komplett gerötetes gesicht

1 Antwort

kleine ergänzung: nein ich verwende kein neues pflegeprodukt oder ähnliches, was es als allergische reaktion identifizieren könnte. ich habe insgesamt eher trockene haut mit ab und an unreinheiten (zyklusbedingt)

Neurodermitis mit Hitze im Kopf?

Hallo, ich habe seit 16 Jahren Probleme mit meiner Haut. Quasi mit dem Abstillen meines jüngsten Sohnes. Die Probleme sind immer anderer Art. Manche Jahre hatte ich meine kpl. Schienenbeine wundgekratzt. Mal waren die Arme betroffen, dann der Hals... Jetzt habe ich zum einen meine Haut an meinem linken Handrücken dermaßen kaputt, schuppig und juckend, dass ich wieder mal nicht weiter weiß. Seit letztem Wochenende ist auch noch das Gesicht dazugekommen, was in den letzten Jahren auch immer wieder betroffen war. Rund um die Augen ist die Haut knallerot - wie ein heftiger Sonnenbrand. Dann wieder habe ich im ganzen Gesicht kleine rote Pünktchen. Das Gesicht ist immer gerötet und heiß wie sonstwas. Ich habe das Gefühl, ohne Ende zu glühen. Es ist nicht mehr auszuhalten!!! Und ich habe schon so viel probiert. Es wurde ein großer Allergietest durchgeführt, ich nehme nur spezielle Cremes aus der Apotheke, ich war schon bei diversen Hautärzten, beim Hypnotherapeuten, Psychotherapeuten, zur Kur usw. Ich meditiere, um für mich zur Ruhe zu kommen. Zur Zeit bin ich beim Heilpraktiker und werde von diesem mit Akupunktur behandelt. Nichts hilft!!! Und diese Hitze - dieses schuppige Gesicht - diese peinliche Röte ist absolut nicht mehr auszuhalten. Ich weiß nicht mehr weiter. Ich habe auch schon an Umweltkrankheiten o.ä. gedacht. Aber was soll man noch alles abchecken und wie geht man vor? Kann mir noch jemand helfen? Das wäre der absolute Hammer!

...zur Frage

Nebenwirkungen durch Blutdruckmedikament?

Hallo, meine Frage dreht sich um das Thema Bluthochdruck, wovon ich selbst betroffen bin. Aufgrund dessen bekomme ich seit etwa 2 Monaten das Medikament "Amlodipin" verschrieben (nennt sich wohl auch Besilat). Nun ist es so das ich so langsam merke wie ich Herzschmerzen bekomme, in den Nebenwirkungen steht u.a. man könne davon eine Herzinsuffizienz bekommen, also Herzmuskelschwäche (Wikipedia sei dank).. Nun weiß ich nicht wie ich verfahren soll, zumal es mir gestern auch noch ziemlich schwindelig war und ich kalte Füsse und Hände usw. hatte, als wär mein Blutdruck komplett im Keller, also hab ich die Tablette heute morgen einfach weggelassen, nur spür ich jetzt schon wieder leicht das ich Kopfdrücken bekomme, was ich früher stets und ständig hatte, eben durch den Bluthochdruck.. was also soll ich unternehmen, die Tabletten weiter schlucken, da ich sonst ja wieder diesen schlimmen Schmerz im Kopf und teilweise auch im Gesicht bekomme, jedoch bekomme ich evtl. auch wieder diesen heftigen Blutdruckabfall, wovor ich heiden Angst hab, so wie es mir gestern ging. Kann es sein das man nach 2 Monaten schon so heftige Reaktionen zeigt?

...zur Frage

Gerötete und schuppende Gesichtshaut - Was könnte es sein?

Guten Abend!

Ich leide seit meiner Geburt an Neurodermitis, kam mittels Elidel (fürs Gesicht) und Kortison (Körper) mit den Schüben ganz gut zurecht.

Im Februar bildeten sich komische ausschlagartige Flecken um dem Mund herum. Es sah anders aus als das sonstige Neurodermitis und auch Elidel hatte nicht geholfen. Sofort zum Hausarzt, welcher mir fürs Gesicht Kortison verschrieb. Es half kurzzeitig, der Ausschlag kam jedoch immer wieder und meines Erachtens sogar stärker als vorher. Ich rief beim Hautarzt an - Termine erst Mitte Juli frei (bin da im Urlaub). Machte mich selber auf die Suche im Internet, stieß auf Periorale Dermatitis. Ich entschloss mich für die Nulltherapie, da ich sowieso nur cremte und sonst nichts an mein Gesicht ließ. Tja, war wohl ein Fehler...

Ich wusch eh vorher nur mit Wasser (tue es auch immer noch), ließ ab dann die Creme weg und legte ab und an Schwarztee-Wickel auf. Dass es rau und schuppig wird an den betroffenen Stellen, war mir klar. Jedoch breitet sich der Ausschlag immer weiter aus und die Wangen sind laut Internet kaum betroffen bei einer Perioralen Dermatitis. Es brennt, es juckt, es spannt. Mittlerweile fast im ganzen Gesicht.

Mein KH hat keine dermatologische Abteilung, die vier Hautärzte in meiner Umgebung haben erst frühstens in fünf Wochen den ersten Termin, mein Hausarzt weiß nicht weiter und ich bin leider nicht mobil genug, um weiter wegzufahren.

Kann mir irgendjemand helfen?

...zur Frage

Nebenwirkung durch Antibiotikum - trotzdem erstmal weiter nehmen?

Hallo! Seit gestern muss ich wegen einer massiven bakteriellen Infektion im Gesicht (http://www.gesundheitsfrage.net/frage/zusammenhang-bakterielle-entzuendung-der-haut-im-gesicht-und-nieren) ein Antibiotikum nehmen. Ich soll 3x/Tag 500 mg nehmen.

Gestern Abend und heute früh habe ich jeweils eine Tablette genommen. Leider vertrage ich dieses Antibiotikum nicht so richtig. Mir ist Übel, ich habe Bauchschmerzen und ziemlich weichen Stuhl. :-( Alles Nebenwirkungen, die auch in der Packungsbeilage aufgeführt sind. Und ich fühl mich heute auch insgesamt sehr schlapp, so richtig "matschig" und habe zu nichts Lust, würde am liebsten nur auf der Couch liegen (muss aber heute nachmittag noch 1 Std. arbeiten gehen).

Soll ich das AB denn jetzt trotzdem weiter nehmen, nach dem Motto "Augen zu und durch"? Habe heute morgen schon Vomex gegen die Übelkeit genommen. Meinen Hautarzt kann ich dazu ja leider nicht befragen, denn den erreiche ich frühestens am Montag wieder.

Aber wenn ich das jetzt übers Wochenende nicht nehmen würde, hätte ich schon etwas Sorge, dass sich diese bakterielle Infektion weiter ausbreitet. Mein Arzt sprach ja davon, dass - wenn es unbehandelt bleibt - die Nieren betroffen werden können.

Was meint ihr, was ich jetzt am besten mache?

Danke und LG!

...zur Frage

Aknenormin zum Bekämpfen von Akne - Angst wegen Nebenwirkungen - wer hat Erfahrung?

Ich habe schon seit längerer Zeit Akne und bin auch in Behandlung bei einem Hautarzt, der mir die Creme Aknefug Oxid Mild 3% verschrieben hat.

Nach einiger Zeit ist es auch deutlich besser geworden, nur noch mal ein Pickel hier und da, den jeder Mal bekommt. Die Rötungen waren komplett weg, man sah nur noch die Narben, die jedoch nicht besonders schlimm sind und mich auch nicht weiter stören, da sie wirklich nur bei genauerem hinsehen sichtbar sind.

Als ich dann vor gut 2 Wochen in der Apotheke war, um die Creme nachzukaufen, riet mir die Apothekerin allerding davon ab, da die Creme nur bleichen würde, die Pickel und Entzündungen allerdings noch da wären und davon auch nicht weggehen würden. Sie empahl mir die Pflegereihe (Waschgel, Reinigungswasser, Creme) Eau Thermale Avene Cleanance und meinte, dass es sich dadurch die nächsten 2 Wochen verschlimmern könnte, da die ganzen Pickel unter der Haut hervorgeholt werden würden. Ich hab die Produkte also jeden Morgen und Abend angewendet und tatsächlich hat es sich so massiv verschlimmert, dass mein Gesicht (Rücken und Decoltee sind auch betroffen) eigentlich genauso aussieht, wie vor den ganzen Behandlungen mit Cremes usw. und ich frage mich echt, ob und wann dies dadurch wieder verschwindet.

Mein Gesicht ist wieder total gerötet und voller Pickel, auch Eiterpickel und sehr große, die beim draufdrücken wehtun. Nun also meine Frage, sollte ich die Produkte weiter verwenden oder lieber wieder die Aknefug Oxid Creme verwenden, womit ich eigentlich sehr gut zurecht gekommen bin? (Obwohl der Sinn ja auch nicht darin besteht nur zu bleichen)

Mein Hautarzt hat mich auch schonmal auf die Tabletten Aknenormin angesprochen und auch die Apothekerin, die mich beraten hat, meinte, dadurch würde wirklich alles weggehen, allerdings machen mir die Nebenwirkungen sehr zu bedenken, sonst würde ich sie schon längst nehmen. Habt ihr Erfahrungen damit oder kennt euch damit aus? Ich habe auch schon etliche Hausmittel und Cremes, Waschgels etc. aus der Drogerie ausprobiert, doch nichts hat geholfen.

...zur Frage

starker Juckreiz und Bläschenbildung

Hallo zusammen!

Erst noch einmal ein frohes und vor allem gesundes neues Jahr euch allen!

Zu meiner Entzündung rund um die PEG hatte ich ja schon mal Fragen gestellt. Jetzt hat sich ein neues Problem ergeben.

Das Stoma um die PEG-Sonde sondert nach wie vor unverändert in Menge, Konsistenz oder Aussehen dieses eitrige Sekret ab. Weiterhin ist mindestens ein Verbandswechsel pro Tag notwendig, manchmal auch zwei. Sonst, also vor der Entzündung (oder was auch immer das ist) habe ich den Verband nur alle 3 Tage gewechselt oder habe sogar gar keinen Verband drauf gemacht. Daran ist jetzt gar nicht zu denken! Die Schmerzen sind auch nach wie vor unverändert.

Wegen des Staphylococcus aureus habe ich nichts Neues in Erfahrung bringen können, da ich keinen meiner Ärzte erreichen konnte und die Ambulanzen sich nicht zuständig fühlen... Ich werde das am Montag aber sofort abklären.

Seit wenigen Tagen ist jetzt das neue Problem hinzugekommen. :-(

Rund um die Sondeneintrittsstelle ist die Haut nun stark gerötet. Zuerst war es "nur" eine Rötung. Seit vorgestern sind da auch viele kleine Bläschen, das sieht aus, als ob die mit einer klaren Flüssigkeit gefüllt sind. Ich habe mal davon ein Foto gemacht (s. Anhang / die helle Fläche ohne Bläschen ist die Stelle, wo die Halteplatte der Sonde war). Auf dem Foto sehen diese Bläschen fast wie kleine Wassertröpfchen aus, die Haut war aber trocken. Beim Reinigen und desinfizieren des Bereiches mit Octenisept brannte es auch etwas.

Zu allem Übel juckt die Stelle rund um die PEG, also da wo diese Bläschen sind, höllisch. Dieser Juckreiz macht mich fast wahnsinnig, da kann man ja auch nicht dran jucken oder so. Ich habe die letzten beiden Nächte schon vor Juckreiz kaum geschlafen.

Ist das jetzt wahrscheinlich "nur" eine Reaktion der Haut auf das ganze Sekret, was da seit 7 Wochen rauskommt?

Leider kann ich sowohl meinen Hausarzt, als auch meinen Magenspezialisten, der die Sonde gemacht hat, erst wieder am Montag erreichen, auch mein Hautarzt ist dann erst wieder in der Praxis - das ist der Nachteil mit den ganzen Feiertagen...

Kann ich bis dahin irgendwas gegen den Juckreiz machen? Habt ihr eine Idee? Ich habe schon versucht, zu kühlen, aber das bringt leider auch nicht allzu viel. Aber ich will damit jetzt auch nicht unbedingt heute oder morgen in die Ambulanz, denn ich denke mal, da wäre ich dann doch etwas fehl am Platz... Zumal die mich ja immer an den Spezialisten verweisen.

Wäre super, wenn jemand was dazu sagen könnte!

Viele liebe Grüße, Lexi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?