Können Schilddrüsenhormone auf andere Hormone Einwirken?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo, da Deinem Körper jetzt durch das L-Thyroxin die nötigen Schilddrüsenhormone zugeführt werden, hat sich das positiv auf Deine gesamte körperliche Entwicklung ausgewirkt. Hier ein Ausschnitt aus einem Artikel, wie bedeutsam SD-Hormone für den Körper sind

Aus Jod und Eiweißbausteinen erzeugt die Schilddrüse das Hormon Thyroxin (Tetrajodthyronin/T4 und Trijodthyronin/T3), speichert es und gibt es nach Bedarf an das Blut ab. Mit diesen Botenstoffen lenkt das Mini-Organ fast alle wichtigen Funktionen im Körper: den Stoffwechsel, Herz und Kreislauf, Magen und Darm, Nerven und Muskeln. Von ihrem “Standort�? im Hals beeinflusst die Schilddrüse mit ihren Hormonen auch Persönlichkeit, Sexualität und Fruchtbarkeit und sogar das Wachstum von Haut, Haaren und Nägeln. Schliesslich wirken die Schilddrüsenhormone auch auf die Psyche und ganz entscheidend auf die geistige Entwicklung und Leistungsfähigkeit. (Quelle: gesund.co.at/schilddrüse).

Da kannst Du Dich doch glücklich schätzen, dass die Einnahme des Thyroxins bei Dir derart positive Änderungen verursacht hat. lg Gerda

P.S. Seit ich mein Thyroxin nehme, habe ich auch oft Muskelschmerzen. Ich nehme dagegen jeden Abend Magnesium 400 mg ein.

Hallo Boris,

wenn man sich einmal damit näher beschäftigt weis man um was es eigentlich geht. Es ist in etwas wie bei einem Regelkreis wenn es da eine Störung gibt muss man die Störung beheben in Deinem Fall halt mit Tabletten L Thyroxin opdgl..

In dem Regelkreis gibt es

  • Hypothalamus / Hypophyse
  • Nebennierenrinde
  • Schilddrüse
  • Bauchspeicheldrüse

Um einmal die Wichtigsten Taktgeber in dem Regelkreis zu nennen. Wenn sich hier etwas ändert, hat das auch Auswirkungen auf den Körper. Die Auswirkungen können vielschichtig sein. Das kann auch die Libido beeinflußen allerdings bei Frauen eher das die Lust auf 6 ausbleibt. Das es nun bei Dir umgekehrt ist nun es kann schon möglich sein.

Ich würde mich einmal mit solchen Zusammenhängen näher beschäftigen.

http://www.medizinfo.de/endokrinologie/anatomie/regelkreis.htm

VG Stephan

Da müsste mal einer deinen DHEA mitmessen.  Wie hoch liegt dein TSH jetzt? Ich würde mal empfehlen 1-2 Tassen Schafgarbetee pro tag zu trinken. Die Dosis Thyroxin ist jetzt auch nicht zu hoch. Nachpubertieren ist der richtige Begriff, solltest du die Unterfunktion seit der Pubertät haben, hat sie deine Entwicklung gebremst oder teilweise gar verhindert. das holst du jetzt anch, das ist GUT. Du reifst jetzt in kürzester zeit zum Mann...offenbar schneller als das  der Pubertierende normalerweise tut. In der Pubertät plagen sich viele mit extremer Libido rum...nur du warst bisher davor verschont. Wers an der Schilddürse hat der kann schneller reifen, schnleer altern...andere bleiben länger jung....je nachdem wie gut man mit den Hormonen eingestellt ist.

Wenn dein Haarkleid  dem männlichen Phänotypus entspricht  UND es der familiären "Normalität entspricht, dann ist doch alles gut.  Manch ein Sechziger würde gerne ein bischen von deiner Libido abbekommen. Leider verbleiben zu viele Schilddrüsenkranke unbehandelt oder untertherapiert, deshalb findet man immer weniger Partner für eine befriedigende Sexualität.

Wer als Frau auf einmal männlichen haarwuchs  bekommt Bart, behaarte Oberschenkel, dunkelbehaarte Arme, Hals, Steiss..DER sollte sich Sorgen machen. Wenn du  wie Sean Connery aussiehst in jungen Jahren, dann freu dich....wird auch jetzt wieder modern..siehe BARTwuchs bei Männern.

DU musst dich nur erstmal dran gewöhnen.


Sonne,. Vitamin D..udn du wirst noch schön braun...DAS ist es was einige KANDIDATEN bei DSDS bräuchten, superbegabt aber ihnen fehlt dieser Hormonbooster, den du aktuell erleben darfst...dein Arzt war sicher auch neidisch;)


Was möchtest Du wissen?