Kopie vom Bericht des Radiologen erhalten?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, darum mußt Du Dich selbst kümmern. Ich würde von diesem Bericht dann eine Kopie erbitten beim  Besuch des Hausarztes. Bei uns kostet das nichts.


Na klar, was denn sonst oder gehe direkt dort hin.

Ich fühle mich krank und schwach, was ist nur mit mir los?

Hallo,

ich fühle mich seit Wochen krank und schwach.

Es begann alles mit Bauchschmerzen im Unterleib bis hin zum Oberbauch, ich bin nach 2 Woche anhaltender Schmerzen zum Arzt und habe eine Überweisung für das Krankenhaus erhalten. Leider wurde dort nichts gefunden, als ich daraufhin wieder zum Arzt bin habe ich erneut eine Überweisung für ein anderes Krankenhaus erhalten. Nach einer Magen Darm Spiegelung und einem Bauchultraschall wurde immer noch nichts gefunden, es hieß ich solle darauf achten ob es von bestimmten Lebensmitteln kommt. Was mir zu Hause aufgefallen ist, das ich vor allem Bauchschmerzen bekomme und aufgebläht bin wen ich fett haltige Lebensmittel zu mir nehme.

Seit dem ich Diät halte, halten sich diese Beschwerden im Rahmen.

Nun hatte ich heute einen Termin bei dem ich ca. 20 Minuten zu Fuß hinlaufen musste, meine Waden haben wahnsinnig gekrampft und meine Bandscheibe hat geschmerzt. Ich musste mehrmals stehen bleiben. Die Krämpfe in den Waden habe ich schon länger, doch eigentlich wurden diese durch Einnahme von Magnesium Tabletten besser. Doch heute war es ganz schlimm. Ich habe mich so krank und schwach gefühlt und weiß einfach nicht was mit meinem Körper los ist das ich beinahe auf offener Straße angefangen hätte zu Weinen.

Als ich dann endlich nach dem Termin zu Hause angekommen bin, habe ich mich gleich hingelegt, ich fühlte mich so erschöpft als hätte ich eine Mehrstündige Wanderung hinter mir und schlief auch direkt gleich ein. Was mir auch aufgefallen ist, dass meine Periode sehr lange nicht kam (ca. 2 Monate) als ich sie vor paar Tagen bekommen habe, war sie auch sehr schwach. (Eine Schwangerschaft liegt nicht vor)

Ich weiß nicht was ich noch tun soll, ich fühle mich so elendig wie noch nie zuvor.

...zur Frage

Was tun, wenn ich mir langsam doof vorkomme so oft hintereinander zum Arzt zu gehen?

Hallo, so langsam komme ich mir echt blöd vor.

Im alten Jahr war ich aufgrund heftiger anhaltender Kopfschmerzen beim Hausarzt. Dieser überwies mich an die Radiologie für ein Röngtenbild und ein CT. Die Röntgenaufnahme wurde auch noch im alten Jahr gemacht. Im neuen Jahr rief ich dann beim Hausarzt an um zu fragen ob der Bericht schon da ist. Die Sprechstundenhilfe bat mich , in 3 Tagen nochmals anzurufen. Das tat ich dann. Sie gab mir einen "Telefontermin", diesen habe ich versucht wahrzunehmen, jedoch verpasste ich wohl den Arzt. Somit hab ich nochmal angerufen für einen "Ersatztetmin". Dieser klappte dann auch, der Befund wurde mir mitgeteilt. Jedoch sagte der Arzt ich soll mir nochmal ein Termin geben lassen und zu ihm kommen, da die ursprünglichen Schmerzen noch vorhanden sind. Nun musste ich also nochmal bei der Sprechstundenhilfe anrufen.

Mir ist das ziemlich unangenehm, so oft dort anzurufen (es sind auch nur 2 Sprechstundenhilfen). Zudem ist es mir unangenehm "so oft" in der Praxis zu sein, da ich sonst vielleicht alle 2 Jahre einmal zum Arzt gehe.

Was kann ich gegen das Gefühl mir doof vorzukommen machen? Ist es berechtigt? Wie könnte ich anderes mit der Situation umgehen? Den nächsten Termin, habe ich jetzt eigentlich auch nur gemacht weil es der Arzt so direkt wünschte. Wie verhalte ich mich beim nächsten Termin am besten? Ich möchte niemanden dort nerven oder belästigen. Ihr versteht bestimmt was ich meine.

...zur Frage

Muss ich den Kostenvoranschlag vom Zahnarzt zahlen?

Hallo, Ich habe einen neuen Zahnarzt der für jede Kleinigkeit geld berechnet. Im Mai hatte ich diese nach Alternativen gefragt für meinen Retainer (Zahnstabilisator) im Unterkiefer. Diese erzählte mir direkt was von Aestetic Line Schienen und das so etwas ca. 200€ kosten würde weil keine Kassenleistung. So weit, so gut! Im nächsten Schritt erzählte sie mir gleich was davondas man ja dafür einen Kostenvoranschlag im Labor machen müsste und das dieser evtl was kosten würde. Weiter im Gespräch schlug sie mir vor gleich ausrechnen zu lassen was eine minimale Zahnkorrektur im Unterkiefer kosten würde. Gesagt, getan. Abdrücke genommen und neuen Termin zur Besprechung. Ich wunderte mich dass ich nichts unterschreiben musste wegen der Kostenübernahme für den Kostenvoranschlag und die Summe wurde nur beiläufig mit ca 80€ erwähnt. Als ich diesen Termin wahrgenommen hatte, bekam ich einen Kostenvoranschlag über NUR zahnkorrektur im Unter- UND OBerkiefer. Nicht DAS was ich wollte. Ich schlief eine Nacht drüber und sagte das ganze ab. Nun bekam ich heute eine Rechnung für den Kostenvoranschlag i. H. von 175€!

  1. War es mir nicht klar dass ich sie in jedem Fall zahlen muss
  2. Habe ich dafür keine schriftliche zustimmung gegeben
  3. Mündlich erzählte sie was von ca. 80€

In dem heutigen Telefonat sagten sie mir im PC wäre festgehalten worden dass ich darüber in Kenntniss gesetzt wurde... Aussage gegen Aussage...

Ich kenn das so, dass man vor Auftragserteilung über die Kosten informiert wird und das mit seiner Unterschrift bestätigt...

Muss ich das zahlen???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?