Komisches Gefühl (Kopf, surreal) was ist das?

2 Antworten

Hallo,

Da du die Frage noch einmal nach oben gepusht hast, antworte ich nun doch:

Ich denke auch dass hier eine psychische Problematik vorliegt. Ich tippe auf eine Depression (Achtung, Ferndiagnose!). Möglicherweise ist der Jobverlust einer der Auslöser. Was du als "surreal" beschreibst klingt für mich nach "Derealisation" - ein Symptom, welches häufig in Verbindung mit Depressionen auftritt, und in gewisser Weise ein Schutzmechanismus ist, wodurch manchmal die typischen Leitsymptome einer Depression wie Traurigkeit und Motivationslosigkeit in den Hintergrund rücken. Du kannst ja mal schauen ob die Beschreibung hier auf dich passt:

https://de.wikipedia.org/wiki/Derealisation

https://de.wikipedia.org/wiki/Depression (Schau dir hier mal die typischen Symptome an)

Auch Übelkeit, Zittern u.Ä. können durch eine Depression verursacht sein.

Das alles klingt erst einmal doof, aber tatsächlich ist es nicht so schlimm. Wenige Menschen sprechen öffentlich darüber, aber Schätzungen zufolge machen über 25 Prozent der Deutschen einmal in ihrem Leben eine solche depressive Episode durch, und bei fast allen verschwinden die Symptome bei richtiger Behandlung restlos.

Du brauchst also keine Angst zu haben! Es kommt nur darauf an dass du jetzt richtig reagierst. Ich rate dir einen Termin bei einem Psychiater zu machen (denn das ist der zuständige Facharzt) und dort deine Situation zu schildern. Der wird bestimmt recht schnell wissen ob du bei ihm richtig bist - und wenn nicht, dann war es trotzdem den Versuch wert.

Du kannst auch versuchen bei einem Psychologen (=Psychotherapeut) einen Termin zu bekommen, aber die wenigsten führen heutzutage noch eine Diagnostik durch, meistens wartet man Monate auf einen Termin, und ein Psychotherapeut ist zudem nicht berechtigt Medikamente zu verschreiben.

Die Behandlung einer Depression ist vergleichsweise einfach, aber auch da kann dir der Psychiater mehr sagen. Du musst dir auch keine Sorgen machen "verrückt" zu sein - damit hat eine Depression eigentlich nichts zu tun, und wenn du nach dem Termin das Gefühl hast beim Psychiater falsch zu sein, kann dich ja auch niemand zu etwas zwingen.

Ganz wichtig ist außerdem dass du nicht den ganzen Tag in deiner Wohnung hocken bleibst. Tu die Dinge die dir Spaß machen, oder früher Spaß gemacht haben. Triff dich mit Freunden, oder setz dich einfach in einen Park - das lenkt ab, und kann kurzfristig wahre Wunder bewirken. In der Wohnung bist du alleine mit deinen Gedanken und Symptomen, und kannst dich voll auf die Übelkeit ect. konzentrieren.

Sport ist oft das beste "Hausmittel", da dieser erwiesenermaßen die Stimmung hebt, das Selbstbewusstsein stärkt, und, falls du das schaffst, durch Regelmäßigkeit etwas Struktur in deinen Tag bringt.

Ich hoffe meine Antwort hilft dir ein wenig, und ich wünsche dir eine gute Besserung!

Grüße,

Flaed

Ich denke mal Du hast psychische Probleme.

Du solltest Dir über Deinen Hausarzt eine Überweisung zum Psychologen holen.

Woher ich das weiß: Berufserfahrung

Okay, weißt du was das sein könnte? Bekommt man das wieder weg?

0

pseudokrupp???

meine tochter hatte letzte nacht 2 hustenanfälle, bellender husten. sie hat dann auch erbrochen und ich musste sie aufnehmen zur beruhigung und damit sie wieder luft bekommen hat. zum weiterschlafen habe ich das fenster geöffnet, letzte nacht war draussen z. gl. kühl.

am tag ist sie etwas heisrig und bei anstrengung, beim einatmen macht es ein komisches geräusch.

beim normalen spielen hat sie keinen husten und erkältet ist sie eigentlich auch nicht.

vor 2 jahren hatte sie schon mal pseudokrupp. dieses mal habe ich das gefühl es könnte pseudokrupp sein, ist aber nicht so eindeutig wie letztes mal. im notfall gebe ich klinsmacort zäpfli.

kann es auch ein normaler husten sein? sollte ich im notfall trotzdem diese zäpfli geben, sind die nicht schädlich?

ich will für die nacht vorbereitet sein. nach luft schnappendes kind ist nicht angenehm für alle nciht!

...zur Frage

Beifahrerfenster 10 min geöffnet bei 30°C

...im Monat August aber nur etwa 10 -15 cm. So bin ich an diesem heißen Augusttag heimgefahren. Am nächsten Tag am Freitag den 13. August hat ich Nachmittag solche Kopf- und Gliederschmerzen das ich kaum noch einen Schritt gehen konnte. Außerdem hatte ich Schüttelfrost , sodass ich bei Zimmertemperatur von 25°C mit den Zähnen klapperte. Um halb 4 hatte ich das 1. Mal eine Körpertemperatur von 38.6 gemessen und anderthalb Stunden später um 17 Uhr einen plötzlichen Temperaturanstieg von 38.6°C auf 39.7 Grad welche dann um halb 10 trotz eine halben Stunde zuvor eingenommenen 2er Paracetamol immer noch auf diesem Stand war. Die nächsten 2 Tage pendelte sich die Temperatur bei circa 38 Grad ein.

Kann das Ganze damit zusammenhaängen das ich am Tag zuvor mit offenen Beifahrerfenster gefahren bin. Ich will das im Sommer 11 nicht noch einmal erleben.

...zur Frage

Hirnaneurysma oder doch nicht?

was soll ich nur tun..mein Gefühl sagt mir, auf dem schnellsten Wege wieder die Uniklinik aufsuchen, aber vielleicht ist es doch eine hypochondrische Angsstörung, wie der Neurologe sagte? Beim rasieren oder beim Kopf beugen kribbelte (bzw. hatte man das Gefühl, da würde was fließen) es jetzt in der rechten Kopfhälte, morgens pocht es beim Aufwachen aber Kopfschmerzen habe ich nicht direkt. Alles genau dort, wo laut Radiologen dieses Aneurysma liegen soll, aber zwei Neurochirurgen von zwei führenden Unikliniken sehen dort nichts. Meine Bekannten sagen, das bekommt die Bioresonanz hin..da wird man verrückt, wenn man nur Unwissende um sich hat, aber was soll ich wirklich tun? Mir noch eine Überweisung zu einer weiteren MRT geben lassen? Die letzte ist noch kein Vierteljahr her.

...zur Frage

Komische Symptome seit Monaten - Was kann das nur sein?

Hallo mir geht es seid Monaten Morgen bis Mittags meistens sehr schlecht. Alles fängt immer Morgens nach dem aufwachen an . Ich bin träge, benommen, verplant lichtempfindlich und sehe verschliert in der Ferne und will am liebsten nur weiter schlafen. Zudem bekomme ich ein komisches Gefühl im gesammten Kiefer, eine Art ziehen und druck auf den Nebenhöhlen wobei die Nase morgens auch immer dicht ist . Ich kann mich gar nicht Konzentrieren und fühl mich wie automatisch gesteuert ich mach einfach. Abends ist alles komplett weg sobald es duster wird (also Winter gerade optimal). Großes Blutbild Mrt. wurde gemacht ohne Befund. War beim Zahnarzt und meine Weißheitszähne sollen raus, da sie stark zur Seite gewachsen sinf. Löcher werden gerade behandelt. Vlt. kann mir hier jemand ein Rat geben? Weiß nicht mehr weiter,bin 21 Jahre und fühl mich wie ein Schwerkranker. Mein Chef meint auch ich wär immer total verpeilt und meine Arbeitskollegen denken ich zieh mir immer vor der Arbeit ein durch xD.. da meine Augen total träge sind. Weiß nicht mehr weiter vlt. kann mir hier jmd. ein Rat geben danke für jede Antwort lg.

...zur Frage

Missempfindungen, Gefühl wie wenn es einen abdrückt oder zu wenig Blut in den Kopf käme

Hallo Leute. Habe seit jänner öfters schwindel gehabt und missempfinung im kopf, so eine art ziehen oder so. Ziemlich schwer zu beschreiben,

Habe 3x Krankenhaus hinter mir , Blutests ,Zuckertest, Langzeit ekg,CT, MRT , HNO Arzt Orhopäde, Internist,EEG, Neurologe.

lt. Mrt habe ich bandscheibenverwölbung HWS C4 und C5 aber nicht schlimm laut arzt

habe atlantotec (Atlaswirbel im Mai gemacht) seitdem ist der schwindel weg aber noch immer missempfindung.

so ein ziehen seitlich am kopf oder hinterkopf aber nur ab und zu kein dauerzustand.

es ist wie wenn zu wenig blut in den kopf käme, wurde aber auch untersucht mit Kontrastmittel MRT. und auch alles gepasst .

vielleicht hatte sowas schonmal wer von euch oder kennt eine lösung dafür.

danke.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?