Kopfschmerzen nach Orgasmus???

2 Antworten

Hallo Horst, beim Orgasmus geschieht das oftmals, dass junge Männer sich zu viel Stress machen, es zu eilig haben und dann kann es passieren, dass ein kurzzeitiger Kopfschmerz auftritt, der aber nach wenigen Minuten wieder verschwindet (das kann auch bei älteren, sehr hektischen Männern passieren). Dein Kopfschmerz kommt ganz sicherlich von Deiner Sommergrippe. Wenn die wieder weg ist, vergeht auch Dein Kopfschmerz. Alles Gute

Das kann ich mir auch nicht so recht vorstellen, das liegt wohl eher an Deiner Erkältung, da ist es typisch, dass man auch Kopfschmerzen haben kann.

Hoher Puls, Kopfschmerzen, Allgemeine Schwäche, was tun?

Hallo alle miteinader,

seit ungefähr 10 Wochen jetzt habe ich Probleme, die mich nun auch psychisch an meine Grenzen bringen. Vor ungefähr 10 Wochen haben bei mir sehr nervige Schläfenschmerzen begonnen (hpts. rechte Schläfe) die haben mich dann über sehr viele Wochen hinweg begleitet. Ich bin dann natürlich beim Hausarzt gewesen und nach einigen Tests und einer Blutabnahme wurde festgestellt, das ich an einer hartnäckigen Sinusitis leide, ein starker Virus, der hauptsächlich für meine Kopfschmerzen zuständig gewesen ist. Ich habe dann einige Tabletten bekommen (der Name entfällt mir gerade) und seitdem waren die Schmerzen erträglicher und mein Kopf fühlte sich um einiges leichter an.

Komplett weg waren die Koofschmerzen aber nicht.

Meine gesundheitliche Verfassung hat sich die letzten 4-5 Wochen aber rapide verschlechtert. Ich leide oftmals in der Woche während ich versuche zu schlafen an Anfällen mit sehr hohen Puls, extremen Schweißausbrüchen und oftmals Übelkeit. Die letzten Wochen fühle ich mich sehr schwach, was mich mittlerweile verzweifeln lässt.

Heute hatte ich beim Versuch einzuschlafen eine weitere Attacke, die mich jetzt verdammt stark getroffen hat und seitdem fühle ich auch sporadisch einen dumpfen Schmerz am linken Arm.

Vor einigen Tagen wurde mir Blut abgenommen und außer diesem hartnäckigen Virus wurde nichts gefunden. Zwei EKGs in den letzten Wochen sind auch sauber gewesen. Der Urin war bis auf ein paar wenige rote Blutkörperchen auch unauffällig laut Hausärztin. Letzte Woche wurde auch ein Echo/Ultraschall an meinem Herzen vorgenommen und alles hat anscheinend so funktioniert und gepumpt wie es sollte. Ich leide an chronischem Herzrasen was die Ärzte aber als normal ansehen und all die Jahre vor dem Beginn des gesamten Dramas hatte ich auch keine Probleme damit. Ich kann einfach nicht mehr und jetzt auch dieser Schmerz am linken Arm. Ich verzweifle, ich breche einfach bald zusammen.

...zur Frage

Kribbeln in den Füßen und den Fingern- Was ist das??

Hallo ihr Lieben:) Ich habe seit einiger Zeit Beschwerden, die mir ziemlich Angst machen und zwar: Ich habe seit Monaten mehrmals in der Woche starke Kopfschmerzen. Außerdem bin ich wirklich ständig müde und könnte die ganze Zeit schlafen. Ich bin auch häufig "abwesend" und total antriebslos. Heute morgen begannen auf einmal meine Fingerspitzen an zu kribbeln. Kurz danach auch noch mein rechter Fuß. Nach ca. 15 Minuten war alles wieder vorbei und als ich dann wieder gelaufen bin, war ich ziemlich unsicher. Also ich hatte das Gefühl kein richtiges Gleichgewicht mehr zu haben und bin wie betrunken durch die Schule gegangen. Dann war alles wieder gut. Ungefähr 1-2 Stunden später begann das Kribbeln in den Fingern wieder, aber es dauerte nur 10 Minuten und dann war es wieder weg. Jetzt habe ich seit 2 Stunden "Ruhe". ich war auch schon beim Arzt wegen der Müdigkeit und den Kopfschmerzen. Blutuntersuchung: Erhöhte Eisenwerte, extremer Vitamin D Mangel und wahrscheinlich eine Schilddrüsenunterfunktion. Zum Zeitpunkt der Blutabnahme war das mit dem Kribbeln aber noch nicht da. Außerdem habe ich starken Durst und ständig einen trockenen Mund. Meine Frage: Kennt das jemand? Was könnte das sein? Ich weiß, dass ihr keine Ärzte seit, aber vielleicht kennt das ja jemand und kann mich beruhigen. Wenn das noch wichtig ist: Ich bin 14 Jahre, 1,63m groß und wiege 46-47 Kilo. Würde mich sehr über Antworten freuen. LG Lea

...zur Frage

Ein Fall für die Gynäkologie?

Hallo zusammen,

ich hoffe hier kann mir jetzt mal jemand helfen. Ich habe seit nun einigen Monaten diverse Beschwerden, die aus heiterem Himmel kamen. Ich krieg keinen Zusammenhang zustande.

Kurz zur Vorgeschichte: 3 Schwangerschaften, 3 gesunde Kinder

Vor 7 Jahren (3 jahre vor der Geburt des 3. Kindes) Bin ich mit starken Unterleibschmerzen in die Notaufnahme gekommen, es wurde ein Ultraschall gemacht und wenige Stunden später wurde eine Bauchspiegellung gemacht. Es wurde eine 6 cm Durchmesser große Cyste am Eierstock entfernt, die bereits teilweise geplatz ist und freie Flüssigkeit im Bauchraum verursacht hat. Aber auf dem Weg dorthin gab es einige Probleme. Laut OP-Bericht war ein Teil des Darms mit dem kleinen Becken verwachsen. Nach der OP wurde ich vom dem OP-Arzt gefragt ob die mal die Krankheit XY hatte. (Ich weiß nicht mehr, nach welche Krankheit er mich gefragt hat).

Nun zu meinen derzeitigen Beschwerden:

  • ständig Kopfschmerzen (nicht sehr stark, aber da)
  • jeden Tag Übelkeit (Autofahren ist im moment die totale qual)
  • permanenter Schwindel (Als würde ich beim wechseln des Blicks einen Schleier hinter mir herziehen. Kurze Zeit Orientierungslosigkeit und "brennen unter der Haut")
  • Brennen bis Stechen im Unterleib
  • immer Müde
  • Schmerzen beim Zusammenziehen der Gebärmutter kurz vor und während des Orgasmus
  • lange und starke Menstruation
  • Sodbrennen

So was nun? Was soll ich damit anfangen. Beim Hausarzt wurde einmal Blutdruck gemessen und Blutzucker gemessen, und da dort nichts festzustellen war wurde ich wieder nach Hause geschickt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?