Kopfweh von Kaffee?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo, Brise: Ich zitiere: "Menschen, die jeden Tag viel Koffein zu sich nehmen, leiden häufiger an sporadischen Kopfschmerzen als jene, die nur wenig Koffein konsumieren, berichten norwegische Forscher im Journal of Headache and Pain.

Allerdings scheine ein geringer Koffeinkonsum mit einem höheren Risiko für chronische Kopfschmerzen (an mehr als 14 Tagen im Monat) verbunden zu sein, heißt es in dem Artikel von Dr. Knut Hagen und seinen Kollegen von der Norwegischen Universität für Wissenschaft und Technik in Trondheim weiter.

Diese Erkenntnisse stammen aus einer großen Querschnittsstudie mit 50.483 Teilnehmern, die Fragen zu ihrem Koffeinkonsum und der Häufigkeit von Kopfschmerzen beantwortet hatten.

Studienteilnehmer, die viel Koffein zu sich nahmen (mehr als 500 mg am Tag) hatten zu 18 Prozent häufiger nicht-migräneartige Kopfschmerzen als jene, die am wenigsten Koffein zu sich nahmen (etwa 125 mg am Tag)".

Nun musst Du bei Dir prüfen, ob das für Dich zutrifft - gute Besserung herzlichst Salome

Kaffee erleichtert zu nächst die Durchblutung, was zunächst die Kopfschmerzen lindert. Aber auch hier gilt der Satz: “Zu viel ist ungesund“. Denn wenn man dann noch weiteren Kaffee trinkt, um den Kopfschmerz noch weiter zu bekämpfen kehrt sich das ganze ins Gegenteil um. Der Kopfschmerz kehrt wieder zurück und oft sogar stärker als zuvor. Also: Bei Kopfschmerz eine Tasse Kaffee tut gut, mehr ist kontraproduktiv. Tipp: Auf eine Tasse Kaffee gegen Kopfschmerzen kommt immer etwa ein halber Liter weitere Flüssigkeit. Denn auch wenn man zu wenig trinkt bekommt man Kopfschmerzen. Beim Thema Kopfschmerz und Kaffee sollte man aber auch noch klären woher und wann die Kopfschmerzen auftreten. Denn wenn man diese Ursache ein wenig begrenzen kann, kommt es gar nicht zu dem Problem Kaffee/Kopfschmerz. Ein kleines Kopfschmerz Tagebuch kann dabei wahre Wunder bewirken. Die Idee dazu habe ich bei www.karrer-edelsteine.de/Lexikon/Heilwirkung_Kopfschmerzen.htm gefunden. Das ist zwar eine Edelsteinseite, aber die haben auch ein sehr großes Heillexikon. Stichworte Wie Stress, Kopfschmerzen, Migräne, sind dort sehr interessant beschrieben. Viele neue Denkansätze habe ich dort gefunden, auch ohne Steine anwenden zu müssen. Diese Ansätze würde ich mir an deiner Stelle mal durchschauen. Gute Besserung und vielleicht hat es Dir ein wenig geholfen!

Das Koffein im Kaffee kann die Kopfschmerzen auslösen, er lässt den Blutdruck ansteigen, vielleicht kommen deine Schmerzen daher. Auch wenn du den Kaffee dann weg lässt, kommt es, wie bei einem Abhängigen zu Entzugserscheinungen, der Köper ist den Kaffee gewöhnt.

Ist gut möglich, habe aber gehört, dass das daran liegt, dass man zu wenig Wasser trinkt und Kaffee dem Körper dann auch noch Wasser entzieht...Also vielleich viel Wasser dazu trinken. Glaube auch Milchkaffee ist besser als schwarzer.

hallööchen, der kaffee macht dir kopfschmerzen. hilfreich ist es viel wasser zu trinken. und dann, weniger starken kaffee und soweit als möglich reduzieren. bei allem gesunden leben, trinke ich auch noch kaffee. im alter von 20 - 30 waren das täglich ca. 2 kannen voll. heute für mich unvorstellbar. trinke heute noch am vormittag einen pott kaffee mit viel aufgeschlagener sahne, und dann bin ich für den rest des tages "kuriert". danach kriege ich keinen kaffee mehr runter. bis zum mittag habe ich dann ca. 1l frisch gepressten obstsaft und mind. 1 l wasser getrunken. ich habe das gefühl, das meine kaffeelust sich noch in diesem jahr freiwillig verabschiedet. fühle mich OHNE KAFFEE einfach besser. alles gute

hallööchen, die frage ist doch,wie stark ist der kaffee, wieviel trinkst du davon, was trinkst du sonst noch, wie ernährst du dich, hast du stress oder bist du gelassen, sorgst du für ausgleich??? es macht mich froh zu wissen, dass wir nicht gänzlich auf genussvolles essen und trinken verzichten müssen, wenn wir ein paar grundlegende regeln einhalten. z.b. unsere ernährung umstellen auf viel mehr FRISCHKOST und viel weniger kochkost, und mehr trinken, regelmässig entsäuern (innere reinigung) und ausreichend bewegung an der frischen luft, dazu gelassener werden, z.b. sätze wie ICH HABE KEINE ZEIT nach und ersetzen in z.b. DAFÜR NEHME ICH MIR JETZT ZEIT...alles gute

Was möchtest Du wissen?