Könnte ich eventuell unter sozialer Angst leiden?

5 Antworten

Hallo du Liebe(r),

erstmal ist es sehr mutig hier dein Anliegen offen anzusprechen und um Hilfe zu bitten, d.h. du hast eine Stimme, bist Jemand und hast etwas Wichtiges zu sagen und wir hören dir zu und freuen uns, dass du etwas sagst :) <3

Du machst dir offensichtlich große Sorgen, dass etwas mit dir nicht stimmt und auch, wie du schreibst, dass du die 11. Klasse nicht schaffst.

Viele Menschen sind schüchtern und das ist normal und lässt sich überwinden, kommt in manchen Situationen wieder.... du bist ja ein Mensch (und ein intelligenter, nächstes Jahr Abitur 🐆?) und keine Maschine.

Ich weiß nicht in welchem Bundesland du bist, aber das Schuljahr ist ja überall noch relativ jung, also hast du alle Zeit der Welt das Jahr gut hinter dich zu bringen.

Was würde sofort helfen?

Ich hab ein paar Tipps, schau mal, ob etwas hilft:

1. Sag dir selbst "Ich KANN das!! Ich SCHAFF das!!" (=sei dein eigener bester Freund) und suche dir zusätzlich Unterstützung bei netten, liebevollen Menschen, die etwas von dir halten und dich schätzen und toll finden wie du bist!!

2. Gibt es einen Ausgleich, ein Hobby, eine Tätigkeit, etwas das dir Spaß macht und wo du DEINE STÄRKE spürst? Egal was, so etwas brauchst du, das hilft.

3. Nimm dir einen Glücksbringer mit! Einen Ring, eine Figur, ein Bändchen, Aufkleber. Was auch immer DIR hilft, dass du Grinsen musst und dich stärker fühlst.

4. Wer ist dein Superheld? Überlege dir, was der jetzt tun würde.....

5. Melde dich mal am Schluss, wenn ganz Viele sich melden, sodass du nicht aufgerufen wirst, aber schon mal ein Gefühl dafür bekommst, dass dein Arm oben ist, bis es sich immer normaler anfühlt.

6. Pass mal auf wie oft jemand anderes "Blödsinn" oder nicht die perfekte Antwort sagt, was passiert dann (von der Lehrkraft/der Klasse/dem Schüler aus)?

7. Sprich die Lehrkraft, der du am meisten vertraust, darauf an, wie du dich fühlst und frag sie, ob sie/er dir helfen kann.

8. Spiel zu Hause Rollenspiel mit deinem Haustier, einem Stofftier, einer Kartoffel (Gegenstände, wo du so tust als seien es Menschen/die Klasse) zum Üben für Abfragen/Referate/Meldungen (Hausaufgabenbesprechung)

9. Mach eine Liste und schreib dir jeden Tag auf, was GUT geklappt hat, worauf du stolz bist (egal wie klein), was dich glücklich gemacht hat.

10. Du bist gut so wie du bist und wirst deinen Weg schon gehen. Vertrau dir!

11. LASEA ist ein Lavendelöl-Präparat aus der Apotheke, das vielleicht ab und zu bei Bedarf mal zur Beruhigung eingesetzt werden könnte (ist rezeptfrei erhältlich)

12. Es gibt auch Schulpsychologen, die behandeln umsonst, falls du das ausprobieren möchtest; sie kennen viele Schüler/innen, denen es ähnlich geht und ging. Du kannst es aber auch alleine schaffen, was auch immer sich besser anfühlt :)

Alles Liebe!

Hallo,

Mir ging es früher ähnlich. Dann habe ich mir Strategien zurechtgelegt. Wenn ich Angst hatte, dann sagte ich mir, ich bin ruhig ganz ruhig, ich schaffe das.

Manchmal habe ich mir auch etwas Lustiges vorgestellt und wichtig ist es immer zu lächeln. Das entspannt und lockert dich.

Mache Pausen und atme gleichmäßig. Man denkt immer, man muss durchrasen, aber Pausen kommen viel besser an.

Übe das am besten vor einem Spiegel zu Hause, dann weißt du wie dein Gesicht aussieht, wenn du diese oder jene Mimik einnimmst.

Denke immer, was soll schon groß passieren wenn ich drankomme, selbst wenn es nicht die richtige Antwort ist. Stelle dich den Dingen und du wirst sehen, es geht mit der Zeit immer besser und du wirst selbstsicherer.

Wenn jemand über dich lacht, dann lache einfach mit. Du musst lernen lockerer zu werden und lachen ist dazu das beste Mittel. Man kann auch Lachen lernen!

Fröhliche Menschen kommen immer besser an und finden auch leichter Kontakt.

Ich wünsche dir alles Gute und du schaffst das schon. Aber ohne Fleiß kein Preis!

Hallo,

ich schließe mich den vorigen Kommentaren an, das ist ganz normal. Um nicht wieder dasselbe zu wiederholen, möchte ich dir noch ein paar wahre Beispiele erzählen, die das gut veranschaulichen:

Meine Tante ist seit 15 Jahren Geschäftsführerin in einem großen Unternehmen. Sie leitet regelmäßig Besprechungen und Meetings mit wichtigen Leuten und zu besonderen Anlässen muss sie auch vor Publikum Ansprachen halten. Einmal hab ich sie gefragt wie sie ihre Nervosität in Schach hält, da hat sie mir gesagt, dass sie noch heute am Anfang immer das Gefühl hat gleich wegzukippen mit Herzinfarkt. Das legt sich dann in den ersten Minuten wieder. 

Eine ehemalige Chefin (Pressesprecherin einer großen Veranstaltung) musste ebenfalls häufig vor Publikum sprechen. Sie erzählte mir, dass sie als Kind sogar geweint hat, weil sie sich nicht getraut hat in einem Geschäft anzurufen um nach den Öffnungszeiten zu fragen. 

Angst haben wir alle und es hilft dir nichts, diese Angst "wegmachen" zu wollen. Akzeptiere diese Angst als Teil von dir (ich weiß dass ist schwer) und lasse die Angst bewusst zu. Drück sie nicht weg. Der Zauber dabei ist: Wenn du die Angst wirklich voll und ganz durchlebst und nicht flüchtest, wird sie immer kleiner werden. Anregungen dazu kannst du - falls du interessiert bist - z.B. in den Gratis Online Seminaren von Robert Betz finde, es gibt da mehrere Vorträge zum Thema Angst, auch bei Youtube findet man vieles. Ich finde sie sehr hilfreich. 

Wegen dem Kontaktaufbau: Probiere es mit gemeinsamen Gesprächsthemen und wenn du nur fragst ob jemand schon die Hausübung gemacht hat und wer dir ein Beispiel erklären kann, oder wer schon jenen Film im Kino gesehen hat und ihn empfehlen kann. Wenn du damit nicht gut fährst, gebe ich dir meinen persönlichen Lieblingsjoker an die Hand mit dem ich immer gut fahre: Wenn du von einer Person weißt, dass sie ein ganz besonderes Hobby/Interesse hat, dann sprich sie darauf an. Das kann alles sein: Das letzte Fußballspiel im Fernsehen, die neue CD von XY oder ihre Einstellung zu ihrem Lieblingsthema. Menschen lieben es für gewöhnlich lange  und breit über ihre Interessen zu sprechen und du bist ihnen automatisch sympathischer. Ist der Erstkontakt mal hergestellt, kannst du dann öfters ein Gespräch anfangen. 

Das wichtigste zum Schluss: Rede dir nicht ein, irgendeine Phobie, soziales Problem oder Sonstiges zu haben. Anlaufschwierigkeiten mit Schüchternheit sind komplett ok und normal. 

Milz macht sich nach Chemo bemerkbar, ist das normal?

Hallo,

Ich habe vor kurzem meine erste Chemo gehabt da ich Morbus Hodgkin habe (Lymphknoten Krebs). Mein Stadium ist noch so früh das kein Organ befallen ist. Dies bestätigten sowohl MRT als auch CT. Jetzt nach der Chemo zwickt es mich ab und zu immer mal an der Milz. Ist das normal da die Chemo ja durch alle Organe fließt? Druckempfindlich ist der Bauch jedenfalls nicht, es ist halt unangenehm wenn man mehr drückt aber ist ja auch irgendwie logisch da Organe ja empfindlich sind. Ich bin leider ein Panikmacher und male mir immer gleich das schlimmste aus.. :/

Hatte vielleicht jemand schon mal sowas?

Mfg

...zur Frage

Ich bekomme mein Leben nicht auf die Reihe.

Hallo, ich erzähle euch kurz etwas aus meinem Leben, dann folgen die Fragen..

  1. Ich war schon immer sehr stark an meine Eltern, vorallem an meine Mutter gebunden. Ich habe starke Verlustängste. Wenn sie einkaufen ist, sagt, dass sie in einer Stunde zurück ist, aber nach 1 1/2 Stunden noch immer nicht da ist, drehe ich durch. Ich habe die schlimmsten Bilder und Gedanken in meinem Kopf. Die Polizei klingelt gleich und sagt mir, dass sie einen tödlichen Unfall hatte, etc. Ich gehe deswegen Abends auch nicht weg, ich sage Treffen mit Freunden ab, oder sogar Urlaube, für eine Woche, weil ich meine Mutter nicht alleine lassen kann, ich habe so große Angst um sie.

  2. Ich habe Krankheitsängste. Meine Freundin ist im April 2011 an Krebs verstorben, sie war noch sehr jung. Da hat es angefangen, ich habe alle Symptome meines Körpers auf die Goldwaage gelegt und sehr ernst genommen. Ein Knubbel hier, gegooglet, Krebs, dann bekam ich Panik "Omg es könnte Krebs sein!" .... Bei Kopfschmerzen sofort Angst, es könnte ein Hirntumor sein. Sogar bei einem Pickel hatte ich Panik vor Hautkrebs. Im Oktober 2011 fing ich dann eine ambulante Therapie an... das hat ziemlich geholfen. Die Ängste sind noch da und sie werden auch nicht weggehen, aber sie sind nicht mehr so schlimm, wie sie mal waren... Durch die Ängste habe ich noch nie eine Blutabnahme gemacht, einfach weil ich panische Angst vor dem ERgebnis habe.

  3. Ich habe auch extreme Selbstzweifel. Ich habe absolut kein Selbstbewusstsein, habe Angst mich zu blamieren, ich fühle mich in Menschenmengen nicht wohl, fehl am Platz. Ich schwitze im Sommer viel, ziehe immer eine Weste an, damit man den nass geschwitzten Rücken nicht sieht, ich habe Angst nicht perfekt zu sein. Beim Autofahren schiebe ich voll Panik... ich bin Fahranfängerin und ich habe immer Angst, etwas falsch zu machen, am Berg anzufahren.. dass das Auto ausgeht usw...

  4. Ich bin mit meinem Freund bald 2 Jahre zusammen und wir hatten bisher kein Sex... er akzeptiert das zwar, aber ich möchte es ja aber ich traue mich nicht. Ich habe Angst, wenn es mich nackt sieht, dass er mich nicht mehr schön findet, oder ich etwas falsch mache...

Mein Leben besteht auf täglicher Angst, vor allem Mögliche...

eine Freundin hat mir soeben vorgeworfen, dass sich da nie ändern würde, ich mir Hobbys suchen soll, ich mein Leben nicht auf die Reihe bekomme...

Was kann ich denn noch machen !? Ich bin nunmal ein sehr sensibler Mensch...die Therapie ja... ich weiß nicht ob die noch hilft.. denn manchmal sind die Ängste da und nach wie vor habe ich rießen Angst vor einer Blutentnahme... Ich war auch noch nie beim Frauenarzt, weil ich es einfach nicht kann, ich habe so Angst, indem Moment ist das eine Panikattacke, Herzrasen.. alles was dazu gehört...

Bin ich hoffnungslos verloren? :-( Der Einzigste Halt sind meine 2 Pferde...

Achso ich bin w,17 fast 18. Danke schonmal...

...zur Frage

Extreme Schmerzen am großen Zeh

Ich habe extrem heftige Schmerzen neben meinem Zehennagel( Großer Zeh). Ich hatte bereits Probleme mit ihm z.B. das sich zwei Nägel übereinader gebildet haben. Den oberen musste ich schmerzvoll entfernen. Mein Nagel ist ein wenig seltsam nachgewachsen aber das ist kaum noch zu sehen. Jetzt habe ich bei geringstem Druck unaushaltbare extreme Schmerzen. Ich gehe noch in die Schule ( 8 Klasse) und das wäre langfristig ein Problem. Ich kann keine Minute schlafen wegen den Schmerzen. Äusserlich ist nichts zu sehen, aber es tut so weh! Ich habe extreme Angst vor Krankenhäusern und Ärzten, weil ich damals 4 Klasse mit einem gebrochenem Bein engeliefert wurde und sieben Stunden ohne Schmerzmittel im Wartezimmer im Rollstuhl sitzen musste. Fast hätte ich damals operiert werden können... Was soll ich tun??

...zur Frage

Extreme Angst vor Schule

Hallo liebe Community. Morgen fängt die Schule wieder an und ich habe extreme Angst davor. Ich bin schon seit ein paar Monaten von der Schule "angeschlagen"(obwohl meine psychische Belastbarkeit eig, hoch ist). Es ging soweit,dass ich jedes mal an die Schule denken musste,nachdem ich eine spaßige Aktivität hinter mir hatte.Das wiederum löst ein starkes Angstgefühl ( /sehr starkes unangenehmen Gefühl aus). Ich bin in der 9. Klasse (15 Jahre alt) und werde nicht gemobbt. Allerdings habe ich einen großen Hass auf ein Fach,dass ich Mittwochs habe. Dazu kommt noch,dass die Lehrerin sehr unfreundlich/ungerecht ist und wir Mittwochs immer 9 Stunden schule haben ( davon 3 Stunden dieses Fach) Ich weiß einfach nicht mehr weiter und hoffe,dass mir hier geholfen wird.

PS: Ich gehe auf die Realschule und hatte dieses Problem schon mal... nur nicht so schlimm.

...zur Frage

Werde im Bio Unterricht fast ohnmächtig!

Hallo Freunde. Ich bin neu hier im Forum und habe mich hier angemeldet weil ich mich nur in einem Forum in dem ich anonym bin traue über mein Problem zu reden! Seit einigen wochen haben wir wieder Biologie Unterricht in der Schule (10. Klasse) und wie sollte es auch anders sein, wir haben Sexualkunde. Nun ist das keineswegs schlimm das Problem ist einfach nur das wärend mein Lehrer erzählt wie sich ein Baby im Körper der Frau bildet mir so schlecht wird das ich ohnmächtig werde und einfach zusammenbreche! Das ist jetzt schon einmal passiert und heute war ich kurz davor! Ich verstehe nicht was mit mir los ist! Ich habe angst vor dem nächsten Bio Unterricht! Sonst stimmt alles mit mir! Ich schaue vaginal fixierte Pornos, ich habe keine abneigung gegenüber Frauen, und auch sonst ist alles wie es halt bei einem heterosexuellen jugendlich sein sollte! Nur sobald man mir erzählt wie der Sammen des Mannes die Eizelle der Frau gerührt und ein Baby zustande kommt geht bei mir nichts mehr. Mir wird erst schwarz vor augen und dann bin ich auch schon weg. Ich verstehe nicht wieso das passiert. Sonst war Sexualkunde kein Thema für mich, mir wurde nie schlecht oder so was. Nur jetzt aufeinmal! Ich habe angst mit jemandem darüber zu sprechen weil ich angst habe das man mich für Schwul hält. Was mich nicht stören würde weil ich selbst wenn ich Schwul wäre es jederzeit zugeben würde. Ich habe meinen zusammenbruch bis jetzt immer auf zu geringen Blutdruck geschoben. Aber wenn das nochmal im Biounterricht geschiet kauft mir das auch keiner mehr ab. Ich bin am ende, ich weiß nicht was mit mir los ist! Ich hoffe ich bekomme hier einen guten Ratschlag. Bitte bitte helft mir. Und wenn euer Rat ist ich soll zum Arzt gehen. Ich freue mich über Jede Hilfe. Schönen und angenehmen Abend noch :)

...zur Frage

Angst das Partner mich betrogen hat. Hat er Tripper?

Hallo Leute,

ich hoffe mir kann hier jemand weiterhelfen. Also, ich bin schon 6 Jahre mit meinem Freund zusammen. In unserer Beziehung lief bzw. läuft eigentlich bis jetzt alles gut. So, gestern Abend als wir uns näher gekommen sind, ist mir aufgefallen das eine gelbliche Flüssigkeit (Eiter?) aus der Harnröhre von seinem Penis kam. Ich bin extrem erschrocken und sofort kam mir der Gedanke Tripper in den Kopf, da ich medizinisch tätig bin, kenne ich die Symptome dieser Krankheit. Ich habe natürlich meinen Freund sofort zur Rede gestellt und habe ihm narürlich vorgeworfen das er mich betrogen hat. Er hat mir immer und immer wieder zugesichert, dass er keinerlei sexuellen Kontakt mit jemand anderen hatte und er ehrlich zu mir sei, er hat es mir sogar innig geschworen. Immer und immer wieder. Er sagte auch, dass er das schon mal hatte, vor meiner Zeit und das es damals nach 2 Wochen wieder weg war. Um meinen Freund kurz zu beschreiben: er ist ein herzensguter Mensch, ist (war) immer ehrlich, man kann alles von ihm haben, wurde in der Beziehung vor mir selbst betrogen. Untreue ist für ihm ein sofortiger Beziehungsschluss... deshalb kann ich es mir ja auch so gut wie nicht vorstellen das er mich betrogen haben soll....Hmm... Wir hatten während unserer Beziehung auch einige mal Analverkehr. Und seit dem letzten Mal, vor ca. 4 Wochen, habe ich immer noch leichte Probleme mit Schleimauflagerungen auf dem Stuhl. Wäre unteranderem ein Symptom für Analtripper. Wurde mittlerweile mit einer Koloskopie abgeklärt, alles ok. Auf die Ergebnisse von den Biopsien warte ich noch. Manno, jetzt mach ich mir natürlich extreme Gedanken das er mir nicht treu war und das er mich womöglich angesteckt hat. Was soll ich denn jetzt machen??

Kann mir jemanden einen Rat geben? Vielen Dank schon mal, S.

P.S. Ich war zu jederzeit 100% treu!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?