Konservative Therapie bei Schleimbeutelentzündung an der Hüfte?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei einer Bursitis im Bereich des Hüftgelenks wird in erster Linie Physiotherapie mit Kälteanwendung und Injektionsbehandlungen empfohlen. Auch eine Stoßwellentherapie kann die gereizten Strukturen beruhigen. Falls das alles aber keine Besserung bringt und der Schleimbeutel chronisch entzündet ist, muss er operativ entfernt werden.

schleimbeutelentzündung an der schulter

hallo! ich bin am 1.5. 2010 gestürzt und seitdem habe probleme mit der schulter. zunächst bin ich nicht zum arzt gegangen weil die ganz schlimmen schmerzen schnell wieder nachließen. dann, nach liegestützeinheiten, habe ich wieder schmerzen bekommen und bin zum arzt(ca. 3 wochen nach dem sturz). der hat mir eine kortisonspritze gegeben,m die aber nix gebracht hat. nach einen weiteren monat bin ich dann nochmal zum arzt, er sagte das sind eindeutig anzeichen einer schleimbeutelentzündung und wollte mir wieder eine kortion verpassen. diesmal hab ich abgelehnt, weil die 1. ja auch nichts gebracht hat. ich wollte dafür lieber krankengymnastik. überlagert wurden die schmerzen wohl durch einen muskelfaserriss und/oder zerrung. jetzt, so weit ich es beurteilen kan, plagen mich nur noch die schleimbeuutel(linke schulter). iboprofen hat was gebracht, war sogut wie weg und dann hat der physiotherapeut draufgerückt und es wurde wieder schlimmer. kann mir jemand sagen, wie lange das noch dauert und ob ich eine weitere kortison spritzen lassen soll oder ob es vielleicht eine alternative zur kortisonspritze gibt, iboprphen intravenös z.b.??

kann mir jemand sagen,w

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?