Komische Bauchschmerzen

2 Antworten

Wahrscheinlich hast Du und Dein Vater einen Magen- Darminfekt, zur Zeit tritt das häufiger auf. In ein paar Tagen sollte es Dir wieder besser gehen, ansonsten solltest Du wohl noch mal einen Arzt besuchen, davon wird es Dir auch nicht schlechter gehen.

wie lange dauern bauchschmerzen und ab wann sollte man zum arzt?

hallo, ich habe seit 4 tagen durchgehende bauchschmerzen,allerdings ohne erbrechen und durchfall...ich kenne das nicht und weiß nicht wie ich damit umgehen soll. sie sind so heftig dass ich nicht richtig laufen kann.mein blinddarm ist aber auch schon raus,selbst da hatte ich nicht so lang anhaltende bauchschmerzen.in meinem bauch rumpelt es auch sehr doll,aber die bauchschmerzen sind am schlimmsten...übelkeit hab ich nur hin und wieder dabei,aber nicht so schlimm und sie vergeht sehr schnell wieder nur die schmerzen bleiben.was sollte ich tun? ich bin mir so unsicher...ich muß montag wieder arbeiten,aber wenn ich nicht laufen kann ist es doof...aber wegen bauchschmerzen zum arzt? der lacht mich doch aus. bitte gebt mir ratschläge....danke

...zur Frage

Jahrelange Unterleibschmerzen ohne Diagnose - Was könnte es sein, an wen kann ich mich noch wenden?

Hallo an alle,

ich bin w24 und habe immer mehr und immer stärkere Beschwerden denen ich bisher erfolglos versucht habe ärztlich nachzugehen.

Seit dem ersten Einsetzen meiner Regelblutung habe ich Beschwerden die irgendwann auch zwischen den Blutungen angehalten haben. Laut meiner Gynäkologin bin ich gesund, Endometriose wurde ebenfalls ausgeschlossen. Ultraschall wurde selbstverständlich auch gemacht. Inwischen hat sich der Schmerz nach rechts und auf der linken Seite weiter nach oben bis zum unteren Ende des Rippenbogens ausgebreitet. Inzwischen brauche ich immer mehr Schmerzmittel um das überhaupt auszuhalten, Auch ein MRT mit Suche nach Beckenvenensyndrom war negativ.

Die Schmerzen sind übrigens ziehend und stechend gleichermaßen!

Zudem habe ich seit mittlerweile 3 Jahren anhaltende Verstopfungen und habe keine Lust weiterhin Abführmittel nehmen zu müssen. Ich war dafür bei einem Facharzt und anschließend im Krankenhaus, laut Darmspiegelung bin ich aber gesund. Nur eine leichte Entzündung die angeblich nicht solche Schmerzen auslösen kann und ich habe Medikamente zur Linderung bekommen, die allerdings nach einem Fehlschlag der Therapie wieder abgesetzt wurden.

Heute war mein Stuhl blutig, ich habe ziemliche Angst was ich haben könnte, aber alle Befunde bisher waren negativ.

Essgewohnheiten sind normal, ich esse Obst, Fleisch, Gemüse und so weiter sehr ausgewogen, an Bewegung mangelt es mir nicht, ich spiele seit 2 Jahren in einem Verein Volleyball und bin viel zu Fuß und mit dem Fahrrad unterwegs.

Falls es hilft, weitere Symptome die aber wahrscheinlich nichts damit zu tun haben sind: - Tendenz zu Kopfschmerzen - Schlafstörungen - leichte Schilddrüsenunterfunktion - nahezu immer kalte, schwitzige Füße - trotz regelmäßiger Bewegung sehr geringe Ausdauer und Luftknappheit

Ich habe ALLES mehrfach meinen behandelnden Ärzten erläutert und der letzte Tipp blieb immer "Nehmen Sie weiterhin Schmerzmittel". Regelmäßig nehme ich nur Buscopiina + Paracetamol. (Normale Buscopan wirken nicht, Novalgin wirkt nicht)

Bitte kann mir jemand einen Hinweis geben, welche Ärzte ich noch aufsuchen sollte und welche Untersuchungen (außer CT, MRT, Ultraschall und Darmspiegelung) noch sinnvoll wären durchführen zu lassen? Oder kennt jemand innerhalb Österreich einen Spezialisten der mir empfohlen werden kann?

Bitte um Hilfe...!

mfG, Nikki

...zur Frage

Was habe ich nur ??!!

Hey, also alles fing in den Osterferien an. Ich hatte eine bakterielle Infektion. Habe eine Nacht die ganze Zeit durchgekotzt. Dann als ich dachte ich wäre wieder gesund ca. 2 Wochen später wurde mir auf einmal morgens richtig schlecht. Ich bin dann 3 Wochen zu Hause geblieben weil mir dauernd schlecht war, ich sehr müde war und ich Magenprobleme hatte. Ich hatte auch zwischendurch in den 3 Wochen wo ich zu Hause war mal Gliederschmerzen, Kopfschmerzen, Rückenschmerzen . Mein Arzt hat 2x Blutbild und 1x Urinprobe gemacht. Außerdem noch Ultraschall. Da ist alles in Ordnung. Beim Frauenarzt war ich auch. Da ist auch alles in Ordnung. Habe dann vom Arzt Tabletten bekommen gegen Gastroenteritis. Aber es wurde auch nicht besser. Ich glaube ich habe das nicht gehabt. Dann am Montag in der Schule fing es wieder von vorne an habe ein Knoppers gegessen und mir wurde wieder richtig schlecht. Seitdem ist mir die ganze Zeit leicht schlecht. Wir vermuten irgendwie Laktoseintoleranz oder eine andere Allergie aber der Arzt wollte noch kein Test machen. Ich lasse jetzt seit vorgestern Laktosehaltige Produkte weg aber besser ist es irgendwie nicht. Gerade hatte ich sogar noch Herzklopfen und Bauchschmerzen dazu. Ich hatte Angst, dass ich umkippe ( is mir schon zum 2ten mal passiert beim ersten mal war es schlimmer) ich war auch alleine also bin ich nach meine Oma gegangen habe was gegessen und mir ging es dann wieder besser. Ich weiß einfach nicht was ich tun soll trau mich schon gar nicht mehr zur Schule.. :( Könnt ihr mir helfen? Hat einer eine Vermutung was ich haben könnte ?? Ich weiß auch nicht ob die bakterielle Infektion in den Ferien etwas mit meinen jetzigen Schmerzen zu tun hat aber kann ja sein. Liebe Grüße Duniii07

PS. Ich hatte auch vor einer Woche zum ersten Mal meine Tage aber ich glaube nicht, dass alles damit zusammenhängt.

...zur Frage

Komische Bauchschmerzen

Mir geht es es gut. Aber zur Zeit bekomm ich oefters am Tag so komische Bauchschmerzen, mein Magen grummelt und dann hab ich Blaehungen oder Durchfall. Kann mir jemand sagen, was das sein koennte?

...zur Frage

Seit fast drei Wochen extremer Blähbauch - was ist das?

Hallo ihr da draußen,

mich plagen nun schon seit fast drei Wochen schwere Bauchbeschwerden: Es fing ganz plötzlich an einem Tag an, dass mein Bauch stark heraushing und rund und hart war. Seitdem ging es nicht weg und es kamen Bauchkrämpfe, Verstopfung, ein noch dickerer Bauch sowie Müdigkeit dazu. Ich war bereits einmal beim Hausarzt, der konnte weder im Blutbild noch beim Ultraschall etwas feststellen. Seitdem habe ich auch sehr darauf geachtet, nichts blähendes zu mir zu nehmen, doch es wird einfach nicht besser und ich spüre, dass das nicht normal ist, denn ich sehe aus wie im sechsten Monat schwanger und das schon am Morgen.

Habt ihr irgendwelche Ideen? Vielleicht eine Nahrungsmittelunverträglichkeit oder sowas? Mich verwundert einfach total, dass es so plötzlich und ohne Auslöser anfing und nun schon so lange da ist.

Vielen Dank im Vorraus, Hannah

...zur Frage

Sind Verdauungsbeschwerden bei der Metformin-Einnahme zu Beginn normal?

Ich habe gegen meinen Typ-2-Diabetes Metformin verschrieben bekommen. Nun nehme ich es 2 Tage und habe ziemliche Verdauungsbeschwerden, in Form von Übelkeit und leichtem Durchfall, auch ein wenig Bauchschmerzen. Sind diese Beschwerden zu Beginn der Einnahme normal oder kann ich davon ausgehen, dass diese Symptome bleiben und ich das Medikament nicht vertrage?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?