Komische kleine harte Pickel, Allergie, Hautkrankheit am Nacken (siehe Bild) - was ist das?

1 Antwort

Bei Dir produzieren die Talgdrüsen offenbar so viel Talg, dass er nicht rasch genug abfließen kann. 

Der Talg staut sich im Talgabflusskanal, dadurch erweitert sich der Kanal, bildet eine Zyste und darin sammelt sich immer mehr Talg, der verliert mit der Zeit an Flüssigkeit, wird dabei fester und verstopft die Öffnung vollends.

Daher fühlen sich die Knubbelchen fest an und werden immer größer. 

Ich würde mal zu einem Hautarzt gehen. Vieleicht hat er eine Möglichkeit diese Knübbelchen abzusaugen. Sonst entstehen dort richtig große sogenannte Grützbeutel, die müssen dann herausoperiert werden.  LG

 

Rundrücken weg trainieren?

Hallo,

Ich habe einen Rundrücken. Wenn ich irgendwo stehe sind meine Schultern weiter hinten als mein Kopf also entsteht eine Art buckel. Ich bekomme auch dardurch nacken und rücken schmerzen. Ich glaube dies kommt davon das ich Jahrelang keine richtige Haltung hatte. Wie kann ich sowas wegbekommen bzw was kann ich tranieren? Am besten zu hause da ich mich nicht wirklich traue ins fitnessstudio zu gehen. Ach und bin übrigens 18 Jahre alt.

...zur Frage

Weisheitsheitszahn oder doch ein anderer Übeltäter?

Hallo zusammen!

Kurz meine Vorgeschichte der letzten 3 Monate: Es fing mit Druck hinter dem rechten Auge an. Augenarzt schickte mich mit Verdacht auf Stauungspapille in die Augenklinik, 6 Stunden später konnte man immer noch nicht feststellen was den Druck auslöst, man knallte mir aber die Verdachtsdiagnose Hirntumor um die Ohren. Danach folgten tagsüber leichte bis mittelstarke Kopfschmerzen im gesamten Kopfbereich, jedoch immer an anderer Stelle. Mal Nacken, Schläfe, Kiefer, rund um die Augen etc.. im Nachhinein betrachtet war vieles davon vermutlich der stress aufgrund der Angst ernsthaft erkrankt zu sein.

Ein MRT war dann letzten Endes ohne Befund. Alles ok im Kopf. Die schmerzen waren erstmal weg.

Nun etwa 1Monat später spannt seit etwa 2 Wochen mein Kiefer und mein Nacken. Zahnarzt schaute nur flüchtig drüber und stellte eine Überweisung in die Kieferchirurgie aus, Termin ist am kommenden Dienstag. Seit 2 Tagen habe ich schubweise starke Schmerzen im Bereich der linken Wange, dem Ohr bis zur Schläfe und dem Hinterkopf.

Ich hatte nie in meinem Leben vorher Zahnschmerzen bis auf eine Wurzelbehandlung im letzten Jahr die ich aber vergleichsweise harmlos fand. Fühlt sich für mich aber so an als strahle der Schmerz vom Oberkiefer aus. Kauen etc geht Problemlos, das Zahnfleisch ist auch nicht Druckempfindlich. Bücken und Heben verschlimmern den schmerz, aspirin hilft allerdings ein wenig. Mein Kiefer ist recht "eng" und die Zähne sehr dicht beieinander. W.-Zähne unten sind so halb draussen, oben gar nicht aber schon lange deutlich zu spüren unter dem Zahnfleisch.

Der Schmerz sitzt nicht direkt am Zahn sondern wie gesagt eher darüber. Ab und zu schmerzt auch die linke Seite, manchmal auch gar nichts. Wenn er da ist dann ist er durchgängig, nicht pochend oder pulsierend. Ist das typisch für Probleme mit den W.-Zähnen?

Ich weiss das ich nach dem Termin beim Chirurgen schlauer sein werde aber mich beruhigt das niederschreiben ein wenig und vielleicht kann mir ja jemand sagen das er ähnliche Erfahrungen mit seinen beisserchen gemacht hat. Angst vor dem Entfernen habe ich keine, eher vor dem "danach" weil ich recht wehleidig sein kann. Habe vor allem jetzt Angst das es die Zähne gar nicht sind und ich wieder im Ungewissem bin woher meine Beschwerden kommen.

Das waren 3 harte Monate und das kein Arzt wirklich etwas findet stresst schon ziemlich.

Dank euch für's "zuhören" und schönes Wochenende!

...zur Frage

Gleichmäßig verteilte rote Punkte auf der Haut (mit Bild), immer nach Druck auf Haut. Was ist das?

Guten Tag,

kann mir jemand sagen was das für Punkte sind? Mir ist aufgefallen das diese Punkte immer gleichmäßig angereiht sind und entstehen wenn ich mich stark gegen etwas lehne, also sobald starker Druck auf die jeweilige Hautstelle ausgeführt wird. Zum Beispiel die harte Rückenlehne eines Stuhls wenn ich in dem Stuhl so wie ein schiefer sechser drinnen sitze (eher liege^^). Also so das mein Rücken nur an der Oberkante der Stuhllehne aufliegt. Die Punkte jucken nicht und tun nicht weh. Wenn man darauf drückt verschwinden diese nicht. Ich habe auch immer wieder längliche (bis zu 10cm lang) rote Striche auf der Haut die ebenfalls nicht verschwinden wenn man darauf drückt.

All diese Erscheinungen verschwinden immer wieder nach einigen Tagen.

Ich war auch schon bei meinem Arzt. Dieser hat mir Blut abgenommen, da war aber alles okay.

Hier das Bild: http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/201602032204078ptxiwymcj.jpg

Dieses Phänomen haben scheinbar auch andere Personen wie ich auf gutefrage.net schon festgestellt habe. Bisher hatte aber keiner eine Idee. Kann mir jemand sagen was das ist?

Würde mich über eine Antwort sehr freuen. :)

Viele Grüße

...zur Frage

Armbeuge- was ist das? Mit Fotos!

Hallo,

da mein Hausarzt meinte er hättte keine Ahnung was das ist und ich erst in einigen Wochen einen Termin beim Hautarzt habe, habe ich gedacht, dass mir ja eventuell hier jemand weiterhelfen könnte.

Ich wähle einfach die Stichpunktvariante:

  • ich bin weiblich, 27 Jahre, habe starke Endometriose u auch Heuschnupfen

  • letztes Jahr im Sommer bekam ich kleine Pickelchen in der linken Armbeuge (nicht mittig, sondern richtung Innenseite gehend)

  • Arzt vermutete Allergie, solle anderes Waschmittel nehmen, könne auch Neurodermitis sein

  • die Pickel waren nicht immer sichtbar, hauptsächlich wenn ich daran kratzte oder durch Nässe/Creme kamen sie raus

  • das Ganze gab sich eigtl. von selbst wieder bzw. war nicht unbedingt störend

  • seit Dezember 2011 jedoch ist folgendes passiert: Die Pickel waren keine Pickel mehr, sondern wurden zu einer roten Fläche (noch nicht unbedingt trocken, nur rot), es juckte fürchterlich und das gleiche begann in der anderen Armbeuge ebenso, nur kleiner

  • mittlerweile sind die Stellen um einiges größer geworden, die Haut juckt furchtbar, die Stelle breitet sich zunehmend aus und schuppt leicht, auch sieht man einen richtiges Rand, der das Ekzem begrenzt (wenn es denn eines ist)

  • nach dem Baden oder Duschen werden die Stellen knallrot, sonst hautfarben

Ich vermutete entweder einen Pilz oder Neurodermitis durch die Hormonumstellung und die Endo...Würde ein Pilz denn überhaupt so lange dauern? Ich habe sonst keine Stellen am Körper. Und ein atopisches Ekzem würde eher in der Mitte der Armbeuge entstehen, wurde mir gesagt)

An Cremes habe ich Nachtkerzenöl-Neurodermitiscreme versucht und die Stellen immer mal wieder mir Rivanol abgetupft (hat der HA gesagt).

Wie gesagt dauert es, bis ich zum Hautarzt komme, kann mir denn vielleicht jemand seine Vermutung äußern?

Hier sind Fotos der Stelle(n):

[[http://s1.directupload.net/file/d/2842/kse4gjs9_jpg.htm]]

Es ist noch wichtig zu erwähnen, dass die Stellen immer größer werden, also nicht mal schlimmer und mal weniger schlimm sind, sondern weiter wachsen.

Über jegliche Hilfe wäre ich echt dankbar!

...zur Frage

Kontaktallergie Erfahrung und Hilfsmittel?

Erstmal wünsche ich euch allen hier einen schönen Abend....Ich bin echt froh dass es so ein Forum gibt denn mir liegt was auf dem Herzen und zwar fing es vor 2 Monaten ca damit an dass ich Hautausschläge u.a Rötungen Bläßchen und Schuppen über meiner Gürtelschnalle bzw unter meinem Bauchnabel gekriegt habe zeitgleich kriegte ich diese Ausschläge ebenfalls an meinem Ellenbogen, Oberarm und den Knien sowie einzelne harte schmerzhafte Pickel an Ohren und beine....war anschließend beim Hautarzt und habe mir einen Allergie Test unterzogen pflaster 3 Tage auf dem Rücken Ergebnis: Kontaktallergie wie schon mein pech habe ich auch eine Haustaubmilbenallergie sowie Asthma seit 2 jahren :-(:-(alles aufeinmal.... jezt fängt meine Haut nach dem Duschen auch noch an fürchterlich zu Jucken was hilft da gegen ? habt ihr auch diese Erfahrung gemacht Kennt ihr hilfreiche Mittel und Methoden ...Ich bin Psychisch am Ende wirklich...

...zur Frage

Hautfreundliche Karnevalsschminke?

Gibt es die überhaupt? Was kann man tun, dass man seine Haut nicht so schädigt durchein geschminktes Gesicht? Würdet ihr bei einer empfindlichen Haut davon abraten, sich das ganze Gesicht zu schminken oder sind die Farben heute gut verträglich und einen Tag lang macht das nicht die Welt aus? Ich bin hin und her gerissen, sieht ja schon toll aus, wenn dan ganze Gesicht als Katze geschminkt ist.. Was würdet ihr zum Schutz unter die Farbe tunoder am besten gar nix??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?