Kot auf Natürliche weise verweichern?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Trinke abends vorm Schlafengehen und morgens nach dem Aufstehen ein Glas heißes Wasser.

Trinke immer vor und nach jeder Mahlzeit ein Glas Wasser.

Massiere täglich deinen Bauch. Lege beide Hände auf den Unterbauch in V Stellung und beginne zu kreisen, erst mit der rechten Hand, dann mit der linken und dann mit beiden Händen, mit sanftem Druck, nicht mit Gewalt.

Lege die linke Hand unter den Nabel, die rechte drüber und wieder so wie beschrieben in der gleichen Reihenfolge kreisen und zum Schluss noch mal wechseln.

Kreise immer mit jeder Hand 10-15 Mal, am besten 2 mal täglich, morgens noch im Bett und abends vorm Schlafengehen. Der Erfolg stellt sich vielleicht nicht sofort ein, aber in absehbarer Zeit.

Sofort helfen nur Klistiere oder Medikamente.

Mir hilft darüber hinaus auch, wenig Brot und Semmeln zu essen, dafür ein Müsli aus Haferflocken oder Getreideflocken zum Frühstück und danach eine Tasse Kaffee.

Ich hatte keine Knochenentzündung, aber auch immer Probleme mit meinem Stuhlgang und konnte manchmal 2 Wochen nicht gehen.

Erst habe ich einmal die Woche Dulcolax genommen. Doch mit meiner Bauchmassage und dem Wassertrinken kann ich täglich gehen, manchmal sogar mehrmals.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weißt Du, Lara, wenn Du Verstopfung hast, dann ist ja meist nur der Kot im Enddarm hart und will nicht raus. Da hilft das viele Wasser, was Du jetzt oben rein kippen willst, kaum, denn das kommt gar nicht bis zum Enddarm... jedenfalls nicht so, dass Du heute noch oder morgen früh Stuhlgang hast. Das mit dem vielen Wassertrinken ist eher langfristig, es sorgt dafür, dass der Kot im Enddarm geschmeidig bleibt. Jetzt und gleich hilft Dir nur so ein kleines Mikroklistier (meinst Du das mit "Baby-Gel"? Und was hast Du dagegen??), das weicht den harten "Proppen" innerhalb von 10 bis 30 Minuten auf, und wenn der erst einmal raus ist, kommt der restliche Kot ganz von selbst.

Dass Du als kleines Kind mal drei Wochen nicht "konntest", hat übrigens nichts mit Deinem jetzigen Verstopfungsproblem zu tun! Die dauernde Verstopfung kommt hauptsächlich durch:

  • zu wenig trinken
  • zu wenig Ballaststoffe in der Nahrung
  • zu wenig Bewegung

Wenn Du aus allem "zu wenig" "mehr" machst, dann wird sich Dein Stuhlgang langsam bessern, aber das dauert Wochen und nutzt Dir jetzt auf die Schnelle gar nichts.

Ich weiß nicht, was Du mit "natürlich" meinst. Keine Abführmittel zum Einnehmen? Da hast Du recht, die sind nicht gut für Dich. Aber diese Miniklistiere, von denen ich oben schrieb, sind ganz was natürliches! Sie sorgen nämlich einfach dafür, dass das Wasser, welches in Deinem trockenen Enddarm-Kot fehlt, dorthin zurückkehrt und somit den Kot geschmeidiger macht. Und das willst Du doch, oder?

Schau mal hier: https://www.microlax.de/wirkweise/so-wirkt-microlax.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Verstopfung sollte man vor allem auf 3 Dinge achten:

Viel trinken!

Ballaststoffreiche Ernährung!

Und Bewegung!

Das regt die Verdauung an und erleichtert den Stuhlgang. Du kannst z.B. auch Leinsamen nehmen, jeden Tag 1-2 Teelöffel ins Müsli oder Joghurt geben. 

Ansonsten kann man natürlich bei einer akuten Verstopfung auch mal nachhelfen. Dazu kannst du dich in der Apotheke beraten lassen. 

Allerdings solltest du auf gar keinen Fall zu häufig Abführmittel nehmen. Die verschlimmern nämlich bei häufiger Anwendung das Problem!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?