Kosten bei eingem großen Blutbild?

3 Antworten

Hallo, es wird leider immer wieder verkannt, was bei einem " großen Blutbild " untersucht wird.

Bei einem solchen wird der Hämoglobin-Gehalt, die Leukozyten ( weißen Blutkörper ),

die Differenzierung dieser Leukozyten und die Thrombozyten ( Blutplättchen ) bestimmt.

Nichts weiter ! Deine Beschwerden betreffend könnte lediglich ein Hinweis auf einen Eisenmangel daraus zu entnehmen sein und nicht einmal dies genau.

Es ist also eine genauere Blutanalyse notwendig, um eine Ursache für Deine Beschwerden zu finden !

Daher solltest Du vor einer Blutentnahme einen Arzt fragen.

Ein Blutbild wird nach der GOÄ und hier mit der Ziffer 3550 und 3551abgerechnet.

Der Betrag ist je nach Steigerungssatz zwischen 10 und 15 Euro angesiedelt.

Danke für die Antwort. Mein Hausarzt meinte er weiß nicht woran das liegen könnte und mich zum Neurologen überwiesen, was ich etwas komisch finde. Wie wird dann eigentlich bei Menschen ein bestimmter Mangel festgestellt?

0
@user1997

Wenn ein Arzt einen Mangelverdacht hat, dann kann er gezielt darauf das Blut untersuchen lassen. Wenn Du den Link in meiner Antwort angeschaut hast, kannst Du anhand der Listen erkennen, was alles so möglich ist. LG

0
@Winherby

Ich habs mir angeschaut, danke. Dachte es wäre einfacher einen Mangel festzustellen, denn es könnte sein dass die Symptome durch den Mangel mehrerer Vitamine oder so kommen. Ich werde nochmal zum Hausarzt gehen und das nochmal mit ihm genauer besprechen.

1

Hast du deinen Arzt einfach mal gefragt, ob er ein großes Blutbild machen kann? Meine Ärztin hat damit kein Problem und ich muss dafür auch nichts bezahlen.

Unterzucker, Panikattacke oder etwas anderes?

Hallo Leute, ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

Seit etwa einem Jahr nehme ich ab, mittlerweile wiege ich 50-51 kg bei 1:68m. Ich esse ganz normal, lege sogar zwischenmahlzeiten ein und trotzdem habe ich Hunger, obwohl ich eine Stunde vorher groß gegessen habe. Ich habe Kreislaufprobleme mit Schwindelanfällen.

Ich habe Anfang diesen Jahres die Pille 1 1/2 Monate genommen. Dann bekam ich den ersten Anfall. Symptome: Schwindel, zittrig, frieren, gleichzeitig fiebrig und schwitzden, leichte Atemprobleme, Übelkeit. Ich hatte dabei nicht wirklich Angst. mir war nur Unwohl, weil ich nicht wusste was los war. Ich legte mich schlafen, aber der Anfall ging in dieser Nacht nicht weg, sodass ich nur döste. Die nächsten Monate fühlte ich mich so krank wie nie in meinem leben, konnte kaum mehr essen, hatte ständig dumpfe Kopfschmerzen und Kreislaufprobleme, war immer müde, konnte aber auch nicht schlafen. Nach weiteren 3 Monaten setzte ich die Pille ab, wegen Stimmungsschwankungen und leichten Depressionen (die ich davor definitiv niemals hatte). Es wurde sehr viel besser. Nur die Kreislaufprobleme und der Schwindel blieben.

6 Monate nach dem Anfall hatte ich innerhalb von 1 Monat 2 weitere Anfälle. Ähnlich wie der erste, nur schwächer und nicht ganz so lang (etwa 2-3 Stunden). Die gleichen Symptome, nur erholte ich mich schneller.

Die Anfälle waren einmal in der Bahn und zweimal bei einem Freund. ich vermiet danach weder Bahnfahren noch Besuche. Ich hatte bei den Attacken keine massive Angst, nur Unwohlsein, weil ich nicht wusste was passiert und was ich dagegen machen kann.

Nach meinem ersten Anfall ergab ein kleines Blutbild keine Auffälligkeiten. Es ist kein Pfeifferisches Drüsenfieber. Nächste Woche steht ein weiteres Blutbild an, diesmal hoffentlich ein großes mit Eisenwert.

Habt ihr Ideen was das sein könnte?

...zur Frage

Welche Blutwerte sind empfehlenswert zu prüfen?

Liebe Community,

ich habe ja hier vor einer Weile geschrieben, dass ich mir von einer HP Blut abnehmen ließ aber dann mit der Bewertung des Ergebnisses nicht klar kam.

Hintergrund war, dass ich schon lange Erschöpfung und andere Symptome habe und der Hausarzt keine Ursache fand.

Jetzt habe ich (auch nach Euren Empfehlungen) noch mal mit ihm gesprochen, auch über die Verzweiflung bei mir und dass ich verstehen will, warum es mir so geht wie es geht. Ich habe jetzt für nächste Woche einen Termin für ein "großes Blutbild". Wenn ich aber richtig informiert bin, ist das große Blutbild von der GKV beim Hausarzt nicht sooo groß und ich würde ihm gerne vorschlagen bzw. ihn bitten, weitere Werte zusätzlich auch auf meine Kosten zu prüfen. Zbsp Vitamin D und B, wenn ich richtig informiert bin, ist das im Standard nicht.

Nun kam ich auf die schlaue Idee mit den Zusatzwerten erst jetzt, nachdem ich mir Erkältung flach liege und viel Zeit zum surfen habe. Meinen HA hab ich also noch nicht darauf angesprochen.

Was meint ihr? Welche Werte würdet ihr bei so allgemeinen Symptomen (starke Konzentrations- und Gedächtnisschwierigkeit, Müdigkeit, Erschöpfung.... ) prüfen lassen? Ich lebe eigentlich ziemlich gesund und ernähre mich sinnvoll... Aber irgendwas stimmt nicht mit mir .

LG rZ

...zur Frage

Großes Blutbild

Hallo liebe Community,

ich würde gerne ein großes Blutbild machen lassen. Symptome habe ich weiter keine, die mich dazu veranlassen. Allerdings hab ich öfter mal Krämpfe (vermutlich Magnesiummangel, obwohl ich mich ausgewogen ernähre) und fühle mich ab und an auch schlapp. Nun war ich letztens bei meinem neuen Hausarzt der meinte, dass das 1. mit Kosten verbunden ist und er das 2. nicht einfach so macht und ob ich denn Symptome hätte. Daraufhin war ich so perplex dass ich die beiden Dinge ihm nicht gesagt hab. Muss ein Arzt diese Untersuchung durchführen, wenn ich das gerne hätte? Ist ein Hausarzt die richtige Adresse, oder sollte ich eher zu einem anderen Arzt/Spezialisten gehen?

...zur Frage

Eisenmangel - was tun?

Da ich immer so müde und schlapp war, habe ich ein Blutbild machen lassen und mein Hausarzt hat bei mir einen Eisenmangel festgestellt.

Mein Problem aber: Ich vertrage die Tabletten nicht, ich bekomme schreckliche Magenschmerzen und zeitweise wird mir sogar übel von denen.

Was soll ich tun?

...zur Frage

Angst zu Sterben. Was kann ich noch tun? Diverse Symptome...?

Ich habe ein sehr großes Problem mit meinem Körper. Ich habe Zahlreiche Symptome aber dazu 0 Ergebnisse. Blutbild, Stuhlprobe, etc. Alles in Ordnung.. lediglich nur ein Kleiner Folsäuremangel. Ultraschall auch in Ordnung.

Symptome: -Juckreiz + Ausschlag am After -Morgens Normaler Stuhlgang dann meistens noch 2x Durchfall -Schmerzen im Magenbereich -Halsentzündung -Sehr starke Verspannungen -Juckreiz an unterschiedlichen Stellen -Hin und wieder Sehschwierigkeiten -Stechende Schmerzen am ganzen Körper (nur ab und zu) - schlecht heilende Wunden -ab und zu Druckgefühl auf der Wange -Müde und Abgeschlagen -Panickattacken -Druck auf den Ohren, den ich kaum noch merke - Furunkel -Husten

Was könnte das sein? Leute helft mir bitte. Gegen den Vitaminmangel nehme ich ein Vitamin B Komplex. Ich verzweifle mittlerweile echt. Keiner findet was. Bin 19 Jahre alt, und habe totale Panik zu sterben. Das ist doch nicht mehr normal.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?