Frage von Lenodroid, 181

Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwindel, Nackensteifigkeit, Schwäche - können das alles Nachwirkungen einer Meningitis sein?

Hallo Leute,

ich habe schon seit 2 Monate permanenten Kopfschmerzn + Überlkeit + Schwindel+ Nackenstefigkeit (Nicht immer) + Schwäche

ich hatte vor ein jahren (Genauer in August ) Meningtis was mich durchgenommen hat. Wurde entlassen aber hatte immer noch kopfschmerzen aber hab mich dran gewöhnt mit der zeit.

Doch jetzt habe ich durchgehend Kopfschmerzen und wie oben gesagt...

Woran kann es liegen ?

Werde morgen Krankenhaus Besuchen.

Sorry für schlechtes Deutsch

Antwort
von Lafleur7, 181

Das kann sehr viele verschiedene Ursachen haben. Ich würde aber nicht zwingend von Krankheiten im Kopf ausgehen.

Eine Nackenstarre und Kopfweh können auch aufgrund Haltungsproblemen auftauchen.

Eine Diagnose kann dir hier niemand geben. Hierfür musst du zum Arzt gehen. Ein Blutbild und eventuell ein Röngten / MRT geben dir hier schon mehr Auskunft.

Antwort
von BesteDerBesten, 151

Du solltest auch einen Orthopäden aufsuchen. Eine Fehlhaltung kann zu einem verpannten bzw. versteiftem Nacken, Kopfschmerzen und Übelkeit führen. Das Schwächegefühl ist vermutlich ein Resultat deiner Verspanntheit, da dein Kreislauf so auf die starken Schmerzen reagiert. Ich habe selbst einen verspannten Nacken und weiß, wie unangenehm dies ist. Zum Glück kann man dies mit regelmäßigem Training in den Griff kriegen ;) Drück die Daumen und gute Besserung!

Antwort
von Hooks, 127

Laß mal Deinen Vitamin-D-Spiegel messen. Das klingt sehr nach Vitamin-D-Mangel.

Antwort
von StephanZehnt, 143

Nun wenn Du vor einem Jahr eine Meningitis gehabt hast können  das noch die Nachwehen davon sein. Auch eine Migräne wäre möglich wenn die Kopfschmerzen einseitig sind.

Allerdings soviel hast Du nicht dazu geschrieben.

Gruss Stephan

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community