Komische Augensymptome seit Monaten, Glaukom?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Deine Ängste sind berechtigt. Ein Glaukom stellt man fest, indem der Augendruck gemessen wird. Ich gehe davon aus, dass dies dein Augenarzt gemacht hat. Falls nicht, solltest du deinen Augenarzt nochmal aufsuchen und auf folgende Untersuchungen bestehen. Augendruck messen (musst du zwar selber zahlen, so um die, 20 €), bringt dir aber Sicherheit. Zudem sollte der Arzt den Sehnerv und den Augenhintergrund gründlich untersuchen. Falls er sich weigert, such dir einen anderen Augenarzt, falls die Beschwerden schlimmer werden, eine Augenklinik aufsuchen. Übrigens, ich habe ein Glaukom und kenne mich daher ganz gut damit aus.

Mir ist eingefallen dass ich vorletzten Sommer eine Herpes-zoster Infektion hatte, da hat mich mein Hausarzt zum Augenarzt geschickt und da wurde mein Druck gemessen. Außerdem hat mein Augenarzt vor nem Jahr ne Pupillenweitung gemacht. Sprechen Trockene Augen nicht eher gegen nen Glaukom? Denn bei Trockenen Augen wird ja zuwenig Trännenflüssigkeit produziert und ich hab mal gehört dass der Augendruck beim Glaukom sich durch zuviel Flüssigkeit erhöht.

0
@goali356

Tränenflüssigkeit hat nichts mit dem Augendruck zu tun. Wenn der Augendruck gut war und auch der Sehnerv keinerlei Schädigungen aufweist, hast du kein Glaukom.

1

Manchmal muss man als Patient wirklich hartnäckig sein und immer wieder nachfragen beim Arzt. Das ist unser gutes Recht. Mit den Lichtblitzen gebe ich dir Recht, sie können ein Symptom für ein Glaukom sein. Schon deswegen muss das abgeklärt werden. Wenn du die Möglichkeit hast, dann suche einen anderen Augenarzt. Angeblich sollen ja die Krankenkassen einen schnelleren Termin vermitteln können, wenn man darum bittet. 

Fremdkörpergefühl im Auge

Ich bin zwei Jahre mit einem Glaukom Verdacht rumgelaufen, bis mir ein Arzt mitteilte, ich hätte nur einen schräg einfallenden Sehnerv, trockene Augen und eine starke Hornhautverkrümmung. Nun habe ich seit längerer Zeit ein Fremdkörpergefühl im Auge, das auch mit künstlichen Tränen nicht verschwindet. Ich sehe kleine schwarze Punkte und als ob Wimpern im Auge wären. Da ich früher ab und zu Kontaktlinsen getragen habe, vermute ich, dass ein Rest von den Linsen im Auge verblieben ist. Der Arzt konnte jedoch nichts feststellen. Was könnte die Ursache sein?

...zur Frage

Wegen Verdacht auf Hirntumor zum MRT ?

Hallo,

also erstmal zu mir:

Ich bin (w) 20 Jahre alt, und habe seit über einem dreivierteljahr Leistungsschwäche, viel zu hohen Blutdruck, öfters am Tag schwindel bis zur Ohnmacht (wobei ich dies früh erkenne und mich schnell hinlegen kann um gegen zu wirken), dann sehe ich oft ganz unscharf und trüb wie Nebel und manchmal auch wie Lichtblitze neben mir. Außerdem übelkeit. Anfang letzten Jahres hatte ich sehr starke Blutarmut, die hab ich aber auch seit Herbst im Griff. Was kann das also alles sein? Mein Hausarzt hat mich schon zu einem Kardiologen geschickt der meinte aber nur nach LZ EKG das ich chronische Hypertonie hab. Ich soll jetzt am Mittwoch zum MRT z.A von Tumor. Könnte das überhaupt in Frage kommen?



...zur Frage

Wie schaffe ich es wieder normal zu essen?

Hi Ich bin 14 Jahre alt, bin 1,58m groß und wiege 39-40kg. Ich bin im Moment so an der Grenze zur Anorexie. Ich hab ungefähr in so 1 1/2 Monaten 4-5kg abgenommen, also bei mir ging es ziemlich schnell. Und die Ursache waren meine Beine, weil ich meine Beine immer zu dick fand, dabei waren sie einfach nur muskulös schlank.

Es gab Tage, da habe ich vllt 150kcal gegessen, also sehr ungesund für meinen Körper. Meine Eltern ist dies sehr schnell aufgefallen, da mein Vater Arzt ist und meine Mutter selber mal magersüchtig war. Ich habe auch mit ihnen darüber geredet und alles. Auch mit einem Psychologen, der mich schon seit meiner Geburt kennt, da er ein Freund der Familie ist.

Er sagte, dass es gut wäre mal mit jmd zu reden, aber dass er jz nicht denkt, dass ich magersüchtig wäre. Mein Vater hat auch mit einer Leiterin einer Klinik einen Termin in einem Monat ausgemacht, wo ich hingehen werde, mit der ich reden werde und die dann meinen "Zustand" beurteilen wird, also ob ich in die Klinik müsste oder nicht.

Ich möchte nicht in die Klinik und habe große Angst davor, weil ich nicht wie meine Mum runter vom Gymnasium will und meine ganzen Freunde verlieren will und auch nicht aufhören will Tennis zu spielen. Im Moment sind wir im Skiurlaub. Ich weiß, dass das nicht unbedingt passend ist, weil ich dadurch ja eig mehr abnehme. Ich esse schon wieder 3mal am Tag und habe gemerkt, dass ich dadurch sogar noch abnehme.

Mein Problem ist, dass ich mir über alles Gedanken machen muss und einfach Angst habe zuzunehmen. Aber ich will auch nicht mehr Abnehmen, weil ich weiß, dass es reicht und ich daraus will. Das Problem ist, dass ich Angst vor dem Zunehmen habe und dass ich, wenn ich was gegessen habe immer regelrecht spüre(aber mir eig nur einbilde), dass sich das Fett an meinen Oberschenkeln absetzt.

Ich habe auch einfach einen großen Leidensdruck, weil ich sehe, wie meine Geschwister(bin ein Drilling) einfach alles essen können( Schokolade,Chips...) und ich es so gerne essen möchte, aber ich es einfach nicht kann. Dass ich in der schlimmsten Phase die Kalorienanzahl jedes Lebensmittels gegoogelt habe und so immer ungefähr weiß, wie viel Kalorien ich zu mir nehme. Und da wir jetzt auch beim Skifahren sind, will ich auch einfach die ganzen leckeren Sachen essen oder wenn wir beim Italiener essen gehen ein Eis oder Pizza. Aber ich kann es mir einfach nicht mehr gönnen.

Meine Familie sagt mir auch, dass ich total schrecklich aussehe, also total abgemagert und so. Und ich weiß es ja, aber wenn ich in den Spiegel schaue, dann sehe ich es nicht. Und mein Körper ist auch einfach nur noch kaputt...beim Skifahren ist mir total kalt an Füßen und Händen und sie frieren mir regelrecht ab( Durchblutungsstörungen). Und ich habe auch einfach nicht mehr so viel Kraft und ich muss mich immer vergleichen mit meiner Familie, wie viel die gegessen haben.

Aber ich weiß, dass ich so langsam kaputt gehe und ich will da raus. Ich will wieder normal essen können.

Habt ihr vllt Rat?

...zur Frage

Sehe komische Flecken mit einem Auge

Hallo, ich hab folgendes Problem: Wenn ich z.B. mein linkes Auge zumache und mit dem rechten einen Punkt vor mir fokussiere, sehe ich links eine Art Schatten/dunklen Fleck. Dieser verschwindet dann wieder wenn ich auf meine Nase schaue. Wenn ich mit dem rechten Auge nach rechts schaue, verschiebt sich dieser Fleck entsprechend auch nach rechts. Manchmal hab ich auch das Gefühl, dass wenn ich lange mit einem Auge einen Punkt fokussiere, dieser Fleck seine Größe ändert, also mal größer mal kleiner wird und auch wandert. Mit dem linken Auge passiert das gleiche, wenn ich das rechte schließe, nur sehe ich den Fleck dann rechts, also immer zur Nase hin. Wenn ich mit beiden Augen schaue, sehe ich diese Flecken nicht. Was mich aber stört ist, dass ich seit einer Weile immer meine Nase rechts und links unten sehe, was mich sehr stört. Dazu muss ich auch sagen, dass ich kurzsichtig bin. Auf dem linken Auge mehr als auf dem rechten. Manchmal hab ich Schmerzen hinter dem linken Auge und vor ein paar Monaten hab ich einmal für eine kurze Zeit einen bunten Fleck gesehen, der von oben nach unten gewandert ist und wegen dem ich für ca eine halbe Stunde nicht richtig sehen konnte, da der Fleck immer im Weg war. Der ist aber dann komplett verschwunden und tauchte seitdem nie mehr auf. Kennt vielleicht einer von euch auch solche Symptome? Ich bedanke mich schon mal im Voraus für jede Antwort!

...zur Frage

Lichtblitze und andere Symptome???

Hallo, also seit einiger Zeit habe ich nur noch Probleme mit den Augen. Jeden Tag ein neues Symptom, wie z.B. Doppelbilder ( aber nur helle Stellen und sind auch da, wenn ich ein Auge schließe), so etwas wie "Visual Snow" (helle Punkte im Dunkel oder auf kontrastlosen stellen), Glaskörpertrübung und so weiter... Ich war deswegen schon vor ca. 1-2 Monaten im Krankenhaus (mit Augenklinik, Mrt, EEG, EKG usw.), was auch nichts weiter ergab. Nun ja als ich zur Hausärztin wollte, sah ich, das sie krank ist und konnte deshalb noch nicht weiterforscher, denn mein nächster Schritt soll ein Test auf Borrelien sein, aber weswegen ich überhaupt frage ist ein Symptom, zu dem ich im Internet noch keine Einträge gefunden habe (eventuell auch falscher Suchbegriff). Ich sehe, wenn ich z.B. in eine Lampe schaue, nach einiger Zeit wenn ich meine Augen hin und herbewege, ganz viele kleine gewölbte Striche, meistens im oberen Drittel. Die Striche sind schwarz. Den Effekt bekomme ich auch, wenn ich meine Augen schließe und sie dann eine Zeit lang in alle Richtungen, aber hauptsächlich nach oben, bewege. Es ist schwer zu erklären, aber ich hoffe ihr könnt euch das ungefähr vorstellen. Und wie gesagt ich war vor einem bis zwei Monat(en) in einer Augenklinik, da sollte man doch eine Netzhautablösung ausschließen können, oder? Naja mir ist noch aufgefalle das ich sie Einzeln (2-4) auch mal einfach so sehe, nach dem Aufwachen oder sonst wo... Aso ich bin 14 (m). Meine Fragen wären dann: Wie genau sehen Lichtblitze aus (Netzhautablösung)? und Was sagt ihr zu dem komischen Symptom? Ich hoffe ihr habt eine Idee, ich wäre für alles sehr Dankbar!!! LG

...zur Frage

Kann man etwas gegen schlechte Nachtsicht unternehmen?

Wenn man kurzsichtig oder weitsichtig ist hilft ja eine Brille. Bei mir ist es so dass ich am Tag gar keine Probleme habe, aber im Dunkeln sehr schlecht sehe. Nun ist mir klar dass man nachts nicht so gut sieht, aber wenn ich zum Beispiel im Sommer mit Freunden grillen bin und die noch halbwegs gut sehen, muss ich mich dann auf dem Rückweg vom Grillplatz immer an der Hand nehmen lassen weil ich kaum was sehe im Dunkeln. Gibt es dafür vielleicht spezielle Brillen die man dann eben nur nachts trägt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?