Selten und harten Stuhlgang: - könnte jemand schnell Rat geben?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Zur ersten schnellen Hilfe kann ich Dir ein sog. Miniklistir empfehlen. Das schützt Dich auch vor unnötigem Pressen wenn Du zu Potte sitzt. Denn vom vielen Pressen bekommst Du dann irgendwann unnötigerweise entweder Haemorrhoiden oder eine Perianalthrombose, - beides nicht schön.

https://www.amazon.de/Microlax-Klistiere-12-St/dp/B00DE8XS2C/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1500621215&sr=8-1&keywords=abführmittel+microlax

Aber dies sollte immer nur im Notfall angewendet werden, ist also keine Dauerlösung.

Die Dauerlösung: Sorge für immer ausgewogene Ernährung mit viel Gemüse, wenig Fleischprodukte, viel Obst, trinke immer soviel, dass Du auf insges. ca. 3L. Flüssigkeit (idealerweise Wasser) kommst, wobei Suppe, Soße, Obst, etc. mitberechnet werden sollten. An heissen Sommertagen mit viel Schwitzen entsprechend mehr.

Zusätzlich zur ballaststoffreichen Nahrung solltest Du Dich ausreichend bewegen, also viel gehen oder radeln, oder jetzt im Sommer schwimmen. Denn unser Verdauungsystem ist auf diese Bewegung angewiesen, um die natürliche Peristaltik des Darmes zu unterstützen. 

Natürlich ist es bei Deinem Problem auch wichtig, so ausreichend viel Nahrung/Obst zu essen, dass der Darm gut gefüllt ist und spätestens alle zwei Tage der Stuhlgang nötig ist. Falls Du dermaßen wenig isst, dass es mehrere Tage dauert bis der Mastdarm (Enddarm) gefüllt ist, dann härtet der Kot im Darm aus, tja und dann musst Du pressen.  VG


https://www.microlax.de/anwendung/schritt-fuer-schritt.html

Ich hatte auch lange Beschwerden mit dem Stuhlgang. Erst habe ich das Problem mit Dulcolax gelöst, abends eine Tablette einnehmen, wirkt nach etwa 7 Stunden.

Dann habe ich die Bauchmassage entdeckt und nun brauche ich nichts mehr.

Du legst deine Hände auf den Unterbauch in V Stellung und beginnst mit der rechten Hand zu kreisen in Richtung Daumen, dann mit der linken und dann mit beiden Händen zugleich. Hände wechseln, linke unter Nabel rechte darüber und wieder wie gehabt, dann noch einmal wechseln.

Immer in mittlerer Intensität kreisen 10-15 Mal mit jeder Hand und mit beiden. Abends durchführen vor dem Schlafengehen und früh vor dem Aufstehen, noch im Bett.

Was mir auch sehr hilft, ist ein kleiner Hocker vor der Toilette, wo du die Beine anstellen kannst. In der Hockhaltung geht es wesentlich leichter.

Ich wünsche dir gutes Gelingen!

Hallo Sonja,

im Krankenhaus bekam ich Lactulose Hexal Sirup, dieser wirkte sehr gut, ich konnte recht bald ganz normalen Stuhl absetzen, bekam auch kein Bauchtrimmen oder Durchfall, so wie es bei Abführmitteln oft der Fall ist.

Vielleicht willst Du das ja mal ausprobieren. Des Weiteren solltest Du auf Deine Ernährung achten und auch genügend Flüssigkeit, über den Tag verteilt, zu Dir nehmen. Am Besten ist Wasser ohne Kohlensäure und ungesüßte Tees.

Deinen Po kannst Du mit Panthenol-Salbe vor dem Stuhlgang gut eincremen, danach waschen (keine Feuchttücher oder feuchtes Toilettenpapier verwenden) und nach dem Waschen wieder eincremen, das macht den After geschmeidig, beugt Entzündungen vor und hilft sehr gut, dass der Po nicht so schmerzt.

Ich wünsche Dir recht bald gute Besserung und dass Du die Sache ganz schnell in den Griff bekommst.

Alles Gute

Sallychris

Morgens eine halbe Zitrone in ein kleines Glas Wasser pressen und auf nüchternen Magen trinken .indischen Flohsamen einen Esslöffel morgens und abends mit lauwarmem Wasser zu Dir nehmen .

Trägheit des Darmes ist meist eine Ballaststoffarme Ernährung. Obst und Gemüse sollte da helfen . Vitamin C hilft sämtlichen Körperzellen vital zu sein. Ich finde es immer nicht schlecht den Körper allgemein mit Vitalstoffen z.B. grünAlgen (Spirulina) zu unterstützen .

Wenn die Sache nicht spätestens nach einer Woche besser ist einen Proktologen aufsuchen .

Was war seit dieser Woche? Kannst Du einen Beginn nennen?

Ich merke bei mir zwei Möglichkeiten, wann der Stuhl fest wird:

a) wenn ich einen Infekt habe oder sonstwie krank bin. Dann schaltet der Körper automatisch die Verdauung herab. Das bessert sich dann, wenn ich wieder gesund bin.

b) wenn ich Magnesiummangel habe. Für mich habe ich die richtige Menge an Mg herausgefunden, was ich zuführen muß. Einen Mangel bekomme ich dann,

  • wenn ich viel rohe Milch getrunken habe → vermutlich relativ zuviel Calcium
  • wenn ich allgemein viel Eiweiß zu mir genommen habe (vor allem Fleisch gegessen; ich esse sonst fast nur Wurst) → Eiweiß hemmt die Mg-Aufnahme
  • wenn ich geschwitzt habe → schwemmt Mg aus
  • wenn ich mehr "um die Ohren habe", auch positives → Nerven verbrauchen Mg
Durga 23.07.2017, 10:23

Dann schaltet der Körper automatisch die Verdauung herab

Wie darf ich das verstehen? Wenn ich ein Steak esse, dann kommt es unverdaut am anderen Ende wieder heraus?

1
Hooks 24.07.2017, 12:20
@Durga

Probiers aus. Bist Du noch nie krank gewesen? Hast Du noch nie gemerkt, daß sich die Verdauung dann verlangsamt? Es wird nicht umsonst empfohlen, zu Beginn eines Infekts einen Einlauf (oder Klistier) zu verabreichen.

Ich vermute, das mit dem unverdaut herauskommen hängt auch noch ein bißchen davon ab, wie gut Du kaust. Wieviel Verdauungsenzyme mitkommen.

Wenn es recht roh ist, wird es besser verdaut.

Und doch kommt das gleiche Essen (dessen Reste) unter Krankheitsbedingungen später heraus. Teste mal.

0
Durga 02.08.2017, 08:08
@Hooks

Es wird nicht umsonst empfohlen, zu Beginn eines Infekts einen Einlauf (oder Klistier) zu verabreichen.

Selten so gelacht! Wo hast Du denn den Blödsinn her? Ich kenne keinen einzigen Arzt - und ich kenne mit Sicherheit mehr, als Du je kennenlernen wirst - der solchen Humbug empfiehlt! 

0
Hooks 02.08.2017, 15:05
@Durga

Natürlich nicht. Es wäre doch schlecht, wenn der Patient zu schnell gesund würde.

So etwas liest Du nur abseits der Ärzte in Büchern für Mütter, die ihre Kinder gut pfkegen wollen.

0

Wie Winherby sagt: arbeite an der Ernährung. Und mach zusätzlich Sport, denn der verhindert Darmträgheit. Alles andere ist nur Symptombekämpfung...

Was möchtest Du wissen?