Frage von Satana, 32

Kopfschmerzen von Kaffee aber nicht vom Koffein?

Ich bekomme nach einer Tasse Kaffee kurzezeit später Kopfschmerzen an der Stirnregion. Manchmal bleiben sie nur den halben Tag, manchmal noch den ganzen Nächsten.
Vom Koffein kann es allerdings nicht kommen, da Energydrinks nichts auslösen. Jemand eine Idee auf was ich reagiere? Hat es noch jemand? (hab natürlich auch diverse Sorten ausprobiert)

Antwort
von Winherby, 16

 War das schon immer so, oder erst seit kurzem? 

Versuchs mal mit Espresso, den trinke ich nur noch, weil viel bekömmlicher, das liegt an der völlig andersartigen Zubereitung. Natürlich nicht nur diesen winzigen Schluck, sondern die Espressoportion auf eine ganze Tasse gestreckt. 

Anderen schmeckt und bekommt der Kaffee auf Mokkart zubereitet besser. Dabei kommen alle Wirkstoffe der Kaffeebohne zu Wirkung, auch das quasi Gegenmittel des Koffeins.

Und wenn das alles nix nutzt, na dann trinkst eben keinen Kaffee, es gibt Schlimmeres auf der Welt ;) LG

Kommentar von Huflatich ,

Die Antwortfunktion ist nur den Antwortenden vorbehalten .Ich habe mir erlaubt deine Erklärung hier einzustellen :

Erklärung von Satana:

Ist auch bei Espresso und Mokka. Ist sie seit bestimmt 5 Jahren. Mal mehr mal weniger.

Kommentar von Hooks ,

Ich denke, daß alle diese Sorten den ATF enthalten.

Zur Info:

http://www.vitalstoff-lexikon.de/index.php?PHPSESSID=tuchd25aunogtba5hjhlj2m0e0&...

Antwort
von dinska, 16

Ich würde dir raten, den Kaffee wegzulassen. Man kann nicht immer nachvollziehen, woher und warum etwas kommt. Wenn man den Auslöser kennt, sollte man ihn vermeiden.

Ich hatte mal was Ähnliches, aber ohne Kaffee. Ich bekam am Vormittag Kopfschmerzen, auch im Stirnbereich und sie hielten an, bis ich ins Bett ging. Den nächsten Morgen waren sie weg, bis sie dann irgendwann am Tag wiederkamen.

Ich habe dann eine Tablettenkur mit Aspirin gemacht. Wenn sie kamen eine Tablette und sie waren bald weg. Das habe ich täglich gemacht immer so um elf unabhängig, ob die Schmerzen schon da waren oder nicht.

Nach einer gewissen Zeit habe ich nur noch eine halbe genommen und dann war der Spuk verschwunden und ist nie wieder gekommen.

Antwort
von Hooks, 7

Kaffee (auch der entcoffeinierte, hängt also nicht mit Koffein zusammen) enthält einen ATF, Antithiaminfaktor, der das B1 hemmt. Dadurch wirken auch die anderen B-Vitamine nicht so richtig. Migräne ist bekannt als B6-Mangel-Symptom.

Probier mal das hier, 1-3 am Tag https://www.medizinfuchs.de/preisvergleich/vitamin-b-komplex-ratiopharm-kapseln-...

und ganz viel Wasser, oft hilft das auch schon.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten