Kompletter Mediainfarkt links

1 Antwort

MRT Befund, kann mir jemand helfen? Op ja oder nein?

nachdem ich mich nun seit 12 Wochen mit Schmerzen in der schulter rumplage würde ich nun endlich zum MRT überwiesen. Der Termin fand dann auch gleich am 01.04 statt und heute hatte ich nun mein Gespräch zum Befund. Sind wohl ein paar Baustellen und mein Orthopäde rät mir zu einer OP da sich der Zustand wohl ohne nicht bessern würde. Immerhin würde es ja schon 12 Wochen gehen und keine Besserung sei in Sicht. Nun wollte ich mal euch fragen was ihr zu meinen Befund meint? Bisher habe ich 2x eine Spritze in die Schulter erhalten und Massagen wegen der Verspannung des Rückens aufgrund der Schonhaltung.

Er lässt mir jetzt noch 3 Wochen Zeit um mit KG und Schonung (Krankenschein, bin Exam. Altenpflegerin) daran zu arbeiten.

hier meine Diagnosen:

humeruskopfhochstand mit Einengung des subakromialen Raumes
Tendinitis der supraspinatussehne Bursitis subakromialis/ subdeltoidea Aktivierte AC- Gelankarthrose Tendovaginitis Caput longum musculus Bizeps

was meint ihr dazu? Ist eine Op sinnvoll und notwendig? Mag nur einfach keine Schmerzen mehr haben.

Liebe Grüße

...zur Frage

Wurde Hinterwandinfarkt nicht erkannt?

Meine Mutter (87) wurde mit starken Oberbauchschmerzen ins Krankenhaus eingeliefert,die Schmerzen liessen mittags nach und kamen nachmittags wieder. Man hat ein EKG und einen Troponin-Test durchgeführt, beides hat nichts ergeben. Meine Mutter litt an koronarer Herzkrankheit. Außerdem hatte sie Verengungen in der Hinterwand. Dieses sowie Schwindel und Übelkeit habe ich leider nicht genannt. Meine Mutter verstarb am gleichen Tag abends, der Arzthat nur von Durchblutungsstörungen geredet und dass er überrascht war. Habe ichirgendwie Schuld am Verlauf, da ich nicht alles angegeben habe, mache mir sehr viele Gedanken. Der Arzt redet jetzt vom Mesenterialinfarkt.

...zur Frage

Herz oder Psyche - Was tun?

Hallo,

ich habe seit längerem "Herzbeschwerden". Angefangen mit häufigem Herzstolpern und immer wieder schnell aus der Puste. War sehr oft krank (Infekt) dieses Jahr.

Zwischenzeitlich wurde vieles untersucht (in den letzten 8 Monaten) - EKGs - Langzeit-EKGs - Blut mehrmals - Ultraschall vom Herz (mehrmals) - Thorax Röntgen (v.a. Lungenentzündung aber alles gut)

Es gab immer mal Phasen wo es besser war. Aber seit einigen Wochen ist es wieder vermehrt. Erst nur Herzstolpern und ständig aus der Puste. Mittlerweile habe ich sehr oft Schmerzen in der Brust und im linken Arm, außerdem oft ein beklemmendes Gefühl in der Brust. Der Arm fühlt sich oft schlapp und schwer an, schmerzt aber auch oft mi Bereich Ellenbogen, mal Hand, mal Unterarm. Teilweise sind es Schmerzen die ich durch bewegung provozieren und bessern kann, teilweise nicht. Das Selbe in der Brust. Da tut es so im linken seitlichen und linken unteren Bereich weh. Auch hier kann ich die Schmerzen zum Teil provozieren und lindern aber nicht immer (durch Bewegung / Drücken).

Ich habe mittlerweile riesen Angst vor einem Infarkt. Das sind ja die typischen Symptome, aber diese würden doch nicht über Tage kommen und gehen oder? Und selbst in Ruhe, und dafür beim Treppensteigen nicht? Luftnot, Schweißausbrüche etc. habe ich keine, bzw. wenn dann nur wenn ich mich reinsteiger und dann extreme Beklemmungen bekomme.

Heute morgen auf dem Weg zur Arbeit wurde es z.B. sehr extrem, auch wieder totale Beklemmungen, Schmerzen etc. Habe dann kehrt gemacht um später zum Arzt zu gehen, nach einer Weile zurück im Bett wurde es besser. Nun aber wieder mehr.

Sind zwar auf der einen Seite die typischen Symptome aber auf der anderen Seite spricht doch alles sehr für Psyche oder? Und die schmerzen eher Muskeln / Knochen etc.?

Ich hatte schon häufiger Phasen mit "Herzbeschwerden" und absoluter Panik, war auch schon mehrfach in der NA mit Verdacht auf Herzinfarkt, da kam nie etwas raus. Alles in Ordnung. (Das ganze ist nun aber schon gut 8 Jahre her).

ICh denke im Moment zwar "diesmal fühlt es sich aber anders an, diesmal ist wirklich was" aber ich glaube ads habe ich damals auch jedes Mal gedacht wenn es wieder kam.

Sollte ich lieber nochmal zum Arzt / Krankenhaus oder einsehen, dass es die Psyche ist? Wie kann ich denn "Normale" Arm- und Brustschmerzen von Herzbeschwerden abgrenzen?

Danke für eure Tipps !!!

...zur Frage

Angst vor drohendem Herzinfarkt - Zurecht ?

Liebe Community, ich brauche mal eure Hilfe. Ich habe nun seit einigen Wochen, bzw. fast schon Monaten immer wieder diverse "Herzbeschwerden". Angefangen hat es mit häufigen Extrasystolen beim Sport. Diese kenne ich zwar, mittlerweile macht mir das auch keine Angst mehr, aber da traten sie eben ungewöhnlich häufig auf.

Später kam dazu, dass ich auch in Ruhe immer häufiger das Gefühl hatte mein Herz schlägt unregelmäßig. Auch häufig beklemmende Gefühle in der Brust, fixierung auf den Herzschlag, immer wieder das Gefühl eines sehr stark schlagenden Herzens, auch bei normalem Puls und Blutdruck.

Habe nun mehrere Ruhe-EKGs, 2 Blutbilder, Ultraschall vom Herz, Belastungs-EKG und Langzeit-EKG hinter mir.

Seit ca. 1-2 Wochen habe ich ständig das Gefühl ein Engegefühl in der Brust zu haben. Sehr oft kommt mir Treppensteigen sehr anstrengend vor. Komme oben an und mein Herz schlägt sehr schwer, bin aus der Puste wie nach dem Sport. Außerdem sehr häufig Schmerzen im linken Arm und der Brust.

Nachdem ich letzte Woche mit starkem Herzrasen und Panik aufgewacht bin, dazu kalter schweiß und todesangst bin ich ins Krankenhaus. Hing dort mehrere Stunden am EKG und Blutbild wurde gemacht. Wurde ohne Befund entlassen mit Empfehlung zum Kardiologen zu gehen.

Dort war ich heute. Wieder großes EKG + Ultraschall, alles normal. Bekomme dort nun nochmal ein LZ-EKG für 2 Tage aber erst in einer Woche. Laut Kardiologe ist aber nichts auffälliges am Herz zu sehen.

Ich habe einfach totale Angst. Mittlerweile habe ich immer wieder Schmerzen im linken Arm. Aber immer nur kurzzeitig, an verschiedenen Stellen. Meist Ellenbogen, manchmal zieht es auch bis in den Finger. Außerdem diese beklemmungen in der Brust. Zwar kein starker Druck oder so, aber immer ein Gefühl als wäre etwas in der linken Brust. Auch der linke Arm fühlt sich heute ständig so schwer an. Außerdem habe ich nun seit mehreren Tagen Bauchschmerzen.

Mache ich mir einfach nur zu viele Sorgen? Oder droht mir doch ein Infarkt? Ich meine mittlerweile war ich bei 2 Kardiologen, und 1x im Krankenhaus und niemand kann etwas finden. Ich denke halt ständig ich habe bestimmt verengte Gefäße und bekomme jeden Moment einen Infarkt. Insbesondere durch die Symptome.

Ich kann mir zwar sowohl die Schmerzen im Arm als auch die Beklemmungen / Schmerzen in der Brust auch mit Rückenproblemen erklären (total Verspannt), aber das mit dem Herz macht mir einfach Angst.

Wenn diese Beschwerden von Verengungen kommen würden, hätte man da nicht schon irgendwann etwas sehen müssen? Oder es zum Infarkt kommen müssen? Bilde ich mir das nur ein? Ich habe gehofft der heutige Kardiologenbesuch beruhigt mich, ich fange wieder an Sport zu machen und meinem Körper zu vertrauen, aber dem war leider nicht so, im Gegenteil.

Kurz zu mir: 26j, schlank, (1,80 / 73kg), nichtraucher seit 6 Jahren (davor 1,5 Jahre geraucht), Sport schon länger nicht mehr, aber gehe viel zu Fuß.

Würde mich freuen wenn mir jemand helfen kann. Danke !!!

...zur Frage

Angst vorm Herzinfarkt

Ich weiß nicht mehr weiter... Im November war ich im Krankenhaus aufgrund Schmerzen im Herzen usw. Da würden herzrhytmusstörrungen festgestellt. Ich bekam alle Untersuchungen... Ultra Schall, kardio mrt, belastungs EKG, langzeit EKG ... Alles ohne Befund, ich habe ein gesundes Herz. Eben nur extra Schläge. Seit ich nun raus bin aus dem Krankenhaus... Verspüre ich weiterhin schmerzen. Schulter, Rücken, stecken in der brustkorbmitte... Schmerzen in beiden Armen. Es wandert ständig... Kein länger schmerz und auch nicht sehr stark. Hinzu kommt oft das Gefühl schlecht Luft zu bekommen...

Was ist das? :( kann mit den Untersuchungen ein kommender Herzinfarkt ausgeschlossen werden? Oder kann das Symptome darauf sein? Wenn ich deswegen zum Arzt gehe, wird immer ein mrt gemacht und ich werde ausgelacht..

Gestern meinte meine Ärztin, es sind Verspannungen vom Rücken... Aber als sie ihn abtastete war er nicht verspannt..... Ich verzweifle langsam..

...zur Frage

Brustschmerzen aber kein Infarkt was könnte es sein?

Also mein Vater hatte letztens Schmerzen an der Brust so ein Stechen, das hatte er nicht zum ersten mal, aber zuvor war es nicht so schlimm, er war dann im Spital, die fanden aber nichts raus (also kein Infarkt?) Was kann es sein? (Mein Vater treibt viel Sport...)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?