Krampf im Wadenbereich.....

3 Antworten

Reinstechen bringt gar nichts das ist quatsch da holste dir nur noch wenns schlecht läuft eine Entzündung an der Einstichstelle aber mehr auch nicht. Vorher dehnen und lange vorher wenn man Krampfanfällig ist regelmäßig magnesium einnehmen. Um den Krampf zu beseitigen hilft nur überstrecken, aber das ist im Wasser sehr schlecht möglich....

Wieso sollte denn die Nadel in die Wade gestochen werden? Meinst du das hilft bei einem Krampf- ich glaube ja nicht.

Ich verstehe nicht ganz.... warum sollte man bei einem Krampf mit einer Nadel in die Wade stechen? Magnesium hilft meines wissens gegen krämpfe

sollte ich abnehmen ?

Hallo meine Frage wäre, ob ich abnhemen sollte ? Findet Ihr mein Bauch zu dick ? Warum ist da so ne wölbung am Bauch?

Wiege 100 Kilo, 175 m gross

...zur Frage

Woher kommt der Krampf/die Schmerzen?

Ich bin 38, männlich und mein Leben lang Sportler. Zuletzt habe ich primär fünf Monate lang Bodybuilding betrieben. Dann ist es beim Wadenheben zum ersten Mal passiert. Merkte in der rechten Wade drei Mal ein Reißen nebeneinander und konnte dann kaum noch auftreten. Dadurch, dass ich zuvor in eine neue Stadt gezogen bin und auf Wohnungs- und Arbeitssuche war, war ich sehr viel gelaufen und so auch an dem Tag. Da ich viel gelaufen bin, dachte ich für das Beinrückseitentraining bräuchte ich mich nicht extra warm machen, was natürlich dumm war. Vom Gefühl und Vorgang her hätte ich jetzt gesagt, das wäre ein Muskelfaserriss gewesen. Habe den auch so behandelt, selbsthaftende Bandage rum als Stütze und gut. War dann nach eineinhalb Wochen fast weg, was mich selbst etwas gewundert hat. Ich musste natürlich trotzdem viel rum und weiterlaufen, gerade auf der neuen Arbeit auch. Bin dann mit Gepäck die Treppe runter und zack, hatte ich genau das selbe auf dem linken Bein. Drei Mal gerissen auch und Bandage rum und nach eineinhalb Wochen war besser. Hatte da überlegt, ob das vllt. von der Anstrengung her verklebte Faszien waren, die sich "gelöst" hatten.

Musste dann trotzdem noch einige Zeit warten, bis ich wieder einer Bahn hinterherlaufen konnte oder Ähnliches. Aber dann war irgendwann normal, konnte in der mir typischen Art und Weise die Treppen hochrennen und alles. Nun dachte ich, dass ich nach zwei Monaten Sportpause endlich mal wieder anfangen könnte zu trainieren, wollte aber nicht gleich die schweren Gewichte nehmen und bin erstmal 40 Minuten Joggen gegangen. Nach 20 Minuten habe ich jedoch krampfartig das rechte Bein gemerkt. Habe mich gedehnt und die zweite Hälfte mit nach außem gedrehten Fuß zu Ende gelaufen (ich bin doch nicht bekloppt und breche ein Training ab) und so ging das einiger Maßen. Tut jetzt aber noch etwas weh.

Nur hätte das doch echt jetzt so langsam ausgeheilt sein müssen. Was könnte das sein und wo kommt das her? Werde morgen wahrscheinlich einen Sportmediziner oder Chirurgen aufsuchen, würde mich aber natürlich über Antworten freuen.

Kleiner Einwand für alle, die meinen, mal was gehört zu haben: An der Ernährung liegt es definitiv nicht. ;)

Danke für die Antworten. Ach ja, es ist quasi die untere Wade, sprich unter den eigentlich großen Wadenmuskeln die oberen 3/5 zwischen Hacke und Wade.

...zur Frage

Gesicht taubheit/Krampf/Kribbeln

Hallo da,

meine Frage richtet sich nicht auf "Was habe ich", sondern "Wie kann ich das meinem Arzt überhaupt beschreiben?" Mir fehlen nämlich die passenden Worte und ich habe am MI einen Arzttermin.

Also: - Ich habe an beiden Mundwinkeln das Gefühl, dass die "Nach unten ziehen". Wenn ich lache oder ähnliches, fühlt es sich an, als würden die Muskeln ein wenig brauchen, um wieder in die anfängliche Position zu kommen - Ich habe das Gefühl, als hätte ich vor ein paar Tagen eine Faust aufs Auge gekriegt oder als hätte ich stundenlang geheult (Betrifft vor allem den Bereich unterm Auge) - Auch die Wangen fühlen sich an, als hätte ich mal eine draufgekriegt. - Hin und wieder habe ich Kieferschmerzen hinten

Alle diese Beschwerden treten nicht konstant, sondern wechselnd auf.

Vorgeschichte: Habe irgend ein Problem im Hals, das am DI via MRT untersucht wird. Vll könnte das Einfluss auf die Durchblutung haben?

Ahja: wenn jemand doch einen Vorschlag hat, was es sein kann, kann er das natü auch posten. aber die eigentliche Frage ist natürlich: Wie beschreib ich dieses Gefühl, bzw wie heißt das?

...zur Frage

Wie lange nach einer Verletzung muss man noch mit einer Blutvergiftung rechnen?

Hallo liebe Mitglieder, Ich habe mich vor ca 3 Monaten an einer benutzen Nadel gestochen. Wäre es nach so langer Zeit noch möglich, eine Blutvergiftung zu bekommen?

...zur Frage

Brust- u. Vaginalultraschall sinnvoll?

Hallo! Ich hatte einen Vorsorgetermin und wurde direkt im Vorgespräch von einer Arzthelferin gefragt, ob bei mir ein Brust- u. Genitalultraschall durchgeführt werden soll. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich die Ärztin noch gar nicht gesehen und die "eigentliche" Untersuchung wurde auch noch nicht durchgeführt. Ich habe vorerst den Ultraschall abgelehnt. Sind diese Untersuchungen wirklich nötig?? Über eine Antwort wäre ich sehr dankbar.

...zur Frage

Ich möchte nur an den Waden abnehmen

Hallo ihr Lieben. Sobald ich wieder gesund bin,habe ich mir vorgenommen an den Waden abzunehmen. Ich bin nicht dick ( bin 1.62 groß und wiege 53 kg) meine Waden sind aber zu kräftig. Nun ist meine Frage mit welcher Ernährung und mit welchen gezielten Übungen meine Waden schlanker werden können?

Liebste Grüße aus Hannover

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?