Können meine Sehstörungen mit Morbus Crohn zusammenhängen?

1 Antwort

sorry kommt jetzt ein bisschen spät aber bin noch nicht so lang da also hab selbst morbus crohn und hatte die gleichen probleme mir wurde gesagt ist eine begleit erscheinung habe dann salben und tropfen und cortison bekommen dann wurde es besser muss aber ein arzt entscheiden was dir helfen kann liebe grüße

was würdet ihr denken?

Hey, ich bin momentan sehr verzweifelt. Man hat morbus crohn bei mir diagnostiziert. Am anfang war es überhaupt kein problem für mich, ich habs mir gut geredet, da mein arzt meinte ich sollte glücklich sein weil ich weniger morbus crohn habe als andere patienten, bei den sieht es schlimmer aus. (Obwohl fúr mich war mein krankheitsverlauf mehr als schlimm,naja). Ich wollte halt nicht das meine mutter traurig wird. Jetzt ist es das problem, dass ich mich viel mehr in die krankheit reinsteige. Ich lese mir berichte durch, schaue mir spezielle seiten an etc. Dashab ich am anfang nicht gemacht weils mich nicht interessiert hat. Jetzt lese ich auf seiten, erhötes darmkrebsrisiko, bei über die haelfte der mc patienten tritt dünndarmtumor auf und und und. Das macht mich zu schaffen. Allerdings frag ich mich, ich hatte letztes jahr ein mrt, mehrere darmspiegelungen, dünndarmspiegelung also ne kamera geschluckt die fotos mscht etc ubd es wurde niee etwas gefunden, es war alles in ordnung außer diese entzuendung im blut, der dauerhafte durchfall, gewichtsverlust etc. Und ich kann schwören das ich lezztes jahr vieel viel vieeeel mehr krank war als jetzt. Und jetzt wird mir gesagt morbus crohn. Wenn es MC ist, dann haette man das doch auch letztes jahr feststellen koennen, wo mein krankheitsverlauf wesentlich schlimmer war. Was meint ihr, kann es sein das die ärzte sich irren? :(((( ich hoooffe es

...zur Frage

Angst vor Darmkrebs!

Hej ihr Lieben, ich bin 19 Jahre alt und habe gerade ein Problem. Ich habe jetzt seit ca. 1 1/2 Jahren Morbus Crohn diagnostiziert bekommen. Davor habe ich immer Fußball gespielt, und war eine so sportliche Person. Seit ich von meiner Erkrankung erfahren habe, macht mich das sehr fertig, und habe auch aufgehört mit Sport. Also, Morbus Crohn wurde mir zwar vor 1 1/2 Jahren bekanntgegeben, aber die Beschwerden die ich immer hatte, hatte ich schon ca. 2 Jahre davor. Naja, ich habe halt viele Medikamente bekommen, u.a Cortison etc. Jetzt, da ging es mir eine Zeit besser. Und die Schübe lassen sich oft auch sehr viel Zeit, bis sie wieder kommen. Habe halt lange Zeit, wo es mir gut geht. Nun ja, ab und zu in dieser Zeit wo es mir relativ gut geht, habe ich Durchfall, aber auch nicht so schlimmen, wie wenn ich ganz krank bin. So, dann war ich vor ca. 1 Monat bei meinem Hausarzt, weil er mir echt helfen will. Er kümmert sich echt gut um mich, und hat mir halt eine Therapie gegeben. Diese Medikamente sollte ich 14 Tage lang nehmen. Aber, ich hatte einfach keine Lust mehr mich mit Medikamenten vollzustopfen, und habe sie ausgelassen, weils mir eigentlich gut ging. Jetzt, da bereue ich es. Habe jetzt zum dritten mal Blut im Stuhl entdeckt. Ok, die letzten zwei Male war es nicht so viel, habs halt auf dem Toilettenpapier tropfen gesehen, die haben mich aber auch nicht abgeschreckt, war ja nicht das erste mal. Heute aber, da war es echt schlimm. Morgens als ich aufgewacht bin, hatte ich starkes ziehen im Unterbauch, und als ich dann auf Toilette war, da war es ganz wenig verstopft aber nicht viel, halt normal. Auf jedenfall, war die Schüssel voll mit Blut. Ich schiebe so viel Panik, da ich denke es kann Darmkrebs sein. Ich hab die Hoffnung aufgegeben, und denke jetzt werde ich krank. Ich werde sterben. Ich als Morbus Crohn Patient, und dann noch Blut im Stuhl plus diese Schmerzen, kann doch nur Darmkrebs sein. Das denke ich mir. Ich kann mit niemandem darüber reden. Keiner außer meine Eltern weiß von meienr Erkrankung also Morbuc Crohn. Und meinen Eltern will ich es nicht sagen, denn die haben selbst viel zutun. Bitte helft mir :((( Zum arzt habe ich mega angst :(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?