Kopfschmerzen nach der Arbeit.

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da kann ich AlmaHoppe nur zustimmen. Das was du da hast ist leider ein Schei...job, der voll auf Kosten deiner Gesundheit geht!

Versuche so schnell wie möglich eine andere "gesündere" Arbeit zu finden!

Unabhängig davon solltest du dein Blut auf Umweltgifte untersuchen lassen, evtl. auch eine Haaranalyse (ist umstritten)

(Mit einem entsprechenden Attest vom Arzt, bekommst du bei einer evtl. Kündigung wenigstens sofort ALG)

Habt ihr einen Betriebsrat? Es kann doch nicht angehen, dass die Angestellten durch diese Gerüche krank werden! Bist du die Einzige die darunter leidet?

Und die Schmerztabletten - nein - die "heilen" nicht - sie unterdrücken den Schmerz nur

aber auf Dauer ist das keine Lösung und löst das Problem nicht! Die Kopfschmerzen können nur der Beginn einer eventuellen Vergiftung sein.

(Ich kenne das sehr gut von Wohngiften! Erst nach Auszug waren die Beschwerde vorbei!)

Hallo...das hört sich nicht gut an!Die Umstände die Du beschreibst gehen in Richtung Umweltgifte,etc. und bedürfen dringends Aufklärung!!!Ich kann Dir nur raten Dich mit dem Arzt Deines Vertrauens in dieser Sache zu besprechen und behandeln zu lassen! Spasse bitte nicht mit Deiner Gesundheit! Ich wünsche Dir viel Glück bei der Aufklärung! LG

Muskuläre Verspannung ???? Notdienst KH - schmermittel

Hallo,

Habe seit 1 Woche Rückenschmerzen - durch die Ferienarbeit die ich mache vermute ich - muss dort den ganzen tag sitzen.... und da merke ich dann schon meinen sonstigen "Job" in dem ich immer auf trab bin....

Seit gestern ist aber unter dem Schulterblatt auf der linken seite ein extremer Druck bzw. ziehender schmerz (Neben der Wirbelsäule) der manchmal bis ins Genick zieht.... und ads n ur wenn ich tief luft hole oder mich nach vorne beuge -

War, weil der schmerz so stark war dass ich diese Nacht keine einzigste Minute geschlafen habe, heute früh beim Notdienst im KH - der meinte nur es ist eine Verspannung hat mich aber weder abgetastet noch viel gefragt - nur eben wo genau es weh tut und ob ich gestürzt bin... und das ob ich Kopfschmerzen habe .... (JA)

Prognose laut zettel : Muskuläre Verspannung Nachen/Rücken/Schulterblätter bds. hat er recht???

und wie immmmmer! bekomme ich nur schmerzmittel - ibuprofen 600 (da ich erst 16 bin) und noch eins von raziofarm... Habe ihm auch gesagt das ich öfters an rückenschmerzen bzw. sehr oft an sehr starken kopfschmerzen leide... War deshabl auch schon oft beim Hausarzt - seit dem ich aber einmal beim Orthopäden war (der hat mich nur eingerengt) verschreibt dieser nur noch schmerztabletten -

Wenn ich erlich bin werde ich da schon sauer!! Bei Sehnenscheidenentzündung - Knieschmerzen - Kopfschmerzen wenn ich hingehe kommt immer nur erstmal schmerzmittel dann sehen wir weiter.... aber beim zweiten mal wenn man hin geht wieder nur schmerzmittel aber halt in höherer Dosis... Mich nervt es das nie therapiert wird oder sonst was - damit es einfach mal besser wird...

Ist das nur Geldmacherei - oder denkt sich der arzt da was dabei???? Hat er recht??

ein Bsp. hatte vor einem Jahr einen rollerunfall in dem ich mir mein rechtes Knien hat eine starke prällung mein hausarzt meinte, als ich reinkam - das brauche ich mir nicht ansehen da musst du zum unfallchirurg... naja der hat dann eben die starke prellung festgestellt - dreitage in so n bandage dings was er rum hat und dann müsste es besser sein . seit dem habe ich aber jeden abend nach starker anstrengung schmerzen genau an der stelle habe - als ich damit zu meinem hausarzt ging gab es wieder nur schmerztabletten Ibu 400 - nach 1 woche gab es dann ibu 600

ich werde mir jetzt aufjedenfall trotzdem meinen Hausarzt wechseln.

...zur Frage

Spätfolgen einer Gehirnerschütterung oder Psyche?

ich hatte vor fast 5 Wochen eine leichte Gehirnerschütterung mit 3 sekündiger Bewusstlosigkeit. Eine Röntgenuntersuchung der HSW und des Schädels erfolgte noch am selben Tag (nur normales Röntegen kein CT oder MRT). Am Tag darauf Begutachtung des Neurologen mit verschiedenen Tests ( pupillenrefelx usw.). Ich hatte typische Symptome nach einer Gehirnerschütterung, jedoch waren sie sehr leicht. Übelkeit Schwindel und Kopfweh waren nach 3 Wochen sogut wie weg, war jedoch nochmal zur sicherheit bei der Nachkontrolle (aus Angst vor einer Sickerblutung). Vom Neurologen und einem Orthopäden wurde mir nach einer jeweils weiteren Untersuchung versichert keine Blutung zu haben. Knapp 2 wochen war ich jetzt beschwerdefrei, ( ab und an mal etwas Kopfweh, aber nichts schlimmes) Bis ich wieder leichte Übelkeit und Kopfschmerzen bekam. die schmerzen wechseln sich ab, einmal rechte Kopfhälfte (öfter) dann mal die linke,aber nie gleichzeitig ( nichts starkes eher so leicht impulsartig an der schläfe bzw. Leichter Druck, der manchmal aber auch ganz für eine Zeit verschwindet und dann wieder kommt. Jetzt habe ich aber seit gestern so ein komisches leicht ( betonung liegt auf leicht, aber trotzdem bemerkbar und etwas ungewohnt) bamstiges Gefühl im linken Bein und etwas im linken Arm ( kein kribbeln oder so, nur etwas komisch, bewegen und alles geht ganz normal). Ich muss dazu sagen ich hab natürlich auch etwas selber recherchiert und nach Symptome einer Hirnblutung gegoogelt, wo ich auch gelesen habe, dass halbseitige Lehmung auftreten kann. Dazu muss ich sagen ich bin ein ziemlich ängstlicher Mensch was Krankheiten betrifft und bilde mir gut und gerne mal Symptome die ich im Netz gelesen habe ein.

Hab mir jetzt selbst einen MRT Termin für diesen Freitag ausgemacht( Neurologe sah keinen Bedarf), weil mich diese Angst vor irgendwelchen möglichen langsamen Blutungen die erst Wochen nach dem Unfall auftreten fertig macht.

Danke für eure Meinungen.

...zur Frage

Was kann man gegen Kopfschmerzen tun?

Hallo ich bin ein 13 jähriges Mädchen und wurde in der schule mit einer Federtasche abgeworfen und jetzt habe ich Kopfschmerzen schon seit mehreren Stunden was kann ich tun ich will keine medizin nehmen

Liebe grüße

...zur Frage

Kopfschmerzen trotz Schmerzmittel - woran liegt das?

Ich hab eine schwere Erkältung, die gerade im Abklingen ist (Husten, Hals, etc.). Ich hab die letzten Tage immer wieder Schmerzmittel genommen (Ibuprofen und Diclophenac .. ich glaube, so schreibt man das), damit ich überhaupt schlafen konnte. Heute früh habe ich auch nochmal eine Tablette genommen, hab aber trotzdem die ganze Zeit Kopfschmerzen. Kann man sich so schnell an Schmerztabletten gewöhnen, dass die nach so wenigen Tagen schon nicht mehr wirken?

...zur Frage

Alkohol nach Schmerztablette?

Ich habe mich heute Abend mit Freunden zum Cocktail trinken verabredet. Heute Nachmittag habe ich allerdings eine Schmerztablette genommen, weil ich Kopfschmerzen hatte. Wird die Wirkung des Alkohols von der Tablette verstärkt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?