Komme nicht mehr zurecht und will ausziehen mit 17, wie gehe ich vor?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ist das denn wirklich die letzte Möglichkeit die du da siehst? hast du denn schon mal mit deinem vater gesprochen über die Situation bei euch zu Hause? Vielleicht findet ihr ja noch eine Lösung. Sonst kannst du dich vielleicht an das Jugendamt wenden und vielleicht in ein betreutes Wohnheim für Jugendliche ziehen. Weil ich vermute mal eine Miete kannst du dir noch nicht leisten ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bist du noch in der Ausbildung oder in der Schule? Dann wird es zwar ein wenig schwierig aber nicht unmöglich. Du musst dich natürlich erst mal drum kümmern, wo du das Geld für den Lebensunterhalt her bekommst. Das kann entweder übers Jugendamt geregelt werden oder aber über das Arbeitsamt. In deinem Alter werden natürlich erst mal die Eltern aufgerufen sein, das Ausziehen und Wohnen zu bezahlen. Wenn du aber klarmachen kannst, dass das finanziell nicht möglich ist, wird es schon klappen. Es ist eine Behördenlauferei, aber ich denke, dass kriegst du in den Griff. Alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo natalie 234, Du kannst Dich an das Jugendamt wenden oder wenn Du keine Schülerin mehr bist dann muss das Jobcenter Dir auch eine Wohnung bezahlen, wenn die Zustände es erfordern. Das wollen die meistens natürlich nicht aber es ist Dein Recht, in diesem Falle auch auszuziehen in eine eigene Wohnung, wenn Du auch noch keine 25 Jahre alt bist. Es gibt dazu auch Beratungsstellen notfalls. Du kannst Dich auch an das Kinder- und Jugendtelefon wenden (kostenfreie Telefonnummer) die müssten Dir auch Adressen vor Ort, also da wo Du wohnst, nennen können, an die Du Dich hinwenden kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?