Können zu enge Hosenbünde Gesundheitsschäden auslösen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zu eng ist nie gut und vor allem nicht, wenn es einschneidet. Wenn du sowas nur für kurze Zeit machst, dann gleicht sich das wieder aus, auf lange Zeit kann es durchaus zu Schäden kommen.

Also nach ein paar mal tragen der Jeans, brauchst du keine Angst haben. So schnell stirbt da nichts ab. Zumal du die Hosen ja nicht dauerhaft trägst, nachts kann es sich wieder erholen.

Inkontinenz, wenn dein Penis eingeklemmt wird. Atembeschwerden, wenn dein Zwerchfell eingeengt wird. In deinem Körper sterben ständig Zellen ab. Körperteile, die durch mangelnde Durchblutung absterben, werden schwarz.

ok, bei mir ist nichts schwarz geworden xD danke

0

Ich denke, es ist schlimmer, wenn die ganze Hose so eng sitzt.

Am Bund alleine kann ich es mir nicht vorstellen.

Ja keine Ahnung,in der Gegend ist ja auch die Blase/Niere oder nicht? ist glaub ich auch nicht ganz ungefährlich, wenn da Drück ausgeübt wird, oder?

0
@NewNutzer

Die Blase ist weiter unten. Da wird wesentlich mehr Druck ausgeübt, wenn Du verhältst.

Und die Niere? Bei mir ist hinten frei, da drückt nichts, weil ich ein so starkes Hohlkreuz habe. Kommt bei Dir der Bund an die Haut?

0

Und bekam auch beim Sitzen etwas schlechter Luft deswegen. Können dadurch irgendwelche Zellen mit Sauerstoff unterversorgt worden sein? Oder dadurch eventuell abgestorben sein?

0
@NewNutzer

Das kommt eher, wenn man nicht an die frische Luft geht oder Rauchen erträgt.

Ich mußte früher beim Trompeteblasen auch den Knopf öffnen, weil das im Sitzen zwickte. Habe nie etwas merkt, daß das geschadet hätte, wenn ich es nicht tun konnte.

0

Schluckbeschwerden wegen einseitig geschwollener Mandel?

Jaaa ich bins schon wieder...

Seit einiger Zeit (ich weiß ehrlich gesagt nichtmal ab wann genau) ist meine linke Mandel ziemlich geschwollen. Bis jetzt hatte ich damit keine Probleme, war deshalb auch schon etliche Male beim Hausarzt. Dort wurde mir aber immer nur gesagt, da ist nichts oder das wäre nichts schlimmes.

Jetzt habe ich seit ein paar Stunden ziemlich starke Schluckbeschwerden. Prinzipiell kann ich noch schlucken, aber nur auf der rechten Seite (wenn das Sinn macht?) also wenn ich versuche von links aus zu schlucken bleibt das irgendwie alles hängen und ich krieg total Panik dass ich daran ersticke oder sowas. Dann hab ich natürlich mal gegooglet (was man natürlich NICHT tun sollte..) da liest man natürlich von Mandelsteinen, Abszessen bis hin zu Tumoren und jetzt hab ich total Panik, da ich auch tierische Angst vor Operationen habe und die sollen ja nicht ohne sein, was die Mandeln angeht..

Das komische ist, dass wirklich nur die linke Mandel betroffen ist. Keine Schwellung in den Lymphknoten ertastbar, sonst auch kaum bis gar keine Schmerzen, kein Fieber. Nur eben dieses Engegefühl/Kloßgefühl im Hals.. also ich merke die Mandel irgendwie. Konnte vorhin nichtmal weiter essen, weil ich Angst habe mich zu verschlucken oder keine Luft mehr zu bekommen..

Können Mandeln solche Beschwerden den auslösen? Muss ich jetzt Angst haben im Schlaf keine Luft mehr zu bekommen? Habe mal ein Bild mit beigefügt, vielleicht hat ja jemand mal ähnliches erlebt oder irgendwelche Erfahrungen damit und kann mir weiterhelfen?

Einen Termin bei HNO habe ich für morgen hoffentlich.. da kann man immer nur anrufen und wer zuerst kommt, kriegt zuerst.. oh man..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?