Kopfschmerzen vom Handy? Ist das wirklich?

3 Antworten

Also als Psycho würde ich ihn nicht direkt bezeichnen. Tatsächlich kann man Kopfschmerzen bekommen, wenn man zu viel am Handy ist, was aber weniger am Handy liegt, sondern daran, dass man meist eine gebeugte Nackenhaltung aufweist, wenn man am Handy sitzt und das kann auf Dauer dem kompletten Rücken schaden, da es zu einer Fehlstellung der Wirbelsäule führen kann und somit bekommt man auch häufig Kopfschmerzen.



Aber wie ich sehe war das gar nicht die Frage -.- ich lasse es trz mal so stehen, denn ich denke viele wissen das evt gar nicht.

Dein Mann ist psycho. Es gibt keinerlei wissenschaftlich belegte Untersuchungen aus denen hervorgeht, dass ein Handy dem Kopf schadet. Diese Studien können nur von den immer meckernden Kritikern sein, die sich immer gegen allerlei Strahlen wehren wollen, obwohl sie keinerlei fundiertes Wissen dazu besitzen. Oft wird dann mit dubiosen Hilfsmitteln den Angsthasen Geld aus der Tasche gezogen.

Es ist lediglich die Angst vor Neuem, vor Unbekanntem, vor Unerklärlichem, wenn der einfache Bürger durch technische Innovationen krank wird, halt der sog. Nocebo-Effekt. 

Im Jahre 1835 war es, da hatten große Teile der Bevölkerung Angst mit dem neuartigen Teufelsding genannt "Dampfross" zu fahren, es handelte sich um die erste deutsche Eisenbahn mir Dampflok auf einer Strecke zwischen Nürnberg und Fürth. Dieses stählerne Ungetüm "schoß" mit sagenhaften 36 Kilometern pro Stunde durch die Landschaft. Das kann ja garnicht gesund sein, mutmaßten weite Teile der damaligen Bevölkerung. Selbst Mediziner befürchteten Ohnmachtsanfälle und zumindest aber Übelkeit und Ohrensausen, sowie Kreislaufprobleme bei den Fahrgästen.

Tja, so ist es wohl schon immer gewesen, wenn neue Technik das Land überrollt und der einfach gestrickte Bürger sich die Technik nicht erklären kann. Unwissenheit ist der häufigste Grund für Ängste jeglicher Art. Und wenn dann auch noch so ewig gestrige Verschwörungstheoretiker ihren Senf dazu geben, gerne auch im Internet, dann sieht sich der ängstliche Bürger mit seinen Befürchtungen bestätigt, - und wird krank. 

Das ist der Grund, weshalb Dein Mann immer nur dann Kopfweh bekommt, wenn er es sieht, dass Du mit dem Handy zugange bist.  VG

1

Ich bedanke mich für deine Antwort!!

Ich denke auch, dass er vor Strahlen Angst hat!

Aber solche Leute wollen nicht akzeptieren, dass sie psychisch krank sind...

Natürlich bekomme auch Kopfschmerzen, wenn ich ganzen Tag nur tippen, das ist klar.

Tja muss mal mit ihm zum Arzt gehen...:( das Problem ist, dass er nicht glauben will, wenn er keine Antwort bekommt, die er hören möchtet.

Das heißt(!), er kann mit dir gerne hier diskutieren ;D

VG 

1

Das kann schon sein, dass er durch den ganzen "Elektrosmog" Kopfschmerzen hat. Würde damit mal zum Arzt gehen. Oder mal zu Hause alle Elektrogeräte ausschalten und schauen, ob er dann immer noch Kopfschmerzen hat.

45

Test unnötig: Sie hat doch klar geschrieben, dass der Ehemann immer nur dann diese Kopfweh bekommt, wenn er es sieht, dass sie mit Handy zugange ist. Wenn sie surft ohne dass er es sieht, hat er keinen Kopfschmerz. Da ist doch wohl klar, dass er sich die Kopfschmerzen nur einbildet, oder gar sie nur vorschützt, weil er Angst vor Erkrankung wg. der Strahlen hat. LG

1
1

Danke für deine Antwort!

Er kann ganzen Tag vor dem PC sitzen aber sagt gar nicht!!

Auch andere Elektronische Geräte!

Also es bringt nicht, wenn ich alle Geräte ausschalten würde ;P

1

Schizoide Person und Trauer.Ich bin verzweifelt.

Hallo liebe Leute.

Ich befinde mich gerade in einer Situation und ich weiß einfach nicht mehr weiter. Mein Partner ist eine schizoide Persönlichkeit (daher bitte keine Erklärungen- ich weiß genau,was das ist,welche unterschiedlichen Grade es gibt ect).

Er hat es sehr schwer, Gefühle auszudrücken, sie zu zeigen oder in seltenen Fällen, Sie überhaupt zu haben.

Seit 5 Jahren haben wir einen Kater,den er über alles liebt. Natürlich sagt er es nicht,aber es sind die kleinen Dinge,die das ganz deutlich machen. Auch ich liebe den Dicken (unseren Kater) sehr. Der Dicke wurde immer wieder krank und mein Partner krankte daran sehr. Auch weil er sah, wie sehr mich das immer mitgenommen hat. Auch hier sagte er selten was, aber an seinem ganz eigenen Verhalten konnte ich es erkennen.

Der Dicke musste gestern eingeschläfert werden. Während ich das schreibe,laufen mir wieder die Tränen,weil es mich so unwahrscheinlich traurig macht.

Mein Partner brach gestern in der Küche zusammen. Er saß dort wie ein kleines Kind und schluchzte. Seitdem ist er noch stiller als sonst. Wenn er redet,dann ganz leise und über wirklich belanglose Sachen. Er zieht sich komplett zurück und sieht ganz furchtbar aus. Wenn er in Tränen ausbricht,reißt er sich ganz schnell wieder zusammen und wendet sich ab. Ich nehme ihn dann in den Arm,um ihm zu zeigen,dass es ok ist,zu weinen. Dass es nichts gibt,wofür er sich schämen muss,dass nichts falsch ist daran. Aber ich weiß auch, dass er es nicht so sieht,gern allein sein will (noch mehr als vorher) und wenn ich schon im Bett bin,vermute ich,dass er dann für sich weint.

Ich akzeptiere das natürlich und dränge ihn zu nichts,aber mir bricht es das Herz, denn ich weiß nicht mehr, was ich machen soll. Er sieht mir nicht mehr in die Augen,weil er es nicht ertragen kann MICH so zu sehen mit den verweinten Augen. Also weine ich mittlerweile alleine im Bad und wasche mir dann das Gesicht. Ich versuche irgendwie stark zu sein-für ihn.

Ich fühle im Moment selber unheimlichen Schmerz wegen dem Verlust unseres geliebten Katers und eigentlich möchte ich die ganze Zeit weinen- aber meinen Freund so zu sehen... Es ist so herzzerreissend und ich weiß einfach nicht mehr weiter.

Bitte helft mir :'-(

...zur Frage

Schilddrüsenwerte in Ordnung oder zu hoch/niedrig?

Hallo,

Bei der Bundeswehr habe ich mir vor kurzem noch Blut abnehmen lassen. Der Laborbefund kam nach 2 Tagen und meine Ärztin sagte die SD Werte wären nicht in Ordnung, man sollte es beobachten. Da ich aber seit heute kein Soldat mehr bin und meine gesetzl. Krankenversicherung noch nicht läuft, suche ich etwas im Netz, kann aber mit all den Dingen nichts anfangen.

Mein fT3 Wert ist etwas höher als der Normbereich:

ft3=freies Trijodthyronin Mein Wert: 4.8 + pg/Ml Normwert: 2.57 - 4.43

tf4= freies Thyroxin Mein Wert: 1.6 ng/dl Normwert: 0.93 - 1.7

TSH basal: Mein Wert: 2.99 mU/l Normwert: 0.27 - 4.2 Euthyreose

Meine Ärztin hatte den Test gemacht, weil ich sehr viel unter Kopfschmerzen leide, im MRT mit KM war ich schon, für den Kopf, dort ist nicht zu erkennen. Ich schwitze vor allem Nachts sehr viel, sieht man den mächtig an meinen Haaren, sieht so aus, als hätte ich 2 Wochen nicht die Haare gewaschen. Bin auch sehr Nervös... zumindest sagen es alle^^

Zunehmen tue ich auch nichts, das was mich so stutzig macht ist, dass ich teilweise über Nacht ein Gewichtsverlust von 2 - 4 kg habe. Komme nie über die 70 kg, als 178cm großer 25 Jähriger Mann?!

Naja vllt. wisst Ihr ja etwas!

...zur Frage

starke schmerzen im Knie.. (Knieinnenseite)

Hallo,

Meine Tochter (13) klagt seit 4Tagen über schmerzen im Knie (Innenseite). Sie ist Leistungssportlerin (Reiten), hat sich dort aber aktuell nicht verletzt. Vor gut einem Monat ist sie mal ausversehen mit dem Knie gegen eine Wand geritten,was weh getan hat aber danach wieder überhaupt nicht weh tat. Sie kann kaum bis garnicht auftreten. SIe meinte es tut weh wenn sie auftritt und das Bein anzieht. Manchmal ist der Schmerz da und manchmal nicht. Die Schmerzen traten an den ersten 2Tagen immer nur Abends gegen 23uhr auf, jetzt sind sie auch Tagsüber da, mein Mann kam gleich mit "Wachstumsschmerzen" an,doch das sagt er immer,egal was weh tut. Es ist weder Angeschwollen noch Warm, dass sie schmerzen hat,sieht man ihr aber an, letztens ist sie ausversehen aufgetreten und musste weinen..wie weit können Wachstumsschmerzen im Knie gehen und was könnte das noch sein? Ich werde morgen so oder so mit ihr zum Arzt fahren müssen wenn es nicht besser wird,aber eine erste Vorahung wäre gut,ich weiß,das es aus der Ferne schwer zubeurteilen ist,was es denn sein könnte,aber vielleicht wisst ihr ja trotzdem was!

Lg

...zur Frage

Herzenge,brauche Rat!!

Vieleicht kann mir hier ja jemand helfen,ich bin 33 Jahre jung,habe des öfteren Herzklabastern,habe einen sehr niedrigen RR,meist so um die 90/60.Meine Trikuspidalklappe schliesst nicht optimal,was aber kein Grund zur Sorge ist so sagt der Arzt.Ich habe so ca alle 2 Monate einen kompletten Kreislaufzusammenbruch, ich merke es aber vorher so dass ich meist noch die Chance habe mich hin zu legen und dann in kurzen Aufstehmomenten es immer irgendwie schaffe mein Handy zu holen um Hilfe herbei zu holen.Die Ärzte sagen sie können nichts machen,müsste halt meinen Kreislauf mehr in Schwung bringen.Arbeite voll und habe genug Action,mache auch Ausdauertraining und mehr geht nicht.Heute morgen bin ich aufgewacht mit einer richtig starken Brustenge,als wenn mein Herz zusammengeschnürt wird,das ging auch nicht weg,es wurde nur besser,als ich mich ruhig hingelegt habe.Am späten Vormttag ließ dieses Gefühl allmählig nach,allerdings hatte ich Unterkieferschmerzen,Nacken und Schulterschmerzen und mein Oberarm tat weh und alles nur an der linken Seite.Sobald ich mich mehr belastet habe,fühlte sich mein Herz so an wie ein pochender entzündeter Zahn. Habe mir dann Ibu 800 eingeflößt,da ich auch Kopfschmerzen bekommen habe und mich ins Bett gelegt.Jetzt ist es abends und bis auf die Schulterschmerzen und das mein Herz schmerzt bei anstrengender Belastung,gehts wieder.Was soll ich tun,zum Doc gehen? Habe doch irgendwie ein komisches Gefühl.Wäre dankbar über eine schnelle Antwort.

...zur Frage

Bluttest, eeg, CT usw. mit 19, was bedeutet das alles?

Hallo,

ich leide seit ca. 4 Wochen an Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Übelkeit, Müdigkeit, Heiß und Kaltempfindungen. (ich bin nicht schwanger!) Ich war beim Arzt der hat Bluttest gemacht. HB-Wert ist nicht in Ordnung. Und ein paar andere Werte auch nicht. Vermutlich habe ich Eisenmangel und Blutarmut. Jetzt war ich beim Neurologen, habe ein Eeg gemacht, das weißt Unregelmäßigkeiten auf. Was bedeutet das? Der Neurologe hat mich zum Radiologen überwiesen für ein Kopf-CT. Was wollen die testen? Keiner sagt mir was, nichteinmal Vermutungen. Das ganze zieht im Moment sehr stark an meinen Nerven. Vorallem wenn es wirklich was in meinem Kopf ist. Ich könnte ständig weinen, so sehr macht mich das fertig. Können die mich nicht einfach komplett auseinander nehmen, und sehen was mir wirklich fehlt? muss ich da echt so oft überwiesen werden?

Bin jedem dankbar, der mir die Angst ein wenig nehmen kann. Wie sieht es denn mit Krebs aus? In meiner Familie gibt es Brustkrebs, mütterlicher seits aus. Kann es sein das ich einen Tumor im Kopf habe, der mich so fertig macht

...zur Frage

Borderline- Zwischen Wahn und Wirklichkeit

Ich habe keine Frage. Ich möchte mich lediglich bei einigen Nutzern bedanken, die mir vom Suizid abgeraten haben, denn ihr hattet Recht. Nach zwei aufeinanderfolgenden Suizidversuchen, einem drei- monatigem Psychiatrieaufenthalt mit umfassender Diagnostik, gehe ich nun seit vier Wochen in eine Tagesklinik- regelmäßig und gerne. Ich werde eine Patientenverfügung veranlassen für Notfälle und in ca. zwei Wochen werde ich meine Ausbidung fortsetzen. Außerdem bin ich bereits Mitglied einer ambulanten DBT- Gruppe, habe einen Psychiater und suche aktuell noch nach einem Psychotherapeuten. Jeder einzelne Tag, jede einzelne Sekunde ist ein verdammter Kampf gegen meine Krankheit. Solange es mich gibt, wird es wahrscheinlich auch sie geben, aber das Leben ist wertvoll und ich bin es auch. Ich möchte auch mit Krankheit meine Ziele erreichen und mein Leben leben. Auf die Vergangenheit habe ich keinen Einfluss mehr, aber die Zukunft habe ich selbst in der Hand. Ich möchte Anderen Mut machen, sich nicht das Leben zu nehmen. Wenn ein Mensch soweit denkt und keinen anderen Ausweg mehr sieht, hat das nichts mit freiem Wille und Entscheidung zu tun. Es ist Zwang. Es gibt Menschen, die euch lieben und es gibt Meschen, die gegen ihren Willen einfach urplötzlich aus ihrem Leben gerissen werden. Alleine schon aus Respekt vor euch selbst und diesen Menschen lohnt sich das Leben. Ihr könnt lernen, mit eurer Krankheit und euren Problemen umzugehen. Ihr könnt, wenn ihr geredet und keine Hilfe erhalten habt immernoch den Suizid wählen, aber wenn ihr den Suizid wählt, gibt es kein Zurück mehr- in alle Ewigkeit. Die Ewigkeit wartet sowieso auf euch, also wozu beeilen?! Niemand sagt, dass es leicht ist zu leben. Aber es gibt auch schöne Ereignisse, Erlebnisse, Dinge. Kämpft dafür. Es lohnt sich.

Lissseli

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?