Krampfader entfernen ohne Vollnarkose?

2 Antworten

weil auf die Narkose hab ich kein bock

Naja, manchmal wird man nicht gefragt, ob man bock hat oder nicht. Manchmal kann man es sich nicht aussuchen. Aber wenn es medizinisch notwendig ist, dann muss man sich dem halt manchmal fügen. Da hat man manchmal keine Wahl.

Ich hatte auch schon zu vielen Proceduren keinen bock, musste sie aber trotzdem über mich ergehen lassen.

Wenn du nach "venenstripping örtliche betäubung" googelst, bekommst du schon in den ersten beiden Ergebnissen die Antworten, die du suchst. Z.B. diese hier:

Die Stripping-OP kann sowohl ambulant als auch stationär unter Voll- oder Teilnarkose sowie mit örtlicher Betäubung erfolgen. Für welche Variante der Stripping-Operation sich der verantwortliche Arzt entscheidet, hängt sowohl vom Schweregrad der Krampfadern als auch von der Verfassung des Patienten ab. (https://www.leading-medicine-guide.de/behandlung/stripping)

Woher ich das weiß:Recherche

Mit kein bock meinte ich das ich Angst habe. Aber was genau heißt "hängt sowohl vom Schweregrad der Krampfadern als auch von der Verfassung des Patienten ab." Ich habe sehr extreme Krampfadern am Oberschenkel. Bin auch eigentlich fit für mein Alter (20 Jahre)

0
@Stefanie391
Mit kein bock meinte ich das ich Angst habe.

Viele Menschen haben Angst vor einer Narkose. Hatte ich auch zu Anfang. Inzwischen hatte ich so viele Narkosen (aktuell seit 2016 alle 3 Monate bei kleineren Prozeduren und manchmal noch zusätzliche OPs), dass ich alle Abläufe gut kenne und keine Angst mehr habe, weil ich genau weiß, was passiert. Aber nur weil du Angst hast, solltest du nicht auf die OP verzichten, wenn sie nötig ist. Gerade wenn du noch so jung bist, ist eine Narkose eigentlich kein großes Problem. Ich habe schon "Gefährdungsstufe" 2-3 und trotzdem läuft es immer komplikationslos. Sprich beim Arzt deine Angst an, dann kann er entsprechend darauf eingehen und dir die Angst nehmen.

Aber was genau heißt "hängt sowohl vom Schweregrad der Krampfadern als auch von der Verfassung des Patienten ab." Ich habe sehr extreme Krampfadern am Oberschenkel. Bin auch eigentlich fit für mein Alter (20 Jahre)

Naja Schweregrad der Krampfadern heißt dann wohl, je nachdem, wie ausgeprägt die sind. Wenn du sehr extreme hast, würde ich vermuten, dass es schon ein höherer Schweregrad ist. Die Verfassung des Patienten ist der allgemeine Gesundheitszustand des Patienten (Alter, Vorerkrankungen etc.)

Was bei dir möglich ist oder nicht wird dir letztendlich aber sowieso nur dein Operateur sagen können.

0
@Lexi77

Die meisten Ärzte gehen auf Ängste ein und reden mit Patienten. Am Schlimmsten sind Ärzte mit Ängste, die vor ihrer Angst abwimmeln wollen und teils sogar nicht besonders freundlich reagieren. Mein Vater sagt, dass es besonders Spaß gemacht hat diesen Ärzten noch Ängste zu machen, da sie psychisch unfreundlich auf Patienten losgelassen wurden, wenn der Doktor mal operiert wurde. Habe Vertrauen zu deinem Arzt. Angst brauchst du nicht zu haben. Sollte man sich bei dir für eine Narkose entscheiden (stationär), kannst du eine Spinalanästhesie bekommen.

0
@kllaura
Die meisten Ärzte gehen auf Ängste ein und reden mit Patienten.

Nichts anderes habe ich geschrieben.

1

Der Venenkleber ist das einzige Verfahren, das auf die genannten Betäubungsmethoden verzichtet. Der Patient erhält hierbei weder eine Narkose, noch muss er einen Kompressionsstrumpf tragen. Der Venenkleber verschließt die Krampfader von innen.

https://www.jameda.de/gesundheit/frauen-schwangerschaft/krampfadern-ohne-narkose-entfernen-geht-das

LG

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was genau wird bei Venen Verklebung gemacht? Und kann man bei Venen stripping auch mit örtlicher betäubung operiert werden?

1
@Denis14

Bei mir öffnet sich der link nicht wenn du es weißt sag es bitte

1
@Denis14

Nein ich wollte wissen ob man bei Venen stripping bzw. Wenn man die Ader ganz entfernen lässt ob dies auch mit örtlicher Betäubung geht.

0
@Stefanie391
Wenn man die Ader ganz entfernen lässt ob dies auch mit örtlicher Betäubung geht.

Ja, das geht. Nach Einwirken der örtlichen Betäubung wird über mehrere kleine, ca. 0,5 cm lange Schnittchen die Krampfader mit speziellen Instrumenten operativ entfernt, die Wunden anschließend geklebt, so dass nur in seltensten Fällen eine Naht der Wunde notwendig ist.

http://www.venenklinik-ulm.de/pdf/pla.pdf

1
@Stefanie391

Denis kann nur aus Links zitieren, er schreibt dir nicht aus Erfahrung, sondern nur das, was er selber im Internet irgendwo ergoogelt hat.

0
@Lexi77

Das scheint niemanden zu interessieren ;)

0
@Denis14

Doch, aber du kapierst das nicht. Dazu hast du ja schon oft genug entsprechende Kommentare gekriegt, aber du bist einfach nur ignorant.

0
@Lexi77
Dazu hast du ja schon oft genug entsprechende Kommentare gekriegt, aber du bist einfach nur ignorant.

Die interessieren mich genauso wenig, wie deine ;)

0

Was möchtest Du wissen?