Komisches Gefühl / stechende Schmerzen in der Brust / Rückenprobleme?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei mir fing es auch mal so an und der Arzt diagnostizierte Rückenprobleme und Verspannungen.

Darauf würde ich auch bei dir tippen. Du solltest etwas für deinen Rücken tun. Gymnastische Übungen aus Yoga und Pilates, wie roll up and down, die halbe Brücke und noch viele andere wären gut geeignet.

Weitere Ursachen könnten an einer schlechten Haltung vor allem im Sitzen liegen. Du solltest immer darauf achten, dass die Füße hüftbreit auf dem Boden stehen.

Dann solltest du die Wirbel aus dem Steiß heraus nach oben ziehen, den Bauch möglichst flach mitnehmen, die Schulterblätter nach unten absenken.

Die Spannung wird mit dem Bauch gehalten, immer etwas nach oben und innen ausrichten. Lerne die Bauchatmung. Da kommt im Körper mehr Sauerstoff an.

Aller Stunden solltest du mal aufstehen, paar Schritte laufen und dich dehnen.

Beim Einatmen alles, auch die Arme nach oben ziehen und beim Ausatmen den Kopf abrollen und den Oberkörper und die Arme locker nach unten fallen lassen und ausgeatmet auspendeln. Beim Einatmen wieder aufrichten. Kannst du gut mit einem Toilettengang verbinden.

Auch Schulterkreisen, heben senken kann sehr entspannend sein.

Abends kannst du dir eine CD Progressive Muskelentspannung einlegen und du wirst sehen, die Verspannungen lösen sich nach und nach.

Wichtig ist aber immer, alles regelmäßig machen, am besten täglich. Einmal ist Keinmal!

Ich wünsche dir gute Besserung und viel Spaß beim Üben.

Beschäftige Dich mal mit Bürogymnastik, das ist sehr interessant und hilfreich.

Nie länger als 60 min sitzen! Bildschirm genügend hoch einstellen.

Skoliose geht oft einher mit Beckenschiefstand, dagegen hilft eine Besohlung der Schuhe einseitig, auch bei nur wenigen Millimetern!

Bei den Schmerzen in der linken Seite (Rippenschmerz am Übergang zwischen knorpelner und knöcherner Rippe, verursacht durch den Wirbel, an dem sie festsitzt) half mir die Änderung meiner Sizhaltung, gerade hochsetzen, viel Schultern runter-nach hinten-ziehen (evtl. mit Ellenbogen in Schulterhöhe gegen die Wand oder im Liegen auf Boden drücken, dabei ausatmen!), Schulterkreisen nach hinten (immer!) mit Armen runter, danach Händen auf der Schulter, evtl. auch mit langen Armen.

Schultern mit aller Kraft hochziehen, einige Sekunden halten,  dann plötzlich fallenlassen = beste Entspannung.

Ab und zu senkrecht nach oben boxen oder auf Sitzball hüpfen, das richtet die WS auf.

Streß > Mineralienmangel > diverse Krankheiten.

Um eine dauerhafte Substitution mit Kalzium Brausetabletten (das ist erst der Anfang) aus der Apotheke wirst du nicht herumkommen, oder in Zukunft viele Wartezimmer in Arztpraxen von innen sehen.

Ich würde eher Magnesium nehmen, wir haben doch genug Kalzium in der Nahrung. Notfalls Milchprodukte weglassen.

Stress verbraucht hauptsächlich Magnesium und B-Vitamine.

0

Ist die Mammographieaufnahme während einer Vakuumbiopsie genau so schmerzhaft wie die normale MG?

Ich hatte heute einen Termin zur stereotaktischen Vakuumbiopsie, den ich dann doch verschoben habe weil ich kurz vor meiner Regel bin und dann sowieso schon starke Schmerzen in der Brust habe. Vor ca. zwei Wochen war ich bei der Mammographie und habe die Schmerzen schon kaum ausgehalten, da ich Verhärtungen in der Brust habe. Vor dem eigentlichen Eingriff bei der Biopsie habe ich keine Angst, aber die Bildaufnahmen währenddessen durch Mammographie versetzen mich in Panik. Das Gerät sieht schon anders aus als das normale Mammographiegerät, aber es drückt halt auch die Brust zusammen. Hat jemand Erfahrungen damit ob der Druck dabei genau so schmerzhaft ist. Vielen Dank schon mal für Eure Antworten.

...zur Frage

Hautkrebs - Brustkrebs

Hallo

ich habe seit 10 Jahren Hautkrebs mit einer Metastase in der Lunge und einer in den Lymphknoten. Bei der regelmäißgen Nachsorge wurden 2 verdächtige Stellen rausgeschnitten. Sind lt. Histo unauffällig. beim PET CT ist ein Lymphknoten im Bauch und in der Brust etwas aufgefallen. Es wurde Ultraschall von der Brust und MAmmografie gemacht. Ergebnis Knoten in der Brust und Verkalkungen. Man hat gleich eine Biopsie gemacht. Ich habe den OA von der Radiologie gelöchert und nach íhrer Erfahrung mit solchen Knoten gefragt, ohne die Histo zu kennen. Es sieht lt. ihren Aussagen nicht gut aus. SIe sprach schon von Brusterhaltenden OP. OA, der die Biopsie gemacht hat, sagt das gleiche.

Ih rechne jetzt natürlich mit dem Schlimmsten und will einfach ein paar Infos von Brustkrebsbetroffenen haben. Wie war es bei euch Kalk und Knoten entfernt? Brust erhalten. Chemo, Strahlentherapie?

Bauch sollte eigentlich nicht operiert werden, sondern Verlaufskontrolle. Gewinnt mit dem neuen Brustergebnis natürlich wieder an Brisanz.

ich weiß, dass ich die Histo abwarten muss, aber wie gesagt, ich will einfach vorher schon ein paar Infos.

Vielen Dank für eure Antworten.

Grüssle

...zur Frage

Seltsame Schmerzen im Handgelenk - Zu welchem Arzt sollte ich da?

Hallo an alle,

ich brauche mal etwas Hilfe, weil ich unsicher bin, was ich habe/welchen Facharzt ich da aufsuchen soll.

Und zwar geht es um mein linkes Handgelenk bzw. das Gebiet ein bisschen darunter. Auf der Innenseite sieht man ja im Normalfall so blassblau die Venen. Und wenn man das Handgelenk abknickt dann sieht man in der Mitte ja von der aus abwärts so einen Knochen(?) herunterlaufen. Eine meiner Venen verläuft an einer Stelle über diesen Knochen und ist dort richtig dunkelblau. An meinem anderen Arm habe ich da auch eine Vene drüberlaufen, aber die sieht normal blass aus.

Seit etwa zwei Wochen habe ich jetzt mindestens einmal am Tag plötzlich stechende Schmerzen an genau dieser einen Stelle. Sie kommen aus dem Nichts, ich muss noch nichtmal das Handgelenk bewegen. Es fühlt sich an, als ob jemand immer wieder mit einem Messer hineinsticht. Wenn ich Glück habe hören diese Stiche nach einer Minute auf, aber dann ist es für Stunden, als wenn es an der Stelle weiter "kribbelt" und es ist wahrscheinlich, dass die Stiche wiederkommen.

Die Stelle ist nicht druckempfindlich und die Schmerzen reagieren nicht auf Hitze oder Kälte. Es gibt auch außer dieser dunklen Vene nichts Ungewöhnliches - keine Verletzung oder raue Haut - deshalb bezweifle ich, dass mein Hausarzt etwas finden würde. Nur: Was könnte das sein? Ist das mit der Vene normal/hängen die Schmerzen damit zusammen oder ist das vielleicht sowas wie Karpaltunnel (wobei ich Rechts- und nicht Linkshänder bin). Zu welchem Arzt geht man mit solchen Beschwerden?

Vielen Dank für alle Antworten!

...zur Frage

Karies am Weisheitszahn entfernt, nun doch ziehen?

Hallo liebe Community!

Vor knappe einem 3/4 Jahr war ich aufgrund einer etwas stärkeren Karies am Weisheitszahn (unten links) beim Zahnarzt und hab mir diese entfernen lassen. Der Zahnarzt meinte damals, dass die Karies gerade noch so mit einer Füllung gerettet werden konnte, bevor diese die Wurzel erreichen konnte. Ich hatte also nochmal Glück.

Jetzt war ich vor einigen Tagen wieder beim Zahnarzt, aufgrund von einer weiteren Karies an einem Zahn, der in der Nähe vom Weisheitszahn liegt. Der Zahnarzt hat einen sogenannten Kältetest gemacht, bei dem ich an meinem damals mit Karies befallenem Weisheitszahn am meisten Schmerzen gespürt habe.

Daraufhin meinte mein Zahnarzt, es sei wohl ratsam den Weisheitszahn doch zu entfernen, falls die Schmerzen schlimmer werden sollten.

Nun mache ich mir seit meinem letzten Termin ziemlich Gedanken und bilde mir teilweise ein, mein Zahn würde weh tun, obwohl das gar nicht der Fall ist?

Wie seht ihr das, sollte ich den Weisheitszahn doch entfernen, da die Karies von letztem Jahr ziemlich tief saß? Wie aussagekräftig ist denn so ein Kältetest? Denn eigentlich bedeutet es ja was gutes, wenn ich bei einem solchen Test was spüre, da der Zahn lebt, oder liege ich da falsch?

Ich mache mir nun ziemlich Gedanken, ob das wirklich sinnvoll mit dem Ziehen ist, oder eben nicht. Vielen Dank schonmal für eure Antworten!

...zur Frage

Jeden Abend leichten Schmerz in der linken Brust/Lunge?

Hallo,

ich habe seit 2 Wochen nun fast jeden Abend ein leichtes ziehen im Bereich in der linken Brust und Lunge. Es fühlt sich mehr nach der Lunge an, den manchmal bekomme ich auch etwas schlechter Luft.

Genau wegen diesem Phänomen war ich schon einmal beim Arzt vor ca. 3 Monaten. Es wurde das Herz im Krankenhaus mit Ultraschall und die Lunge und Rücken gerönt. Es ist nichts schlimmes dabei rausgekommen. Nur das ich chronische Rückenschmerzen habe.

Ich mache sehr viel Sport und fahre viel Fahrrad. Auf der rechten Seite hatte ich mir mal in der Brust eine Muskelüberreizung zugezogen durch zu vielem Sport. Das ist aber ein ganz anderen Schmerz wie dieser auf der linken Seite. Es fühlt sich immer so an als hätte ich auf der linken Seite Sodbrennen, aber nur auf der linken Seite auf Lunge/Brust höhe.

Was kann das noch sein und zu welchem Arzt sollte ich am besten gehen?

...zur Frage

Herzprobleme mit 21 Jahren?

Hi liebe Community,

Ich möchte zu Anfang erstmal sagen, dass mir klar ist, dass niemand eine Ferndiagnose machen kann und ein Arztbesuch ansteht - gerade weil ich mir mega viele Gedanken mache. Aber mein Ziel ist es, jemanden zu finden, der vielleicht ähnliche Erfahrungen/Symptome hat und mich mit der Person auszutauschen.

Ich bin 21, studiere, treibe wenig Sport und bin dennoch bei 1.66 nur 53 kg schwer. Ich ernähre mich gesund und ausgewogen, koche gerne und esse kaum bis gar kein Fast Food.

Seit vielen Jahren hatte ich ab und an ein Ziehen in der linken Brust, hab es aber meist auf verspannte Rückenmuskulatur geschoben, da das Ziehen immer nur kurz und ruckartig kam, dann aber wieder sofort weg war. Seit mehreren Monaten bzw schon sehr lange eben habe ich das Ziehen teilweise über eine bis mehrere Stunden. Es ist wie ein beklemmende Gefühl/Drücken direkt unter meiner Brust. (Ich bin weiblich). Außerdem bin ich generell sehr zittrig und oftmals spüre ich mein Herz auch in ruhigen Situationen sehr deutlich schlagen.

Ich habe Angst, dass ich irgendeine Herzkrankheit habe, da ich generell oft krank war als Kind oder auch generell schnell krank werde. Ich hatte bspw. Sechsmal Scharlach, Lungenentzündung und unglaublich viele Mandelentzündung + Pfeiffersches Drüsenfieber, bis mir die Mandeln dann entfernt wurden. Kann es sein, dass das zusammenhängt? Oder ist es vielleicht doch nur was harmloses ? Danke schonmal!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?