Seit meinem Vater für ein CT Kontrastmittel in die Vene gespritzt wurde, geht es ihm schlecht. Besteht da ein Zusammenhang?

0 Antworten

Kontrastmittel gefährlich in meinem Fall?

Hej ihr Lieben, und zwar, ich hatte heute ein MRT , und es wurde mir Kontrastmittel gespritzt. Leider ging viel Kontrastmittel ganeben, und so gelang es nicht in meine Vene, sondern irgendwo im Arm hat es sich verteilt. Das war ein schrecklicher Schmerz. Die Folge ist, dass mien Arm sehr angeschwollen ist. Es pocht immer noch, obwohl ich schon wieder zuhause bin und es eine weile her ist. Es schwellt nicht ab. Meine Frage ist, muss ich mir gedanken machen? Ist das überhaupt gefährlich, wenn Kontrastmittel in den Körper außerhalb der Venen gelingt? Was könnte im schlimmsten Fall passieren? Danke schonmal im vorraus.

...zur Frage

Pantoprazol / omeprazol bis zur magenspiegelung (Gastritis, Geschwür)?

Ich habe schon seit einem Jahr oder lange immer wieder Sodbrennen, doch das war auch oft ernährungsabhaengig. vor 4 Wochen haben meine stärkeren Symptome begonnen. Magendruck, aufstoßen, blubbern und ein ziehen in der magen / und Darmgegend, insbesondere nach dem essen. Bin direkt zum Arzt, der mir dann 2x 20mg täglich pantoprazol verschrieben hat und einen Termin zur Magen und Darmspiegelung Anfang Oktober. Nach 1,5 Wochen gingen die Beschwerden mit der Behandlung von pantoprazol langsam zurück und ich nahm paar Tage nur noch eine Tablette, um es etwas auszuschleichen. Ein paar Tage war alles gut, außer dass der Magen etwas sensibler war. Eine Woche nach absetzen, also gestern, ging das gleiche Spiel von vorne los, sogar mit noch stärkeren Symptomen (heftiges Sodbrennen, Magendruck, stechen... vielleicht der rebound Effekt?). Habs kaum ausgehalten und heilerde usw hat auch ncihts mehr gebracht... , bin in die Apotheke, wo mir omeprazol gegeben wurde (mit der Begründung es sei besser verträglich als pantoprazol).. Hab ich direkt genommen und es wurde schlagartig besser... Hab nur noch ab und zu so ein grummeln und zwicken im Bauch mit ab und zu Übelkeit, was aber sofort besser wird, wenn ich etwas esse. Meine Arzt vertröstet mich nur auf die magenspiegelung in 6 Wochen , dass ich es das Medikament einfach weiter nehmen soll, aber das find ich auch keine Lösung..

Habt ihr eine Idee, wie ich weiter verfahren soll, da die magenspiegelung ja erst im Oktober ist :( ich weiß, dass das mit dem pantoprazol / omeprazol keine Lösung ist, aber es macht es einigermaßen erträglich für mich.. Wenn es ein Geschwür ist, muss ich es vielleicht einfach auch noch länger nehmen bis es ausheilt? Oder sollt ich es in paar Tagen, bis es hoffentlich wieder besser wird, versuchen einfach langsamer versuchen auszuschleichen (zb.alle zwei, drei Tage eine Tablette) oder unterstützend mit ranitidin, das ja nicht so heftig wirken soll?! Möchte eigentlich nicht unbedingt jetzt 6 Wochen pantoprazol nehmen und dann eventuell nochmal, wenn es vielleicht der helicobacter ist mit einer triple Therapie :( so schließt sich ja der Teufelskreis nie. Ich hoffe ihr könnt mir helfen, da die Ärzte dies ja irgendwie nicht können..

...zur Frage

Herz CT Röntgen - Kontrastmittel gespritzt - Hautausschlag?

Ich habe vor einer Woche ein Herz CT Röntgen gehabt. Ein Kontrastmittel wurde mir vorweg gespritzt. Jetzt eine Woche später habe ich am ganzen Körper einen Ausschlag (juckt) bekommen. Kann das von diesem Kontrastmittel kommen? Eine ganze Woche später?

...zur Frage

Ständige Übelkeit,Magenprobleme,allgemeines Unwohlsein

Also ich leide seit mind.5 Jahren an ständiger,fast tägl.schlimmer Übelkeit. Damals fing alles ganz harmlos mit Bauchgrummeln,Durchfall u.dann anschließender Übelkeit an.seit dem her habe ich diese probleme fast tägl.Dazu kommen mittlerweile Herzrasen,Schwindel,Sodbrennen, oft starke Beinschmerzen in der Nacht und allgemeines Unwohlsein. Ich muss dazu sagen,ich habe auch Angst mich übergeben zu müssen und habe es seit einem Jahr nicht mehr getan. Damals war ein Magen Darm Infekt Schuld. Sonst quält mich diese Übelkeit über Tage hinweg und sie wird durch nichts besser ,es fühlt sich oft wie ein dicker Klos im Hals an. Frische Luft,Ruhe,pflanzl.Mittel für den Magen etc helfen nicht. Ich arbeite im Handel und meine Lebensquälität ist sehr stark eingeschränkt. Schlimme Bauchschmerzen und ständiges Bauchgrummeln habe ich oft mit dazu. Relativ neu sind die Beschwerden mit dem Herz rasen und die mit einhergehenden Atemprobleme. Kein Arzt konnte mir bisher helfen,habe schon 2 Magenspiegelungen hinter mir alle ohne auffälligen Befund. Habe Omep Tabletten u.Pantoprazol verschrieben bekommen-Symptome nur verschlechtert. Psyschologische Hilfe in Anspruch genommen-erfolglos... Ich bin echt am Ende mit meinem Latein und möchte einfach nur eine Diagnose u.das ich Beschwerdefrei bin wie vor 5Jahren:( Ich bin 22 Jahre jung und fühle mich wie 80 so ausgelutscht bin ich... Als ich 16war hatte ich große Probleme mit der Niere(Harnwegsverengung kurz vorm reißen der Niere-Nierenbeckenplastik bekommen-bis vor 2Jahren Beschwerde frei,seit 2 Jahren erneute Beschwerden aber laut Urlologe alles immernoch i.O..) Vllt hat jmd schonmal ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir vllt Tipps geben was ich noch machen kann. Vielen Dank fürs bis zu Ende lesen und im Vorraus Danke für evtl folgende Ratschläge.

P.s. ich bin weibl.:)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?