlen neben dem Magnesium auch gleichzeitig Calcium zu nehmen. Calcium ist für die Stabilität der Muskeln wichtig und für die Koordination der Nervenreize, die den Muskel erreichen. Sehr häufig sind Überschneidungen in der Nervenreizleitung der Befehle Anspannen! und Entspannen! für Krämpfe verantwortlich. Daher treten Muskelkrämpfe üblicherweise gegen Ende einer Belastungszeit auf, z. B. gegen Ende eines Fußballspiels. Denn gegen Ende hat der Körper sehr viel Elektrolyte ausgeschwitzt, den Nerven fehlen diese also und funktionieren deshalb nicht mehr so recht. Denk an die WM, bes. in den Verlängerungen einiger Spiele.

Mein Rat: Entweder zusätzlich zum Mg auch Ca einnehmen, im Verhältnis von etwa 1:2, oder gleich ein fertig gemischtes komplettes Elektolytepräparate nehmen, das bereits in den richtigen physiologisch sinnvollen Verhältniss zusammengesetzt ist, z. B. Frubiase Sport. Dann haste den Elektolytespiegel auf einem vernünftigen Niveau, bes. vor schweisstreibender Aktivität zu empfehlen, damit es erst garnicht zum Krampfe kommt. LG, Winherby

Danke für´n Stern, lG

0

Hallo Mona209!

Den Rat von @Winherby kann ich nur unterstützen. Wie sieht es denn mit dem Trinken vor dem Sport aus? Auch das wäre sehr wichtig!! Gegen die Schmerzen in den Muskeln kannst Du auch sehr gut "Eimermachers Pferdesalbe" anwenden. Die wirkt schmerzstillend, entspannend, durchblutungsfördernd und entzündungshemmend. Ich wende sie bei allen Muskelverspannungen und Gelenkschmerzen erfolgreich an. Probier es einfach mal aus.

Alles Gute wünscht walesca

Was möchtest Du wissen?