Was tun gegen Komplikationen nach Setzen von Zahnimplantaten?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde die guten Tipps von elliellen probieren und wie snoopz schreibt es mit Mundspülungen probieren. Mein Heilpraktiker empfahl mir nach Zahn OPs Kamilletinkturen, auch damit schadest du deinem Körper ja nicht.Nach jeder Mahlzeit würde ich Spülungen anwenden.Antibiotika würde ich auch auf keinen Fall erneut nehmen, erst recht nicht als Vorbeugung.Ich wünsche dir gute Besserung

Haus- und Naturmittel sind schön und gut, aber ich würde da an deiner Stelle kein Risiko eingehen. Solange die Entzündung nicht nachlässt, solltest du auf deinen Arzt hören und eine erneute Antibiose mitmachen.

Falls du unverträglichkeiten mit dem Antibiotikum hattest, sprech das einfach beim ZA an.

Du kannst mit Chlorhexamed (Mundspülung) ein wenig was gegen Entzündungen im Mund und am Zahnfleisch machen. Bitte kläre aber ab, ob du es nach deiner OP überhaupt anwenden darfst.

Hallöchen. 

Wenn es schon so lange her ist, dann sollte man die Implantate vorzeitig freilegen. Wenn das schon bei der Insertion passiert ist sollte man eine Inzision mit einbringen einer Drainage vornehmen. 

Aber vielleicht schreibe ich ja schon zu spät. Kannst ja mal schreiben wie es jetzt geht.

Mein ZA hat die Eiterblaeschen aufgemacht, die Taschen ausgedrückt und heilsalbe aufgetragen, 3mal insgesamt. Ich habe mit mundspuelungen (salviathymol) 2mal täglich gespült und seit einer Woche heilt es gut ab, ohne Antibiotika. 

0

Was möchtest Du wissen?