Können Menschen auch ein Impf- Sarkom bekommen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Beim Menschen nennt sich das Impfkarzinom. Laut Pschyrembel sind das bei chirurgischen Eingriffen verschleppte und implantierte Karzinomzellen im Sinne einer Impfmetastase. Es ist die Entstehung bösartiger Geschwulste nach Operation in Stichkanälen oder Narben. Das kommt aber relativ selten vor im Vergleich zu Impf-Sarkomen bei Katzen und Hunden. Man geht davon aus, dass diese Sarkome dadurch entstehen, dass die Tiere jedes Jahr meistens an derselben Stelle geimpft werden.

Ja auch Menschen können ein Impfsarkom bekommen: mein Bruder liess sich jedes Jahr Volon gegen Heuschnupfen spritzen, Leider wählte der Hausarzt immer die gleiche Stelle am rechten Arm. Es entwickelte sich genau dort ein Sarkom, das schliesslich zum Tod führte.- Leider sind bei vielen Ärzten diese Gefahren nicht bekannt!

Was möchtest Du wissen?