können sich eigenhauttransplantate auch nach vier monaten erst entsünden?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo eugenia, ich kann mich Mahuts Ansicht hier nur anschließen. Ich würde sogar zwei Stunden Autofahrt in Kauf nehmen, um abklären zu lassen, ob das Implantat vielleicht abgestoßen wird. Das hört sich, was die Symptome angeht, nicht gut an. Ich würde an Deiner Stelle sogar ein gepacktes Köfferchen mitnehmen. Das erspart Dir evtl. unnötigen Streß. Vielleicht es auch eine allergische Reaktion auf das Fenistil? Wer kann das wissen? Ich habe eben gelesen, dass man auf** Fenistil auch Hautausschläge** bekommen kann. Schau mal in den** Beipackzettel!**! Ich würde einfach dahin fahren, gar nicht erst anfragen. Ich wünsche Deinem Sohn alles Gute. Gerda

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
gerdavh 01.11.2013, 08:45

Hallo, die Sache mit Deinem Sohn beschäfigt mich heute morgen. Vielleicht es wirklich eine schwere allergische Reaktion auf das Fenistil. Lies Dir bitte mal genau den Beipackzettel durch. Ich würde das auf alle Fälle nicht mehr anwenden!! Durch allergische Reaktionen kann das Implantat durchaus abgestoßen werden. Ich würde in die Klinik fahren - koste es, was es wolle. Liebe Grüße Gerda

0

Ich würde dir aber Raten wenn es mit deinem Sohn in den nächsten Tagen schlimmer wird, doch die Stunde Autofahrt in kauf zu nehmen und in die Klinik zu fahren,

Gute Besserung für deinen Sohn

LG Mahut

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
eugenia1901 01.11.2013, 19:58

Das ist keine allergie auf das fenistil damit habe ich erst angefangen als er angefangen hatte sich so zu kratzen. er trägt 24 stunden einen kompressionsanzug den ich alle zwei tage wasche, in der zeit trägt er dann einen anderen wir haben zwei bekommen. Fenistil tropfen hat er eine zeit lang nicht bekommen weil ich nicht das gefühl hatte das es ihn juckt, erst vor ein paar tagen hat das wieder angefangen mit den fenistiltropfen die wurden mir auch von den chirurgen die die transplantation durchgeführt haben gegeben. es macht mir auch nichts aus in die klinik zu fahren daran liegt es nicht, ich hatte auch gestern mit der Chirurgin aus eben dieser klinik telefoniert und mich bei ihr erkundigt was ich ihm geben könnte. Sie hat mir angeraten zu einem homöopaten zu gehen, termin haben wir da nächste woche mittwoch. ich hatte mir nur gestern solche sorgen gemacht und mich gefragt ob es auch nach ein paar monaten noch passieren kann das die transplantate abgestoßen werden. in den ganzen opbeschprechungen die stattgefunden haben wurde mir erklärt das die eigenhaut nehmen würden weil der körper die am besten annimmt. ich hatte mehrere gespräche mit den ärzten weil ich mich als spenderin angeboten hatte, denn ich wollte ihm neue wunden ersparen. sie haben bei ihm spalthaut vom kopf genommen. ich wollte das die mich als spenderin nehmen scheiß auf meine langen haare, aber leider wäre das risiko zu groß gewesen das sein körper die haut nicht annimmt. Also mir geht es nicht darum geld zu sparen ich hatte nur gehofft das hier vielleicht ein arzt ist der mir diese sorge nehmen kann.

danke trotzdem

0

Was möchtest Du wissen?