Können Kreuzschmerzen von einem Hohlkreuz kommen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Liebe/r Tanteerne,

das Hohlkreuz tritt vor allem bei Frauen und übergewichtigen Personen mit einer geschwächten Bauchmuskulatur auf. Das Hohlkreuz kann jahrelang vorhanden sein ohne dass man Schmerzen hat.

Hauptursache für Schmerzen durch ein Hohlkreuz ist die starke Krümmung im Bereich der Lendenwirbelsäule, welche nach vorne geht. Auf Grund der Krümmung verkrampfen sich die Muskeln in dieser Region sehr stark. Dies hat einen erhöhten Druck in der Wirbelregion zur Folge. Im Weiteren entsteht durch diesen übermäßigen Druck, eine Arthrose im Zwischenwirbelgelenk.

In machen Fällen kommt die Arthrose auch in den Wirbeldornfortsätzen vor. Dies verursacht dann den unangenehmen Schmerz.

Leider sind die Schmerzen nicht so einfach weg zu bekommen. Sie können wie bereits erwähnt durch Langzeitfolgen entstehen. Leidet man unter starkem Übergewicht so empfiehlt es sich in erster Linie dieses zu reduzieren. Weitere Tipps die gegen Schmerzen helfen ist das Schonen des Rückens. Somit sollte man keine schweren Dinge heben und auf eine korrekte Haltung achten.

Primär kann ein Hohlkreuz mit Hilfe von orthopädischen- als auch medikamentösen- Mittel behandelt werden. Die Medikamente sind meist Mittel gegen die Schmerzen selbst. Die Medikamente können dabei nicht nur in Tablettenform sondern auch mittels Injektion an den betroffenen Stellen verabreicht werden.

Was bringt die Physiotherapie? Diese Art der Behandlung ist für eine Besserung des Hohlkreuzes sehr wichtig. Es wird durch diverse Gymnastikübungen die Muskulatur gestärkt und auch gezeigt, wie man schonend an bestimmte Dinge herangeht, sodass die Wirbelsäule geschont und entlastet wird.

Hohlkreuz vorbeugen:

Sehr wichtig bei einem Hohlkreuz ist die richtige Haltung und entsprechendes Training der Muskulatur in den betroffenen Regionen. Damit kann man nicht nur die Schmerzen lindern, sondern auch gezielt vermeiden.

Liebe Grüße, Alois

Ich zitiere:"Auf Grund der Krümmung verkrampfen sich die Muskeln in dieser Region sehr stark." Diese Aussage ist m.E. falsch. Grund: Der Knochen ist der passive Teil unseres Bewegungsapparates, der Muskel ist der Aktive. Also ist die Reihenfolge des Geschehens genau andersherum, wie in Deiner Erklärung. Zuerst verkrampfen die langen Rückenstreckermuskeln im Bereich der LWS sehr stark (warum auch immer) und dieser Zugkraft folgt die Wirbelsäule und lordosiert immer weiter bis zur pathologischen Form des Hohlrückens.

0

Hallo! Die Schmerzen können schon vom Hohlkreuz (ggf. sogar in Verbindung mit dem Bauch) kommen. Denn dadurch kommt es auch gleichzeitig zu einem Ungleichgewicht in der Muskulatur, was dann wiederum zu schmerzhaften Verspannungen führen kann. Die Wirbelsäule kann nur so stabil sein, wie die Muskulatur ihr Halt gibt.

Du solltest gezielt deine Rückenmuskulatur trainieren und stärken, aber darfst dabei trotzdem nicht den Bauch/die Bauchmuskulatur außer Acht lassen. Das muss alles ausgeglichen sein, damit es nicht zu Problemen kommt. Eine starke Rückenmuskulatur hilft nicht, wenn die Bauchmuskulatur schwach ist und umgekehrt. Ein gezieltes Training könnte daher hilfreich sein.

Das solltest du aber nicht einfach so auf eigene Faust machen, sondern dich vorher entsprechend beraten lassen. Z.B. von einem Physiotherapeuten. Manchmal gibt es auch Sportstudios, bei denen auch ein Arzt oder Physiotherapeut immer anwesend ist, das könnte ggf. auch eine Anlaufstelle sein.

Eventuell solltest du aber vorher mal einen Arzt aufsuchen, damit dieser die Ursache der Schmerzen abklären kann. Es können natürlich nur die von mir beschriebenen Verspannungen sein, es kann aber auch was ernsteres dahinter stecken, z.B. Probleme mit den Bandscheiben. Und je nach Ursache müsste man dann einen anderen Therapieansatz einschlagen.

Alles Gute!

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – seit einem Unfall 2002 viele verschiedene Erfahrungen damit

Was möchtest Du wissen?