Können Skoliose und Kyphose zusammen auftreten?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ja, mit den gescheiten Orthopäden ist es nicht so einfach. Ich habe da auch so meine Erfahrungen gemacht, denn meine Tochter hat eine angeborene Skoliose, weil da Wirbelscheiben fehlen. Wir sind da auch mit Krankengymnastik nicht weiter gekommen.

Natürlich kann bei dir beides zusammenwirken. Meine Tochter hatte keinen Buckel, aber einen Knick in der Wirbelsäule.

Als ich später enorme Probleme mit meinem Rücken bekam, bin ich auf die Übungsreihe"Die 5 Tibeter" gestoßen, die mir sehhr gut getan hat. Ich habe sie sofort meiner Tochter gezeigt und obwohl sie die eher moderat anging, hatten sie auch bei ihr eine sehr gute Wirkung und der Knick war nach längerer Zeit nicht mehr zu sehen.

Ich würde sie dir auch ans Herz legen, aber sehr vorsichtig angehen, vor allem beim Rückwärtsbeugen. Immer nur bis an die Schmerzgrenze, da kurz verweilen und gleichmäßig atmen. Du musst selbst herausfinden, was für diche hilfreich ist und was du weglassen musst.

Es gibt sowohl in Yoga, Pilates, Feldenkreis sehr gute Übungen die den Rücken stärken, formen und entlasten. Geh mal auf die Suche!

Außerdem würde ich dir lieber einen guten Osteopathen empfehlen. Vielleicht bekommst du von deiner Kasse Zuschüsse, aber immer vorher absprechen.

Äh um was geht es Dir eigentlich ?

In der Regel hat man einen Befund und kommt damit nicht klar und muss etwas tun wegen der heftigen Schmerzen. 

Bei Dir geht es eher um orthopädisches Wissen ob ich  das so leisten können als absoluter Laie.

Es ist so eine Skoliose kann sowohl im Bereich der Lendenwirbelsäule als
auch der Brustwirbelsäule vorkommen. Dann kann noch eine falsche Kyhose
im Bereich der Halswirbelsäule vorkommen.  Genau so eine Sakralkyphose.

Da eine Skoliose auch in Zusammenhang mit einer Torsion (in sich verdreht wie eine Spirale)  geben kann.

Nun ist es ganz einfach  eine Wirbelsäule einigermaßen gerade zu bekommen bei einer Skoliose - OP. Bei einer ausgeprägten OP benutzt man ziemlich
viel Metall.

Wenn man einen guten Orthopäden sucht steht
vorher erst einmal de Frage Wie gross ist der Cobbwinkel? Denn es macht wenig Sinn bei einem geringen Cobbwinkel eine teure OP zu machen die  dann noch mehr einschränkt  als bisher.

http://www.montazem.de/deutsch/html/halswirbelsaule.html

Wenn man so ein größeres Problem hat zählt nur eins sich schlau machen wo gibt es wirklich gute Kliniken die sehr viel Erfahrungen damit haben.nicht wie solche Kliniken wie z.B. bei der Klinik in Gardelegen!

Es gibt einige dieser Kliniken wo es eigentlich nur der Gedanke war Wirbelsäulen -OP `s bringen richtig Kohle.

Der Patient bekommt es danach mit das das Problem eigentlich schlimmer
geworden ist als vorher. Eine Kapazität war da Dr. Harms der jetzt in
einer Privatklinik in Heidelberg arbeitet

Das heisst man schaut nach guten Kliniken z.B. SRH-Klinik Karlsbad-Langensteinbach / Wicker-Kliniken Bad Homburg, Hamburg Helios -Klinik und Schön -Klinik (Hamburg Eibek)

Solche  Kliniken sind allerdings kaum um die Ecke. anzutreffen. Wenn man mit Skoliose ein Problem hat wäre meine erste nachfrage gibt es ein Forum in dem Zusammenhang.

Es gab eines allerdings ist Skoliose nicht unbedingt  gut für die Werbung und Spenden gab es auch keine. Also nun neuer Ort  (Fa...) mehr dazu hier  -> http://forum.skoliose-op.info/phpBB3/  ;

In dem ehemaligen Forum gibt es nur noch Infobeiträge die aber auch sehr viel wert sein können. .

Was den Sport und Krankengymnastik angeht kann man damit eine weitere  Verschlechterung aufhalten (z.B. Rückenschwimmen bestimmte Übungen die
man bei der Physio gezeigt bekommt usw. .

Einen perfekten Rücken damit  wieder bringen funktioniert allerdings nicht. Was die Schmerzen angeht es gibt die Progressiven Muskelentspannung nach Jacobson.  Um zumindest ein Stück weniger Schmerzen zu haben.

Es ist leider ein riesen Thema aber ob es überhaupt Jemand liest dann?

Gruss Stephan .

Winherby 26.12.2015, 16:55

Stephan, ich weiss nicht in welcher Sprache Du Deine Texte ursprünglich schreibst, aber Du solltest einen besseren Translator einsetzen, der derzeitige übersetzt leider nur sehr mangelhaft ins Deutsche, lG

0

Hallo! Ja, Skoliose und Kyphose können kombiniert auftreten! Bei mir ist das beispielsweise auch der Fall. Häufig "überwiegt" eine der beiden Krümmungen, und manche Ärzte neigen dazu, nur die stärkere zu diagnostizieren. Mir wurde schon öfter sowohl eine reine Kyphose, als auch eine Kyphoskoliose (Kyphose & Skoliose) diagnostiziert. Allerdings können auch reine Skoliosen einen einseitigen Buckel haben, das liegt meist an der zusätzlichen Verdrehung der Wirbelsäule. Leider gibt es doch einige Orthopäden gibt, die sich mit der Erkrankung nicht so gut auskennen. Manche übersehen sie komplett, wieder andere schätzen sie falsch ein... ich würde dir empfehlen zu einem Skoliosespezialisten zu gehen ! (die wären dann auch auf Kyphosen mitspezialisiert, das gehört ja irgendwie zusammen). Auf alle Fälle solltest du etwas für deinen Rücken tun, nämlich Pyshiotherapie oder zumindest Sport. Falls du noch im Wachstm bist würde ich dir dringend einen aufenthalt in der Katharina-Schroth-Klinik empfehlen, die spezialisierte Rehas dafür machen. Dort lernt man auch Übungen für zu Hause. Auch ist öfter ein Korsett im Wachstum sinnvoll, des könnte bzw würde dir ein Spezialist verschreiben, wenn er es für sinnvoll erachtet. Man kann Skoliosen und Kyphosen auch operieren. Praktisch ist es erst bei eher höheren Gradzahlen und/oder chronischen Schmerzen etc zu empfehlen. Bei der OP wird ein Teil der Wirbelsäule versteift und dabei auch so gut es geht begradigt. Die OP selbst und die Heilungsphase ist nicht gerade ein Spaziergang, und danach hat man natürlich eine Bewegungseinschränkung durch die Versteifung, was vor allem bei sportlichen Aktivitäten zum Tragen kommt, auch kann es natürlich Folgeprobleme geben. Für Leute mit (voraussichtlichem) Leidensweg ist es wohl einen Versuch wert, bei anderen würde ich persönlich eher davon abraten.

Was möchtest Du wissen?