Könnt Ihr mir die ränge von Ärzten aufzählen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also, auch wenn das keine "Ränge" sind (sowas gibt's beim Militär), es gibt halt verschiedene Ausbildungs- bzw. Erfahrungsstufen, die sich dann meist auch in entsprechenden Gehaltsstufen ausdrücken.

Als Student ist man kein Arzt, damit würde ICH den nicht mit aufnehmen.

Arzt ist, wer eine (amtliche) Approbation hat, das ist die Erlaubnis zur Ausübung der ärztlichen Tätigkeit. Und um diese zu bekommen, braucht es eben ein abgeschlossenes Medizinstudium (und zahlreiche weitere Papiere ...urgs!)

So, und wenn der frisch approbierte Arzt eine berufsspezisfische(!) Stelle hat, dann ist er zunächst mal Assistenzarzt. Diesen Rang kann man bis zum Ende seiner Berufstätigkeit beibehalten, wenn man keine (Facharzt)Weiterbildung macht bzw. abschließt. Die meisten Ärzte machen jedoch eine solche Weiterbildung und beenden diese als: Facharzt

Wenn man als solcher etwas mehr Erfahrung gesammelt hat (man hat ja dann meist mehr als 5 Jahre in dem Bereich gearbeitet), kann man zum Oberarzt "befördert" werden, was neben mehr Verantwortung auch ein besseres Gehalt einbringt.

Dann gibt es noch den leitenden Oberarzt, das ist der, der regelmäßig den Chefarzt in dessen Abwesenheit vertritt. Und schließlich gibt es den Chefarzt, eine in größeren Praxen und MVZs aussterbende Gattung.

Und hier nochmal in schön:

  • Asstistenzarzt
  • Facharzt
  • Oberarzt
  • lt. Oberarzt
  • Chefarzt

Was möchtest Du wissen?