Können Vitamine auch Allergien auslösen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

offenbar muss es da was geben

Stichwort Codex Alimentarius

demnach will man - so jedenfalls Dr. Gerald Thalheim, der Staatssekretärs im Bundesverbraucherministerium in einem Schreiben an mich - dafür sorgen, dasss dem Bürger kein Schäden durch zuviel Vitamine zugefügt wird...Ich bin ein sehr blauäugiger Mensch, aber wenn Politiker mir was erzählen wollen, dass sie um mein Wohl besorgt sind, habe ich immer das merkwürdige Gefühl, die Firma im Schatten des Politikers hat es a) auf mein Geld abgesehen und b) will korrumptive Macht ausüben.

Ich schrieb daher an PRISMA und erhielt folgende Antwort:


Ich habe inzwischen die kursierenden Infos um den Codex Alimentarius noch gründlicher recherchiert und möchte Ihnen kurz die Hintergründe erläutern.

Die »Aktion Eliant« hat sich inzwischen zu den Kettenbriefen distanziert. Ihr Pressesprecher Thomas Göring betont explizit, dass ihre Petition nicht gegen den Codex Alimentarius zielt, sondern lediglich als eine Stärkung von Lebensqualität und kultureller Vielfalt in Europa anzusehen ist. Schauen Sie hierzu bitte die Stellungnahme: eliant.eu/new/dementi/ an

Die »Aktion Eliant« versteht sich als europäische Allianz von Initiativen der angewandten Antroposophie. Sofern Sie den Erhalt der antroposophischen Medizin begrüßen, können Sie sich natürlich dieser Petition anschließen: www.eliant.eu.

Ilse Aigner, Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, hat sich inzwischen zu den Hintergründen von Codex Alimentarius geäußert. Nachzulesen etwa unter: internet: abgeordnetenwatch.de/ilse_aigner-650-5903--f165158.html#q165158.

Ganz anders hingegen sieht die Aussage von Dr. Gerald Thalheim, des Staatssekretärs im Bundesverbraucherministerium aus, der eine einheitliche Regelungen für Nahrungsergänzungsmittel für dringend erforderlich hält. »Wundermittel gibt es nicht«, so Thalheim. »Weil die Werbung für Vitamin- und Mineraltabletten, Spezialtees und Kräuterextrakte häufig Wirkungen verspricht, die sich nicht einhalten lassen, gilt es, die Verbraucher vor Irreführung zu schützen«. Ziel des Bundesministeriums für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft sei es, durch Regelungen zu gewährleisten, dass Lebensmittel in Deutschland sicher seien, streng überwacht und verständlich gekennzeichnet würden. Jeder solle mit Genuss und ohne Sorge essen können. Die dazu erforderlichen Regeln würden in Deutschland von der Bundesregierung, in der Europäischen Union von der Europäischen Kommission und weltweit vom Codex Alimentarius festgelegt.

Natürlich sind solche Vorschriften zum Teil begrüßenswert, um vor allem uninformierte Verbraucher in Bezug auf ihr Ernährungsverhalten zu schützen. Das dürfte sicher auch die Mehrheit aller Bürger dieses Landes ausmachen. *Aber im Zuge dieser Vorschriften können Reglements geschaffen werden, die insbesondere die Selbstmedikamentation und die alternative bzw. komplementärmedizinische Behandlung von Erkrankungen zumindest beträchtlich einschränken, wenn nicht sogar verbieten. Viele Organisationen gehen inzwischen davon, dass diese Vorhaben auf einer reellen Grundlage basieren, deren Umsetzung nur noch eine Frage der Zeit ist. Diese Befürchtung ist real berechtigt!

Folgende Szenarien wären denkbar:

Nahrungsergänzungsmittel können für den vorbeugenden oder therapeutisch en Gebrauch nicht mehr offiziell verkauft werden.

Die Dosierungen würden auf extrem niedrige Werte begrenzt werden. Nur die Pharmariesen würden das Recht besitzen, die Produkte mit höheren Dosierungen herzustellen und zu verkaufen und sie würden die Preise diktieren.

Alles, was über einer extrem niedrigen Dosierung läge, würde verschreibungspflichtig werden.

Normale Nahrung wie Knoblauch und Pfefferminze würden als Medikamente klassifiziert werden oder unter eine dritte Kategorie fallen (weder Nahrung noch Medikament), die nur die Pharmariesen regulieren und verkaufen könnten.

Alle Nahrung mit irgendeinem therapeutischen Effekt kann als Medikament angesehen werden.

auch eine Apfelsine mit Vitamin C ???

Die Codexbestimmungen für Nahrungsergänzungsmittel würden bindend und alle Ausweichklauseln ausgemerzt werden. Alle neuen Nahrungsergänzungsmittel wären verbannt, bevor sie nicht durch Codex-Testverfahren gegangen und gebilligt worden wären.

Genetisch veränderte Nahrung würde weltweit und ohne Deklarierung verkauft werden können.

Quelle: prismamagazin.de

da kommt etwas ungeheuerliches auf uns zu

Da hast du l e i d e r Recht , und hier gehts nur ums GELD - das möchte sich die Pharmaindustrie einstecken und bestimmen. schöne grüße bonifaz

0

Hallo, um hier keine falsche Antwort zu geben, würde ich Dir raten, sich entweder in der Apotheke oder bei einer Ernährungsberatung Hilfe zu holen. Soviel ich weiß, gibt es nämlich Vitamine (die rein pflanzlich hergestellt werden), die Allergien auslösen können. Gruß kujo37

Das kann ich mir nicht vorstellen. Dann müsste man ja auf alle Nahrungsmittel, die diese Vitamine enthalten verzichten, das wären sicher viele. Wenn du Vitamintabletten meinst, dann ist es eher wahrscheinlich, dass irgendwelche Zusatzstoffe Allergien auslösen können.

Nein, gegen Vitamine wird man nicht allergisch. @brosinchen: Es sind leider gerade die Dinge, die aus der Natur kommen, gegen die viele Menschen allergisch sind. Das dies so ist, liegt GANZ EINFACH gesagt daran, dass unser Gehirn diese Lebensmittel bzw. Stoffe, die in ihnen enthalten sind, fälschlicherweise als "schlecht" bzw. "schädlich" erkennt und sich darum gegen sie in den Krieg zieht.

hallööchen, ganz egal wer sich wie testen lässt, ALLES WAS AUS DER NATUR KOMMT, UND WIR AUCH GENAUSO NATÜRLICH IN UNSEREN KÖRPER LASSEN, ( ALSO IN SEINEM URSPRÜNGLICHEN ZUSTAND, GEERNTET UND GEGESSEN, OHNE ZUSÄTZE VON IRGENDWAS, AUCH NICHT GEKOCHT, GESÜSST, GESALZEN ODER SONSTWAS) TUT UNS GUT UND SCHADET UNS NIEMALS!!! alles gute

Sorry, aber das ist absoluter Quatsch.

Beispiel: ein absolut natürlich gewachsener Knollenblätterpilz, natürlich geerntet und in ursprünglichem Zustand genossen, löst schwerste, wenn nicht sogar tödliche Vergiftungserscheinungen aus.

0
@Landarzt

kann es sein, das es noch andere lebensmittel gibt, die man in diesem kontext vergleichen könnte???

0
@8rosinchen

@8rosinchen: Denk doch bitte nach, bevor du hier etwas schreibst. Ein Mensch, der eine Allergie gegen ein bestimmtes Nahrungsmittel entwickelt hat, kann dieses Lebensmittel auch nicht in rohem Zustand vertragen. Außerdem sind längst nicht alle pflanzlichen Lebensmittel in rohem Zustand verträglich. Um sich nur von Rohkost zu ernähren braucht man eine ziemlich robuste Konstitution.

0
@Landarzt

hallööchen, danke für deinen hinweis! ich hätte eindeutiger schreiben müssen. selbstverständlich meine ich: obst, salate und gemüse, die wir ohne uns zu vergiften, essen dürfen. knollenblätterpilze habe ich nicht gemeint. alles gute

0

Nein. Wer gegen Vitamine allergisch wäre, würde nicht lange leben...

Was möchtest Du wissen?