Kopfläuse... wer kann mir sagen, was ich jetzt alles Waschen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hier sind ein paar Tips:

Kopfläuse sterben ab, sobald sie einer Temperatur von über 51 Grad Celsius ausgesetzt sind. Das bedeutet, Sie müssen Haarbürsten, Haarschmuck, Kämme usw. in entsprechend heißes Wasser legen. Handtücher, Bettwäsche, Mützen, Schals etc. müssen bei 60 Grad gewaschen werden. Sie können die Kopfläuse auch "aushungern". Dazu legen sie die Gegenstände in einen gut verschlossenen Plastiksack und bewahren ihn mindestens zwei Wochen lang, so warm wie möglich, auf.

Kleidungsstücke müssen von Läusen befreit werden, damit eine erneute Übertragung verhindert wird. Das kann durch Hitze-Sterilisation geschehen.

Eine Läusebehandlung kann nur erfolgreich sein, wenn die gesamte Wohngemeinschaft behandelt wird. Ist in einer Familien das Kind betroffen, so müssen auch beide Eltern mitbehandelt werden. Nur so kann das Herumreichen der Parasiten verhindert werden.


Quelle: http://www.medizinfo.de/hautundhaar/haar/laeuse.htm

Kopfläuse selbst, sollten sie noch auftauchen, können mit InfectoPedicul ganz gut behandelt werden. Es genügt sogar eine Behandlung. In der Wohnung sollten die Haarbürsten und Kämme gründlich gereinigt werden, das Sofa, die Sofakissen, falls der Kleine im Bett war auch das Bett neu beziehen, Jackenkragen, Mützen, Schals, all das sind Gegenstände, an den Läuse oder Nissen haften können. Besser ist es, wenn das alles gereinigt wird, um einer eventuellen Übertragung der Läuse entgegenzuwirken.

Du kannst die Plüschtiere auch in die gefriertruhe packen. Ich glaube, dass die Läuse nicht länger als 48h darin überleben können! Ansonsten hilft es noch, alles in dichte Plastiktüten zu stecken und ein paar Wochen drin lassen!

Was möchtest Du wissen?