Könnte ich ein Sitzbad nehmen, um die Wunde Haut am After zu beruhigen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Empfehlung aus den Erfahrungen von hunderten von Patienten:

Sitzbad mit Kamille oder Eichenrinde (gibts im gut sortierten Kräuterladen oder in der Apotheke) und dieses Sitzbad nur für wenige Minuten (unter 10), damit die Haut nicht noch zusätzlich aufweicht (siehe Hände beim Geschirrspülen etc.).

Ansonsten: nach möglichst jedem(!) Stuhlgang den Hintern abduschen und danach trockentupfen, NICHT reiben - um die irritierte Haut möglichst nicht weiter zu reizen. Idealer Weise verwendet man hierzu kein Toilettenpapier (fusselt) sondern z.b. so etwas wie Gästehandtücher o.ä.

Danach kann man auf die gerötete Haut auch mal dünn z.b. Panthenol Creme oder Salbe (letztere zäher, klebriger) auftragen, auch das nicht übertreiben (also z.b. nur 1x zur Nacht).

Selbst in hartnäckigen Fällen ist die Haut dann binnen 2 Tagen meist wieder o.k.

Was hat das mit dem Duschen auf sich?

Quasi berührungslose, effektive Reinigung, selbst in den Hautfältchen, und das ohne mechanische Reizung (macht man übrigens am effektivsten in der Dusche/Wanne und in Hocke-Stellung - dann kommt man am besten dahin, wo der Wasserstrahl gebraucht wird)

Feuchte Toilettentücher sind übrigens keine wirklich gute Alternative, da weiterhin mechanische Irritation, und die Hautfältchen nicht erreicht werden. Zudem häufig irritierende Konservierungsstoffe (die Feuchten Dinger sollen ja z.b. nicht schimmeln...)

  • Ich darf mal zitieren:

*Richtige Analhygiene

Nach jedem Stuhlgang sollte man den After feucht reinigen, z.B. sitzend am Badewannenrand abduschen oder in einem Bidet oder einer Einsatzschale. Am schonendsten geschieht dies mit lauwarmem Wasser und der eigenen Hand, ohne dass Seife oder gar desinfizierende Zusätze verwandt werden. Anschließend den After mit weichem Papier trockentupfen, keinesfalls trockenreiben und auch nicht fönen. Handelsübliche Feuchttücher empfehlen wir wegen des Allergierisikos grundsätzlich nicht.*

Quelle: http://www.enddarm-zentrum.de/verhaltenstipps.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gut sind Sitzbäder mit Eichenrinde oder auch Teebaumöl. Anschließend noch etwas Teebaumöl auftupfen und dick mit Penatencreme einreiben. Damit müsstest du dein Problem gut in den Griff bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wüsste nicht was dagegen sprechen würde zumal dies sicherlich keine tiefen Fleischwunden sind bei denen du durch Wasser Gefahr läufst eine Infektion auszulösen.

Zumal eine Reinigung der wunden Haut am After wohl generell ne gute Idee ist ..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das kannst du natürlich machen. Zusätzlich probiere es doch mit der altbewährten Penatencreme über Nacht. Die heilt Babys Haut, also wird es auch bei dir klappen. Ich habe sie immer im Haus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?