Konservative Therapie bei Schleimbeutelentzündung an der Hüfte?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei einer Bursitis im Bereich des Hüftgelenks wird in erster Linie Physiotherapie mit Kälteanwendung und Injektionsbehandlungen empfohlen. Auch eine Stoßwellentherapie kann die gereizten Strukturen beruhigen. Falls das alles aber keine Besserung bringt und der Schleimbeutel chronisch entzündet ist, muss er operativ entfernt werden.

Hüftschmerzen, kann jemand Helfen?

Hallo Zusammen, ich leide seit circa 4 Jahren an Schmerzen im Bereich der Hüfte. Eine genaue Lokalisierung ist mehr als schwer, dazu jedoch später mehr.

Die Beschwerden haben damit begonnen, dass ich beim Sport teilweise massive Schmerzen nach Sit-ups, Liegestütz-Strecksprünge (Burbees) und Radfahren hatte. 

Die Schmerzen waren zu der Zeit ausschließlich am Beckenknochen dort wo der Gürtel normalerweise sitzt. 

Die Schmerzen waren so stark, dass sie bis zum Knie zogen. Es handelte sich um ein Brennen und stumpfen Schmerz.

Nachdem mich einige Orthopäden für blöd angeschaut hatten, wurde ich nach langem hin und her arthroskopisch an der Hüfte operiert, das Labrum war gerissen, der Oberschenkelhalsknochen (Impingement) wurde verjüngt und eine Schleimbeutelentzündung wurde entfernt. 

Die Probe daraus zeigt keinen Befund. Leider ging die Tortur mit Schmerzen und Ärzten weiter und der Orthopäde hat keine Ahnung mehr was er machen sollte und schickte mich zu einem neuen Orthopäden. 

Dieser entdeckte sehr schnell, dass das Labrum erneut gerissen war und führte die gleiche OP, wie beim ersten mal, durch. 

Dies ist nun mehr als ein Jahr her und die Schmerzen sind noch immer vorhanden. Nun wurde eine Zyste in der Hüfte bei einem meiner vielen MRTs entdeckt. 

Aktuell sind die Schmerzen dann weg, wenn ich warm dusche oder mir im allgemeinen sehr warm ist. Die Physiotherapie hält nur circa einen Tag. Im Laufen und liegen sind die Schmerzen auszuhalten, jedoch beim Sitzen und Stehen werden sie relativ unerträglich trotz Schmerzmittel. 

Ich gehe nun in ein neues Arturo-MRT (das 3. insgesamt) und langsam verzweifle ich. Mein Orthopäde möchte ein RSO durchführen, jedoch lehnte der Radiologe auf Grund des Alters von 37 und Kinderwunsch sofort ab.

Aktuell gestalten sich die Schmerzen wie folgt: 

- am Becken Innenseite wo der Gürtel beim Sitzen drauf drückt 

- Hüftaußenseite ziehen bis zum Knie LWS links --> Bandscheibe wurde geprüft, ist okay, teilweise auch innenseitig am Oberschenkel.

Hat von Euch einer einen Tipp wie ich hier weiter vorgehen kann, damit ich endlich mal wieder Sport machen...

Danke schon mal im voraus.

...zur Frage

Probleme mit dem Karpaltunnelsyndrom, muss man operieren?

Gibt es andere Möglichkeiten, ein Karpaltunnelsyndrom zu behandeln, oder muss es unbedingt eine OP sein?

...zur Frage

Schleimbeutel lieber gleich operieren?

Ich laboriere seit einigen Wochen eine Schleimbeutelentzündung im Knie. Ein Freund hatte das auch und wurde ewig lang behandelt. Erst mit Entzündungshemmern und Eis, dann mit Kortisonspritzen und am Ende wurde er dochg operiert. Jetzt hat er Ruhe. Ich habe wenig Lust mich damit monatelang herumzuschlagen. Kann ich mich nicht gleich operieren lassen um die ganze Sache zu verkürzen? Oder muss ich erst alle anderen Methoden ausschöpfen?

...zur Frage

Welche alternativen Heilmethoden helfen bei Arthritis?

In zwei Fingern habe ich Arthritis. Mein Arzt hat gesagt, da kann man nicht viel machen. Das sit so wie es ist. Ich jedoch würde gern jede Möglichkeit zur Behandlung ausschöpfen, damit die Arthritis in den Fingern nicht noch schlimmer wird. Gibt es Möglichkeiten in der Alternativmedizin zur Behandlung einer Arthritis?

...zur Frage

Was hilft gegen Schlafwandeln?

Warum kommt es überhaupt zum Schlafwandeln? Und gibt es eine Therapie dagegen oder andere Möglichkeiten, das zu bekämpfen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?