Konzert im September bekomme aber Herzyrthmusstörungen bei lauter Musik. Wie gehe ich am besten vor?

3 Antworten

Melina, leidest du unter Herzrhythmusstörungen und nimmst du einen Betablocker? Dann würde ich dir raten, zur Sicherheit den Batablocker mitzunehmen und zur Not zu nehmen, es ist nicht schlimm wenn du mal eine Tablette zusätzlich nimmst.

Dann nehme gute Ohrstöpsel mit, die kaufe am Besten beim Hörgeräte Akustiker, da bekommst du die Besten und auch eine Beratung.

Vielleicht sprichst du deinen Arzt an, ob meine Ratschläge ausreichend sind.

viel Spaß beim Konzert

Mahut

Herzrythmusstörungen kommen ganz oft von Mangel an Magnesium (nimm Kapseln oder Bittersalz!) oder/und Vitamin B! Solltest Du auch zuführen. http://www.vitalstoff-lexikon.de/index.php?PHPSESSID=296dfa1558d08575e8f2470af014aef7&activeMenuNr=3&menuSet=1&maincatid=169&subcatid=440&mode=showarticle&artid=444&arttitle=Mangelsymptome& medizinfuchs.de/preisvergleich/vitamin-b-komplex-ratiopharm-kapseln-60-st-ratiopharm-gmbh-pzn-4132750.html

Lies das mal alles durch, hier eine Kostprobe:

  • Tachycardie – Herzrhythmusstörungen mit gesteigerter Herzfrequenz, anhaltende Pulsbeschleunigung auf über 100 regelmäßige Schläge pro Minute, ohne dass ein vermehrter Bedarf an Herzpumpkraft besteht [5, 14, 15, 19, 20]
  • Veränderungen im Elektrokardiogramm [17]
  • Einschränkung der Leistungsfähigkeit [5]
  • Gedächtnisverlust [5, 14, 15, 17, 19, 20]
  • Psychische Labilität in Form von Konzentrationsschwäche, Reizbarkeit, Depressionen und Angstzuständen [17]

Herzrhythmusstörungen von Musik bekommst Du nicht von Lautstärke, sondern nur, wenn der Beat der Musik schneller ist als Dein Herzschlag - und das liegt ja dann vollkommen an Dir, ob Du Dir solche Musik anhören willst. Auf solch ein Konzert würde ich aus gesundheitlichen Gründen gar nicht gehen. Mich macht solche Musik auch in leiser Form krabbelig. ich höre sie nur an, wenn ich aus gewissen Gründen eine mortorische Anregung brauche (zum Aufräumen oder so, Gymnastik wäre auch ein Grund).

Es ist ja auch gewollt von den Musikern, daß sie die Menge aufheizen, indem sie deren Pulsschlag verschnellern. Erst wird er einfach nur schneller, und irgendwann gerät das ganze aus dem Rhythmus.

Das ist so ähnlich, wie wenn Du bei einem gesunden Menschen eine Herz-Lungen-Wiederbelebung machst - der bekommt auch Rhythmusstörungen!


Herzschwäche ist übrigens auch ein Zeichen von starkem B1-Mangel. Laß mal Zucker undMehlspeisen weg, außer selbstgemahlenem Korn (am besten Dinkel). flexikon.doccheck.com/de/Beriberi (s. unter 3 Symptome)

Ohrenstöpsel bringen da nicht viel, die Schallwellen dringen ja direkt in den Körper ein und beeinflussen den Herzrhythmus. Das geht übrigens fast allen Menschen so, auch denen die sonst keine Probleme haben. Hilfreich ist es, nicht vorne an den Boxen zu stehen, da ist es ganz besonders heftig. Ein Konzert kann man auch von hinten genießen. Es sind ja Leinwände angebracht, wo man alles sehen kann. Also, viel Spaß dann beim Konzert.

Rückenschmerzen/krämpfe und Beschwerden am After

Hallo zusammen,

da ich bereits seit mehreren Monaten unter Beschwerden leide und mir bislang kein Arzt weiter helfen konnte wende ich mich nun hilfesuchend an das Forum.

Im Jahr 2011 gab es zwei Ereignisse welche ich zu Anfang aufführen möchte, da ich nicht weiß ob sie für meine weiteren Beschwerden evtl. mitverantwortlich sind. Im Januar 2011 rutschte ich auf einer vereisten Treppe aus und fiel auf den Po. Ich hatte ca. 2 Tage lang Schmerzen, danach jedoch nicht mehr. Im September 2011 sind mein Freund und ich in eine neue Wohnung gezogen und ich hatte einen sehr langen Zyklus- etwa 80 Tage- und wie sich heraus stellte eine Zyste. Ich sollte 10 Tage lang ein Medikament Namens MPA GYN 5 nehmen, nach diesen 10 Tagen setze meine Periode/eine Abbruchblutung ein. Bei einer darauf folgenden Kontrolluntersuchung war die Zyste weg. Jedoch habe ich seitdem immer sehr unregelmäßige Zyklen gehabt- einer mal 35 Tage, der nächste 62, dann wieder 41 usw. Von September 2011 bis November 2011 habe 1. angefangen täglich 2 Liter zu trinken (vorher habe ich immer sehr wenig getrunken) und musste dementsprechend oft auf Toilette und 2. Zinktabletten zu nehmen und 3. habe ich in dieser Zeit mehr Kaffee als üblich getrunken- etwa 3-5 Tassen Latte Macchiato.

Zu den jetzigen Beschwerden:

Erstmals im November 2012 fing es an, dass ich nach dem schlafen bereits beim aufwachen entweder schlimme Kopfschmerzen und/oder Schmerzen im Rücken oder Unterleib hatte- es ist für mich etwas schwer zu lokalisieren woher genau sie kommen. Gegen diese Schmerzen, die sich teilweise auch wie Krämpfe anfühlen, hilft sehr gut eine Wärmflasche- sowohl auf dem Rücken als auch auf dem Unterleib. Auch Schmerzmittel wie z.B. Ibuprofen oder Novalgin Tropfen helfen dagegen sehr gut. Ich bekam von Dezember bis Januar Akupunktur gegen die Schmerzen, während dieser Zeit hatte ich die Schmerzen nur noch recht selten. Zudem fiel mir im November auf, dass meine Haare viel schneller fetteten als vorher und hatte zudem das Gefühl das die Haare im Bereich der Schläfen sehr viel weniger/dünner geworden sind, woraufhin ich die Zinktabletten absetze. Diese Schmerzen sind bis heute vorhanden, allerdings immer nur zweitweise. Heisst, es kann sein, dass ich mal zwei Wochen lang keine Schmerzen habe und dann wieder zwei Wochen lang jeden Tag. Einen Zusammenhang mit meinem Zyklus kann ich nicht wirklich feststellen.

Anfang Januar bekam ich mit dem Beginn meiner Periode eine Blasenentzündung- es fühlte sich jedenfalls genau so an- brennen beim wasserlassen, ständiger Harndrang. Ich ging jedoch nicht zum Arzt sondern versuchte sie selber auszukurieren mit Blasentee und Wärmflasche. Nach drei Tagen war auch soweit wieder alles ok. Ich bekam dann allerdings mit dem Ende meiner Periode, zusätzlich zu dem bereits erwähnten Rücken-/Unterleibsschmerzen, ein sehr unangenehm „drückendes“ Gefühl im Scheidenbereich.

...zur Frage

Tipps gegen Schwindel / Kreislauf

Hallo zusammen!

Ja ich mal wieder. so ich war gestern mal wieder beim Arzt und habe ihr von meinen Schwindel attacken erzählt. Die habe ich immer unterschieldich meistens nur 1 x am tag so für 10-20 Minuten. Wenn ich mich kurz hinsetze oder laufe und mir sage es ist alles ok geht er auch meistens weg. Blutdruck messe ich in der Situation ja auch immer so 125-80 puls 75-80. Habe das ja schonmal geschrieben. Die Ärtztin sagte mir gestern sie glaubt ncht das ich eine weitere Behandlung beim HNO oder neurologen brauche weil die symptome für eine orthostatische kreislaufdysregulation hält, also immer noch eine nachwirkung der Gastritis und der Gewichtsabnahme. Mittlerweile liegt die Magenschleimhautetzündung 5 wochen zurück und ich habe immer noch obengenannte Probleme. Die Ärztin hat gesagt ich solle die Korodin Tropfen nehmen bevor ich z.B. haushalt mache oder zum Arbeiten gehe. Sie meint der Schwindel verläuft sich. Aber wann? Ich weiss ich frage schon wieder das gleiche aber jetzt mal ehrlich ich kann nicht mehr glauben, dass es immer noch an dieser geschichte liegt. Ich bin jetzt seit September ausser gefecht (Kein auto fahren, nicht einkaufen). ja es ist etwas besser geworden klar, z.B. die Übelkeit am morgen ist weg seit zwei Wochen, aber dieser Schwindel, hatte noch nie Kreislaufprobleme und jetzt werde ich ihn nicht los. Möchte nicht immer irgendwelche Tropfen nehmen. Mache schon alles was ihr mir hier empfohlen habt (Bewegung, Wechselduschen, viel trinken, Entspannungsübungen) aber dieser Schwindel bleibt. Meint ihr auch das liegt noch daran oder sollte ich auf weitere Untersuchungen bestehen? Oh mann ich weiss nicht was ich noch alles machen soll.

...zur Frage

Schlaganfall bei 89 Jähriger Tante?

meine Tante hatte am 13.4.18 plötzlich einen Schlaganfall. Das Blutgerinsel wurde mit einem Katheter abgesaugt. Sie kann nicht mehr Sprechen, Schlucken und die rechte Seite ist gelähmt. Sie hat schon lange Vorhofflimmern, Asthma, Herzschwäche und die Nieren funktionieren auch nicht mehr so gut. Sie wurde die ersten 2 Tage mit einem Schlauch im Hals beatmet. Jetzt bekommt Sie Sauerstoff in die Nase. Sie wird jetzt immer für längere Zeit mit einer kompletten Gesichtsmaske beatmet. Da das Herz schwach ist strengt das alles sehr an. Da Sie nicht Husten kann und auch nicht Schlucken wird das Sekret in der Lunge immer wieder abgesaugt. Lungenentzündung hat Sie bis jetzt noch keine. Sie hat durch den Katheter einen Harnweginfekt. Die Schwester hat mich gestern gefragt ob meine Tante Probleme mit Blutzucker hatte. Ich habe verneint, diese meinte das könnte auch mit durch die Sondenernährung (Nutrioson) kommen. Der Allgemeinzustand ist so, dass die Herzklappen nicht mehr richtig funktionieren und die Halsschlagader sehr verkalkt ist. Sie ist an den Armen überall Blutunterlaufen seit gestern noch schlimmer und Sie ist sehr schwach. Sie hat eine Patientenverfügung und möchte auch kein Pflegefall werden, das hat Sie schon lange mal geäußert. Wir wissen nicht mehr weiter . Was können wir tun. Bitte um Info.

Danke

Bettina

...zur Frage

zusätzliche Bahn am Herz???!

hallo Leute

bin noch ganz frisch hier.

Ich hatte im letzten Jahr öfters mal herzrasen. (auch mal 260 Puls über 2 stunden andauernd) Mein Kardiologe meint das ich eine zusätzliche elektrische Bahn im Herz habe. Das einzige Mittel dagegen wäre eine elektrophysiologische Untersuchung. hab auch überlegt ob ich die machen lasse, hatte aber vor den Risiken viel zu großen Schiss. Dann sind wir mal zu einem Heilpraktiker gegangen. der meinte es hat etwas mit dem Stoffwechsel zu tun und das ich irgendwie einen Vitaminmangel habe. jetzt nehme ich jeden tag eine Kapsel mit B1 Vitaminen oder allen b vitamien. und noch etwas was sich "antioxidans forte" nennt. und eine magnesiumbrausetablette.

das herzrasen ist jetzt wesentlich weniger geworden. aber vor 4 Wochen hatte ich wieder so eine Attacke mit puls 250, das herzrasen war jetzt seit 5 Wochen nicht mehr da aber ab und zu kommt mal so ein komischer Rhythmus,/rhythmusstörung. da kommt dann immer ein normaler schlag und zwei ganz schnell hintereinander. das geht dann 30 Sekunden so und dann hörte auf. mal früher mal schneller.

was meint ihr? welche Diagnose wird eher zutreffen? muss es wirklich für so eine bahn eine EPU sein? bei der EPU, also wenn da was schief geht, kanns ja sein das ich danach nen Herzschrittmacher brauche. ich hab aber nen großen Traum.. ich möchte selbst ein Segelflugzeug fliegen. bin 16 werde bald 17 und bin jetzt im besten alter einen schein zumachen nur mit so einer bahn wird man nicht zugelassen. ich könnt echt heulen :(

vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen..

mfg

...zur Frage

Herzrhytmussstörungen

Hallo,

ich leide ca seit 6 Jahren an herzrhytmusstörungen, was mir schwer fällt zu beschreiben. (wie als würd ein Vogle flattern ganz tief in mir, der motor nicht sofort anspringt beim Auto, ein paar aus dem Takt geratene Schläge) Es dauert meist 1-3 sekunden und wieder weg, habe sie manchmal monatelang nicht dann wieder 1-2 die Woche dann mal in 2-3 wochen eine,also ich kann sie nicht vorabsehen. Es beängstigt mich sehr habe dann panik und angst zu sterben und höre dann in mich hinein. 2006 wurde ein LZ ekg und Belastungs Ekg gemahct ohne Befund (da hatte ich auch nichts gespürt. 2008 habe ich ein ultraschall machen lassen und ein Belastungsekg auch ohne Befund. Es wird immer schlimmer. Jetz hatte ich 5 mal in 5 Wochen eine. Habe mir wieder ein LZekg und BLS ekg machen lassen wieder ohne Befund . Ein paar aussetzer und extra schläge sves alles harmlos, die spüre ich auch kaum. Was ist aber das was mir so angst macht? Gestern bin ich zur arbeit gelaufen etwas buckel hoch und da plötzlich kam wieder ein rumhulpern in mir habe meinen Atem angehalten und mir an die Brus gelangt , 2 sekunden alles wieder gut. Ich war gleich beim Arzt er hat mir metropolol aufgeschrieben aber ohne ein diagnose.

Was meint ihr was dahinter stecken kann sind die wirklich harmlos. Mein Arzt Internist sagt das hätte jeder ich würd sie nur so fühlen weil ich daran denke er hält mich für verrückt. Aber mir macht gar nichts mehr Spaß. Möchte nicht mehr auf die Arbeit, nicht mehr alleine Raus gar nichts mehr.

Habe 2 Kinder 1,5 und 8 bin 30 Jahre , rauche trinke nicht kein kaffe keine cola

Habe 5 kg übergewicht und nehme seit 2 Jahren lthroxin wegen schilddrüsenunterfunktion ist aber gut eingestellt.

Wäre über alles Dankbar

lg Emi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?