Können Lungenentzündungen immer wieder kehren und chronisch werden?

2 Antworten

Lungenentzuendung, Erkaeltungen, Asthma, Probleme mit den Nebenhoehlen usw., koennen ohneweiteres chronisch werden. Gerade bei aelteren Menschen, die uebermaessig verschleimt sind (durch schleimhaltige Nahrungsmittel wie etwa Milch, Milch- und Staerkeprodukte, Getreide, Mehl- und Teigwaren, Reis), sind da besonders gefaehrdet. Der Koerper nutzt da jede Gelegenheit, um diesen Schleim loszuwerden. Der beste Schleimloeser ist Meerrettich. Wenn man ihn frischgerieben mit einigen Tropfen Zitronensaft, und zwar 1/2 Teeloeffel voll zweimal taeglich zwischen den Mahlzeiten nimmt, hilft er Schleim in den Nebenhoehlen, ser Lunge und anderen Koerperteilen aufzuloesen, ohne die Schleimhaeute zu schaedigen. Er ist das beste Loesungs- und Reinigungsmittel bei abnormer Schleimbildung im Koerper. Deine Oma sollte dies ueber Wochen oder Monate hinweg machen, bis sie die Meerrettichsosse ohne ein Unbehagen zu verspueren, essen kann. Dies ist dann ein Zeichen fuer die vollstaendige Aufloesung des Schleims.

Hallo fragmal!

Dass Deine Großmutter so infektanfällig ist, liegt sicher an einem geschwächten Immunsystem. Wenn sie auch noch bettlägerig ist, dann wird die Lunge auch nicht so richtig durchlüftet. Dann ist es sehr wichtig, dass sie öfter mal aufrecht sitzt und ganz bewusst tief durchatmet. Es gibt auch gute Hilfsmittel, die so eine tiefe Atmung unterstützen. Fragt mal beim Hausarzt danach. Ich glaube, die Dinger heißen "Flatter". Das kann der Arzt dann auch verschreiben.

Alles Gute wünscht walesca

Angst erneut eine Lungenentzündung zu bekommen

Ich hatte letztes Jahr im September eine Lungenetnzündung (Pneumonie), wo ich danach 5 Tage im Krankenhaus lag, war echt eine schlimme erfahrung, ich war da 20 Jahre alt. Ich habe aber angst wieder sowas zu bekommen, da ich auch gelesen habe, dass das auch durch schimmel kommen kann und in unsere Wohnung ist schimmel! Ich weiss leider nicht wie ich die Lungenentzündung letztes Jahr bekommen haben, villeicht durch viren, weil es im September eigendlich kalt ist, ich weiss es aber nicht genau, wie kann ich gegen lungenentzündungen vorbeugen?

...zur Frage

Chronisches Durstgefühl

Ich habe seit Jahren chronischen Durst. Ich muss ständig etwas trinken und bringe es so oft auf bis zu 10 Litern Flüssigkeit täglich. Meine Nieren wurden überprüft, eben so wurde auf Zucker getestet. Bei einem Blutbild kam absolut nichts heraus und ich habe mehrere Ärzte und einen alternativen Heilpraktiker gefragt - kein Ergebnis. Niemand hat auch nur einen Vorschlag, was bei mir nicht stimmt. An sich würde mich ja der Durst nicht stören, aber wenn ich weniger als 5-6 Liter trinke, bekomme ich unerträgliche Kopfschmerzen...

Hat jemand vielleicht einen Vorschlag, was ich noch machen könnte?

...zur Frage

nach ByPass und Pneumonie immer noch geschwächt - komisch!?

Hallo ihr lieben. mein vater (71J.)wurde vor 6wochen am herzen operiert (ByPass): OP alles gut, nur er hat ne starke Lungenentzündung bekommen. Er wurde auch mit chron.Lungenentz. und COPD ll. Stadion operiert-war also Hochrisikopatient (was uns kein Mensch gesagt hat!).

Nun; Entzündung ist weit zurückgegangen zum Glück. Ihm gehts organisch wohl gut. Er ist auch schmerzfrei. Er hat genau 5 Wochen in der Intensivstation gelegen. Kann kaum Arme und Beine bewegen, geschweige denn aufstehen/laufen. Noch etwas verwirrt ist er immer noch und hat ständig Alpträume.

Die Ärzte vetrösten einen immer wieder damit, das er eine schwierige OP hinter sich hat und deshalb so geschwächt sei. Er müsse durch Essen und Trinken erneut Muskeln aufbauen und dann könnte er wieder normal sitzen und gehen. Also er brauche viel Zeit. Er hat doch schon genug "Zeit" gehabt. Es sind jetzt 6 Wochen vorbei!

Kann ein Mensch wirklich der maßen nach einer OP und 8 Tage künstl.Koma so extrem geschwächt sein????? Oder werden wir einfach nur vetröstet. Bitte teilt mir eure Meinung mit.

Bin so verzweifelt..

...zur Frage

Kann man was gegen Chronische Steißbein Schmerzen?

Mir wurde letztes Jahr im Oktober der Stuhl in der Schule weggezogen. Seit dem tut mir mein Steißbein weh, ich habe bald ein MRT. Es werden Chronische Steißbein Schmerzen vermutet, wenn das der Fall wäre kann man was dagegen machen?

Und Ich nehme seit 4 Tagen Ibrobrofen, der Arzt hat es mir empfehlen, es hilft allerdings nicht es tut immer noch weh, sollte ich es weiter nehmen, absetzen oder wieder zum Arzt oder zur Apotheke?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?