Krampfadern, was lindert bzw hilft bei Jucken

1 Antwort

Sehr gut ist kaltes Wasser, einfach über den Unterschenkel laufen lassen, dabei langsam bis 15 zählen. Dann das Wasser nur abstreifen, gerade jetzt im Sommer kann er das oft machen. Gegen das Jucken helfen Schwedenkräuter, sowohl von außen als auch von innen. Äußerlich pur auftragen, danach aber immer eincremen, am besten mit Arnika Gel oder Salbe. Innerlich einen Esslöffel in einem halben Glas Wasser auflösen und trinken. Die Kräuter gibt es in der Apotheke und man setzt sie nach Vorschrift an. Kannst aber auch eine Essigmischung 1:1 mit Wasser äußerlich verwenden.

Vererbung Keloidnarben?

Mein Mann (weisshäutig - da laut mediz. Aussage die Narbenbildung eher bei dunkelhäutigen Auftritt erwähne ich es) hat starke Keloidnarben am Oberkörper. Wie wahrscheinlich ist es das unsere Kinder das auch bekommen? Da bisher noch nicht bewiesen ist bzw. mit dieser Beweis nicht bekannt ist das es tatsächlich vererbt werden kann. Hat jemand von Euch selbst oder einen Partner mit Keloidnarben und bereits Kinder und kann aus Erfahrung sprechen? Vielen lieben Dank!!!!

...zur Frage

starke kraftlosigkeit gelenkschmerzen u tremor bzw kopfwackeln

Hallo Ich weiß nicht was mir fehlt , ich bin 26 weiß nich mehr weiter ,bekomm auch keine richtige ärztliche Unterstützung! Hier einmal meine Probleme: seit mehreren Monaten einen Tremor bzw Kopf wackeln , gelenkschmerzen , starke Müdigkeit, starke verspannungen im Nacken u rückenbereich u jetzt tut mir seit zwei Tagen sehr stark der Rechte OberarmMuskel weh. Obwohl ich nichts körperliches getan hab das dieser schmerzen könnte. Selbst Treppen steigen fühlt sich an wie ein schwerstakt. Die Gelenkschmerzen sind nicht immer da sondern kommen plötzlich und gehen irgendwann wieder. Die schmerzen sind in den Knien Handgelenk u Ellbogen. Desweiteren habe ich das Gefühl ich muss mich ständig strecken bzw bewegen, weil ich sonst einroste! Ich weiß das sich das merkwürdig anhört aber anders ist es nicht zu beschreiben!

Es wäre schön wenn Mann mir wenigstens ein paar Möglichkeiten aufweist die es evtl sein können! Ich selbst habe schon an Rheuma oder ms gedacht , habe aber das Gefühl nicht ernst genommen zu werden. LG Vanessa

...zur Frage

Wieso kann ich 3 Wochen nach der OP mein Bein immer noch nicht von selbst anheben?

Ich hatte vor etwa 3 Wochen eine Knie op in der das mediale retinakulum wieder genäht wurde. (Patellaluxation, knöcherner Flake) Jedesmal wenn ich meine Kniescheibe anspanne (also den muskel der die Kniescheibe nach hinten bewegt) habe ich sehr starke ziehschmerzen im inneren wo das Band genäht wurde. Ich schaffe es keinen Zentimeter mein Bein von selbst gestreckt anzuheben , ich brauche immer das andere Bein was ich dann darunter mache und es so anheben kann. Mein Physiotherapeut hat keine Ahnung mehr und ich verzweifle langsam . Wenn ich die Bewegung unbewusst mach das sich mein Unterschenkel nach vorne bewegt bzw ich das anstrenge was ich anstrengen muss um es anzuheben habe ich sehr starke Schmerzen an der Stelle wo die Arthroskopie durchgeführt wurde(unterhalb der Kniescheibe) zum Arzt muss ich erst Ende nächste Woche. Ich möchte wissen ob es anderen auch so ging , was sie gemacht haben , was man dagegen machen kann und warum ich es einfach nicht schaffe .

...zur Frage

Druck im Unterbauch rechts - Was könnte dies sein ? ( Inkl Vorgeschichte)

Guten Abend,

zu meiner Vorgeschichte, da mich schon einigen Jahren krampfhafte Bauschmerzen nach zunahme bestimmter Nahrung mit Durchfällen plagt und ich bisher dies immer mit Lopedium in den Griff bekommen habe.

Doch Lopedium lindert das Symptom , nicht die Ursache und so war es vor 14 Tagen besonder heftig, dass ich mich entschied etwas zu unternehmen.

Also gab es eine Blut und Stuhluntersuchung, die absolut normale Werte hervor zeigte.

Dann gab es jetzt einen Lactose Intoleranz Test, der ebenfalls bei mir keine neative Reaktion hervor rief. Das Ergebnis liegt noch nicht vor, aber wenn der Magen nicht reagiert, kann man sich dieses auch selbst ausmalen.

Meine grösste Angst liegt hier natürlich beim Thema Darmkrebs. Ich habe auch ein paar Kilos abgenommen, was aber sicher eher daran liegt, dass ich die letzten 14 Tage wenig gegessen habe, zeitweilen auch nichts.

Nun hat sich die MAgensituation wieder verbessert, der Stuhl ist normal (okay weich aber ohne Durchfälle), ich achte auf meine Ernährung und nun habe ich dennoch seit 3-4 Tagen einen Druck auf der rechten Seite unterhalb der letzten Rippe.

Das ist so störend teilweise, dass ich heute mal im Krankenhaus war bzw gestern bei meiner Hausärztin, diese aber nichts ertasten konnte.

...zur Frage

Eisprung durch attraktiven Mann?

Hallo liebe Community :) ich bin 21 Jahre alt und habe schon immer extrem unregelmäßige und lange Zyklen gehabt (zwischen 3-6 Monate). Diese Zyklen waren meist ohne Eisprung. Meine Frauenärztin überwacht das ganze nun seit Oktober 2015. Bis August 2016 hatte ich überhaupt keinen Eisprung, die Eierstöcke waren wie "tot". Am 16.08.16 hatte ich dann ein Date mit einem jungen Mann, den ich auf Anhieb sehr sympathisch und attraktiv fand. Noch am gleichen Abend bekam ich einen seltsamen stechenden Schmerz im linken Unterleib, sodass ich am nächsten Morgen meine FA um Rat bat. Und diese stellte fest, dass tatsächlich ein Eisprung im linken Eierstock stattgefunden hatte. Sie war selbst sehr überrascht. Leider traf ich den Mann danach nicht mehr, da er beruflich ins Ausland musste. Danach fand auch wieder kein Eisprung mehr statt. Gestern traf ich dann den jungen Mann nach dieser endlos langen Zeit wieder und es spielte sich wieder das Gleiche ab. Heute morgen bestätigte mir die Frauenärztin einen Eisprung im linken Eierstock. Kann das Zufall sein oder liegt das womöglich wirklich an diesem Mann? Schüttet mein Körper irgendwelche anregenden Hormone aus, wenn ich ihn sehe weil eine starke Anziehung vorhanden ist? Oder wie kann man das erklären? Ich hatte mich nicht getraut meine Frauenärztin zu fragen, da es mir doch irgendwie peinlich ist

...zur Frage

Starke Krämpfe was kann das nur sein

Hallo, ich habe seit meiner Schwangerschaft (vor 5 monaten war die Entbindung) vermehrt starke Krämpfe, das sind unterschiedliche z.b. Waden Krämpfe, Schienmeinkrämpfe, Kieferkrämpfe, in der Zunge, in den armen und Fingern, im Hals, im Rücken, in den seiten(wenn ich z.b. auf der seite liege) und die alle schlimmsten sind in der Bauchdecke. Meistens kündigen sich die Krämpfe durch starke zuckungen an der stelle, wo der krampf kommt an dann werden diese immer schlimmer und daraus entsteht dann der krampf. Ich und mein Mann sehen dann, wie sich dann körperteile wie z.b. der zeh Extrem von den anderen abspreizen. Es dauert ewigkeiten, bis ich so einen Krampf wieder los bin. Die Krämpfe in der Bauchdecke sind die schlimmsten, die sind meger schmertzhaft meistens muss ich dabei anfangen zu heulen und schreien und mein mann muss kommen um mir aufzuhelfen, weil da garnix mehr geht. Dabei verschiebt sich der ganze bauch auf z.b. die rechte seite und wird steinhart. Einen Mangel an Magnesium und ähnliches kann ich vollkommen ausschließen und wenn ich zu meinem Hausarzt gehe nimmt er mich nicht richtig ernst. Die Krämpfe treten schubweise auf, mal habe ich ein paar tage ruhe und dann kommen sie prlötzlich immer haufiger wieder. Ich weiss, dass ist jetzt ein bisschen durcheinander geschrieben aber ich hoffe, das mir vieleicht jemand sagen kann, woran das liegen kann bzw was ich dagegen tuhen kann.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?