kopf druck an der rechten schläfe

3 Antworten

Ich würde mich trotzdem behandeln lassen. Sonst bekommst du das niemals weg. Wegen deinem Sohn bespreche dich mit deiner Krankenkasse. Pflegende Personen bekommen eine Hilfe für Urlaub und natürlich auch bei krankheitsbedingtem Ausfall. Kannst deinen Sohn dann auch in einer Kurzzeitpflegestelle unterbringen. Die Kasse übernimmt die Kosten, wenn man es vorher geregelt hat. Aber immer vorher alles abklären, nie im Nachhinein.

Ich sehe das auch wie die beiden anderen. Du solltest wirklich versuchen, den Termin im Krankenhaus wahrnehmen zu können. Wenn niemand sich um deinen Sohn kümmern kann, könnte es auch sein, dass er mit im Krankenhaus bleiben kann. Von so einem ähnlichen Fall habe ich auch erst vor kurzem von einer Freundin gehört, die im Krankenhaus arbeitet. Also einfach deine Lage genau schildern, dann wird sich eine Lösung finden!

Ja ich weis , da ich ja auch eine Vorgeschichte habe. Nur ist das nicht immer alles so einfach so spontan zu sein . Und ich kann nicht jeden meinen Sohn betreuen lassen das ist da leider etwas schwierig :( danke für eure antworten ich muss sehen das ich auf die Beine komme

0

Hallo ich noch mal Vitamine Mangel wird es wohl eher nicht sein da das was ich esse sehr reich an Vitaminen ist und Mineralien . Aber trotzdem vielen Dank für diesen Beitrag ich finde es echt interesant

Nackenschmerzen und Gleichgewichtsprobleme?

Hallo,

ich habe nun schon seit ein paar Wochen immer mal wieder das Gefühl mir ist ein wenig schwindelig. Bzw. eigentlich eher ein Gleichgewichtsproblem. Ich bewege z.b. den Kopf und habe das Gefühl ihn viel mehr bewegt zu haben als ich es eigentlich getan habe. Sitze manchmal auf der Couch und habe das Gefühl die Couch schwankt etwas wenn ich den Kopf bewege.

Ich habe schon ewig einen total verspannten Nacken, auch häufiger ein Knacken bei bestimmten bewegungen gehabt. Im Moment ist das Knacken sehr häufig bzw. es verleitet einen dazu fast "vorsätzlich" zu knacken und ständig den Kopf zu bewegen und zu knacken.

Nun habe ich aber ziemliche Angst, dass dieses Schwindelgefühl etwas ernsteres ist. Ich habe in letzter Zeit häufiger Kopfschmerzen, und wie gesagt dieses Schwindelgefühl. Mein Problem ist, dass ich eine leichte Angststörung habe (die ich eigentlich im Griff habe mittlerweile), aber ich steigere mich in solche Sachen sehr rein und es sind oft Symptome da die wahrscheinlich nur durch die Angst kommen.

Kann das schwindelig sein / gleichgewichts Probleme auch vom Gehirn kommen? Wann sollte ich damit zum Arzt bzw. ins Krankenhaus? Ich habe am Montag einen Termin zur Chirotherapie von meinem Hausarzt bekommen wegen der Verspannungen im Nacken.

Da dieser Schwindel nicht durchgehend ist sondern auch Pausen hat denke ich zwar nicht, dass es was im Gehirn ist, aber Sorgen macht es mir schon. Die Kopfschmerzen sind nicht stark, ab und zu mal ein leichter Schmerz, teilweise nur so eine Art Druck im Kopf.

Noch ein paar Daten: - 27 Jahre - Nichtraucher (mit Ausnahme von ein paar Wochen, bis vor 3 Wochen) - Angeborener Nystagmus - Letztes Jahr 2x MRT vom Kopf bekommen wegen Schwindel (nicht mit heute vergleichbar, damals waren die Kristalle im Ohr abgelöst und ich fiel um wie ein Sandsack), MRTs waren unauffällig - Häufige NNH Beschwerden, vor kurzem ein CT der NNH bekommen, bis auf eine Schiefe Nasenscheidewand alles unauffällig - Kieferortopädisch in Behandlung wegen einer Kieferfehlstellung

Ich denke es gibt also genug andere Faktoren die diese Symptome herbeiführen können, Verspannungen, Kiefer, Augen etc. aber Sorgen mache ich mir trotzdem.

Sollte man damit lieber nochmal zum Neurologen / Krankenhaus etc. oder erstmal abwarten bzw. nicht so viele Sorgen machen?

Vielen Dank!!!!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?