Komische Anfälle... mache mir etwas Sorgen:(

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo dollargirl14,

Kopfschmerzen in Verbindung mit Geruchsempfindlichkeit sind Symptome von Migräne. Sehstörungen sind bei einer Migräneaura üblich. Bei Migräne kommen aber normalerweise noch andere Symptome dazu.

Typische Anzeichen von Migräne sind:

Migräneaura:

  • Sehstörungen, Sprachstörungen oder einseitige Taubheitsgefühle - Schwindel.
  • Eine Migräneaura findet üblicherweise vor dem Migränekopfschmerz statt.
  • Dauer: zwischen 10 bis 60 Minuten.

Migränekopfschmerz:

  • Anfallsartiger - meistens einseitiger - Kopfschmerz.
  • Übelkeit (manchmal mit Erbrechen), Schwindel.
  • Licht-, Geräusch-, oder Geruchsempfindlichkeit.
  • Der Schmerz verschlimmert sich bei Bewegung / körperlicher Anstrengung.
  • Dauer einer Migräneattacke: Wenige Stunden bis zu 3 Tagen.
  • Die ersten Migräneanfälle treten bei den Meisten erst ab der Pubertät auf.
  • „Normale“ Schmerzmittel wirken oft nicht ausreichend.

Es gibt viele verschiedene Arten von Migräne, deshalb müssen nicht alle genannten Symptome auch immer und bei Jedem genauso zutreffen.

Ein Neurologe ist hier der richtige Facharzt.

LG Emelina

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dollargirl14
04.04.2015, 18:03

Hallo und danke für deine ausführliche Antwort! Du schreibst von Geruchsempfindlichkeit. Das Problem ist ja bei mir, dass ich nicht empfindlich bin in dieser Situation, sondern ich nehme einen seltsamen Geruch/Geschmack wahr, der gar nicht da ist. Beim Geruch: Riecht wie ein durchgebranntes Kabel und beim Geschmack: schmeckt wie etwad metallisches. Durch die Tabletten habe ich die Kopfschmerzen gut in den Griff bekommen, die einzigen Symptome, die uch habe sind eben Schwindel und dieser Geruch oder der Geschmack. Kann das trotzdem mit der Migräne zusammenhängen, obwohl ich keine Kopfschmerzen mehr habe? LG

2

Zu dem Schwindel und den Sehstörungen kann ich jetzt nichts Hilfreiches sagen. Aber was die Geschmacksstörungen angeht, bin ich leider sehr belesen (aus eigenem Anlaß). Was Du hier beschreibst, nennt sich Parageusie bzw. Kakosmie

http://www.netdoktor.de/Service/ICD-Diagnose/R43-Stoerungen-des-Geruchs-un-41337.html

Bist Du vielleicht mal gestürzt? Ich habe eine Parosmie und eine Parageusie, seit ich auf meinen Hinterkopf gestürzt bin. Mir wurde erklärt, dass duch dieses traumatische Erlebnis meine Geruchsnerven gerissen sind. Auf alle Fälle ist der Neurologe für Dich der richtige Ansprechpartner. Alles Gute. lg Gerda


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gerdavh
05.04.2015, 09:25

Wurde bei Dir mal getestet, ob Du evtl. einen Lagerungsschwindel hast? Ich hatte das mal eine Zeitlang, das lässt sich ganz einfach diagnostizieren und glücklicherweise selbst behandeln.

https://www.audibene.de/lagerungsschwindel/

Probier heute mal folgendes aus: Setze Dich auf die Bettkante und dann wirfst Du Dich auf linke Seite, warten bis der starke Schwindel, der dann auftritt, aufhört und dann wieder schnell setzen. Wieder abwarten, bis sich der Schwindel gelegt hat, dann auf die rechte Seite usw. usw. Diese Übungen machst Du mindestens 4-5 mal am Tag und das über mehrere Tage hinweg. Wenn es ein Lagerungsschwindel ist, kann man das mit diesen Übungen heilen. Ich stelle Dir separat nochmal ein Video für die Übungen ein. lg Gerda

0

Falls der Arzt bisher noch nichts gefunden hat wäre es auch noch eine Idee, Nahrungsmittel-Intoleranzen auszuschließen: Gluten, Laktose oder Histamin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?