Kommt mir das nur so vor oder ist das viel empfohlenes Essen?

1 Antwort

Ist das die empfohlene Nahrungs- Zusammenstellung für eine Woche ?

für eine woche wäre es etwas wenig, für einen tag.... naja ist ja klar :D

0

Ständiges Erbrechen nach dem Essen?

Hey,

ich bin weiblich, 17 Jahre alt und habe folgendes Problem: Vor etwa einem halben Jahr kam es das erste Mal vor, dass ich nach dem Essen so einen Brechreiz verspürte (ohne Übelkeit) und mir dann eine kleine Menge Essen hochkam, obwohl ich eine normale Portion gegessen habe. Das kam dann immer häufiger vor, mittlerweile fast nach jeder Nahrungsaufnahme (egal was und wieviel). Um es genau zu beschreiben: Ich esse etwas (z.B. eine Banane) und dann nach ein paar Minuten merke ich schon so ein komisches Druckgefühl im Hals, es fühlt sich erst nur so an als ob ich Luft aufstoßen müsste. Irgendwann wird es so unangenehm, dass ich mehrfach würgen muss und dann eine kleine Menge der Nahrung unverdaut wieder hochkommt. Meist passiert das dann noch mehrere Male, je nach Menge über einen Zeitraum von bis zu zwei Stunden. Wenn ich nach dem Essen trinke, wird das Ganze sehr stark beschleunigt, dann kommt eine kleine Menge der Nahrung stark verdünnt in dem Wasser direkt nach dem Trinken wieder hoch.

Ich war schon mehrfach beim Arzt, habe mir Blut abnehmen lassen, aber da wurde nichts gefunden. Nahrungsunverträglichkeiten habe ich auch keine. Probiotika habe ich bekommen, aber das hilft nicht.

Ich muss noch hinzusagen, dass ich seit ich 13 bin, nicht so ganz stabil bin, was meine psychische Gesundheit angeht: Zuerst hatte ich mit 13 eine Magersucht, in der Klinik habe ich mich dann vollgestopft um schnell rauszukommen. Nach dem Klinikaufenthalt ging es schon los, dass ich leichte Verdauungsbeschwerden hatte (Blähungen, Verstopfungen), die in den folgenden Jahren immer schlimmer wurden. Mit 15 hatte ich dann einen Rückfall und musste wieder in die Klinik. Diesmal habe ich etwas langsamer zugenommen und halte seit Entlassung mein Gewicht. Momentan bin ich wieder in Therapie wegen Zwangsstörungen.

Seit dem zweiten Klinikaufenthalt ernähre ich mich strikt nach Plan (intuitiv essen funktioniert leider nicht) und sehr gesund: viel Obst, Gemüse, Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte, fermentierte Dinge, etc., nahezu keine Fertigprodukte, isolierter Zucker, usw....

Erwähnenswert ist vielleicht auch noch, dass ich seit ca 9 Monaten betreut von einem Endokrinologen eine Hormontherapie mit Östrogen und Gestagen mache, da ich in meiner Entwicklung (vermutlich bedingt durch die Essstörung) stark zurückgeblieben bin. Ansonsten nehme ich keine Medikamente.

Ich bin langsam echt am Verzweifeln. Es ist einfach mega unangenehm ständig dieses Druckgefühl und Brechreiz im Hals zu haben. Wenn etwas hochkommt, dann ist das meist erst einmal eine Erleichterung, aber ekelig natürlich und einschränkend.

Hat jemand eine Idee, was die Ursache ist und was ich tun kann?

Viele Grüße, Lina

...zur Frage

Mit gesunder Ernährung und Sport zunehmen! :)

Hallo! :) Ich bin knapp 14 Jahre alt und wiege bei einer Größe von ungefähr 1.64 m nur 45kg. Ich weiß das ist für meine Verhältnisse recht wenig und deshalb würde ich gerne zunehmen! Allerdings habe ich mir unter zunehmen nicht grade vorgestellt mich mit Fast Food vollzustopfen. Ich würde lieber gerne gesund einige Kilos mehr auf die Rippen bekommen. Mein Ziel wäre dann, bis zum Sommer eine Figur zu haben, bei der ich mich im Bikini wieder raustrauen kann, bisher hatte ich damit nämlich ziemlich Probleme.

Bis jetzt habe ich kaum Sport gemacht, ich fahre zwar mit dem Fahrrad zur Schule, aber das ist nur eine kurze Strecke von ca. 8min. Ansonsten kommt dann nur noch der Schulsport dazu. Das würde ich gerne ändern! :)

Meine Freundin und ich möchten deshalb bald anfangen Hip Hop zu tanzen, ich halte das eigentlich für eine gute Idee, dann treibe ich auch gleich viel mehr Sport, aber ich habe auch etwas Angst das ich durch das Tanzen eher abnehme, als wirklich Muskeln aufzubauen, grade weil Tanzen doch auch gerne zum abnehmen genutzt wird, oder? Ich befürchte dann, da ich ja jetzt schon weniger zu mir nehme als ich eigentlich benötige, dass ich dann größere Schwierigkeiten bekommen werde zuzunehmen, weil ich ja beim Tanzen noch mehr Energie verbrauche als jetzt ohne.

Meine Essgewohnheiten + Änderungen :)

Bisher habe ich zum Frühstück nie was gegessen, außer vielleicht am Wochenende, aber dann auch eher relativ wenig. Hier würde ich gerne einbringen, dass ich 1 1/2 Vollkornbrote mit beliebigen Belag esse und dazu ein Glas Milch trinke.

In der Schule esse ich meist ein Brot und ein Apfel. Gelegentlich kaufe ich mir dann bei unserem Schulbäcker auch mal ein Käsebrötchen oder sonstiges,:) Hier möchte ich dann ca. 2 Vollkornbrote + Belag ,sowie viel Obst essen und Wasser bzw. Apfelschorle trinken.:)

Zuhause esse ich zum Mittag (warm) im Verhältnis zu anderen eine eher kleine Portion und trinke Wasser.Hier würde ich versuchen mehr vom warmen Gericht zu essen und vielleicht noch etwas leichtes wie Gurken oder Tomaten? :) + Apfelschorle statt Wasser.

Zum Abend esse ich dann meist nur ein Vollkornbrot mit Belag und trinke Kakao oder Tee. Hier wäre es wohl angebracht mehr Kohlenhydrate zu mir zu nehmen! :)

Zwischendurch muss ich sagen esse ich viel Joghurt! :D Allerdings habe ich gemerkt das Obst und Gemüse dort zu kurz kommen! Das möchte ich auf jeden Fall ändern! Und ab und zu ist auch mal was Süßes dabei! :) :)

Jetzt nach meinem etwas lang geratenen Text meine Frage: Sind meine Ernährungsänderungen so in Ordnung oder habe ich mich da total vertan und würde bei diesem "Programm" eher abnehmen als zunhemen? Und ist meine Sportwahl "Hip Hop" gut gewählt? Ich möchte Sport machen bei dem ich Muskeln aufbaue, ist diese Voraussetzung bei Hip Hop gegeben oder sollte ich mich doch an eine andere, geeignetere Sportart wenden?

Für alle die meinen Text vollständig gelesen haben, Danke für eure Geduld! :)

...zur Frage

Essgelüste - sagt der Körper mir dadurch was er genau für Stoffe er braucht ?

Ab und zu passiert folgendes. Ich habe ganz normal mittag oder abend gegessen und ich bekomme ein ganz komisches Gefühl. Mir gehts dann seelisch ziemlich schlecht. Aber mir ist nicht schwindelig, oder so.

Dann weiß ich genau, daß ich wieder mal "Gelüste" auf was ganz bestimmtes habe, das nur essen brauch und dann geht es mir sofort wieder normal.

Neulich war ich im Badezentrum, das glaubt mir NIEMAND, wie das war: Ich war schiergar am verzweifeln, dann hab ich rasch die Essenskarte angeschaut und wußte - Gulaschsuppe, genau das brauch ich. Also einen Teller gegessen und danach noch einen Bananenmilchshake und ich lag total zufrieden wie der glücklichste Mensch der Welt im Liegestuhl und hab nur noch gegrinst.

Wie erklärt sich das ? Kennt das nochjemand ? Braucht mein Körper vielleicht dringend irgendwelche Stoffe, die in dem geforderten Essen drin sind ? Und sorgt dafür, daß ich genau Gelüste auf das bekomme ?

Einige Sachen, die immer mal wieder auf meiner Gelüste-Liste stehen: Birnen, Essig, Schokokekse (keine Schokolade), Gulaschsuppe manchmal aber auch anderes.

Schwanger bin ich übrigens nicht !!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?