Frage von unkreativername, 47

Komplexer Fall - muss die Kasse Brillengläser übernehmen?

Guten Tag,

ich war vor einiger Zeit als Minderjähriger beim Augenarzt, welcher eine Sehschwäche diagnostiziert und empfohlen hat, eine Sehhilfe zu holen. Ich bekam noch einen Termin zur genauen Untersuchung kurz vor meinem 18. Geburtstag, weil als Minderjähriger die Gläser noch von der Kasse übernommen werden.

Das Rezept bekam ich am 10.6., habe extra nachgefragt - da ich ein paar Tage später 18 wurde - ob die Kasse auch danach die Gläser noch übernimmt. Klare Aussage des Augenarztes: es reicht, wenn du in diesem Monat noch zum Optiker gehst, das Datum auf dem Rezept gilt.

Nun war ich mit meinem Rezept - nach meinem 18. Geburtstag - bei fielmann, habe mir dort meine Gläser bestellt und Gestell ausgesucht, und bekam dort die Aussage, der Betrag könne nicht über die Kasse abgerechnet werden, da ich ja nicht mehr minderjährig sei.

Wer hat Recht? Und wenn fielmann falsch liegt aber darauf besteht, dass ich meine Bestellung selber zahle, wie kann ich vorgehen?

Bitte um Hilfe, Liebe Grüße!

Edit: Das Gestell ist übrigens eins zum ''Nulltarif'', es geht sich also nur um die Gläser.

Antwort
von RHWWW, 38

Hallo, ja, das Abgabe datum ist immer entscheidend: - bei Brillen der 18. Geburtstag - bei Arzneimittezepeten der 18. Geburtstag für die Zuzahlung - bei der Pille der 20. Geburtstag Ggf. in der Arztpraxis Bescheid sagen, das dort unkorrekte Infos weitergegeben werden. Tipp für die Zukunft: Bei wichtigen Aussagen immer die Stelle fragen, die später auch entscheidet. Über die Kostenübernahme einer Brille entscheidet nicht der Augenarzt , sondern die Krankenkasse. Gruß RHW

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community